Schlagwort-Archive: Upcycling

Oversized Hoodie – Magali S., Bad Cannstatt

DSC_0580 (Copy)Da es ein immer größeres Thema wird nachhaltige Kleidung herzustellen, wollte ich mich mit diesem Thema auch beschäftigen um auf dieser Basis ein upcycling Hoodie zu entwerfen und zu fertigen.
Mit alten Jeans und Patchworktechnik kam ich zu einem modischen und voraus denkenden Ergebnis.
Ich finde es wichtig sich mit dem Thema zu beschäftigen und dagegen auch etwas zu unternehmen.
Der Schnelllebigkeit der Kleidung entgegen zu wirken und somit der ganzen Welt etwas Gutes zu tun.


Weiterlesen

Oversized Jacked/ Upcycling Projekt/ Millennial – Kyra H., Stuttgart

DSC_0608 (Copy)Die Oberstoffe sind ausschließlich aus recycelten Jacken und Hosen, vermutlich eine Baumwoll- Polyester- Mischung. Das Futter und Zutaten sind neue Materialien.
Die ursprüngliche Rückenfalte einer Jacke, dient als Reversbruch. Durch einen Reißverschluss ist die Reverskante verschließbar.
Das Revers kann unabhängig vom Reißverschluss, als Übertritt mit einem Druckknopf geschlossen werden.
Im Vorderteil sind die Gesäßtaschen als aufgesetzte Eingriffstaschen verarbeitet. Der Jackenabschluss ist der Bund einer Jeanshose. Weiterlesen

Upcycling – Andrea L., Iserlohn

verkleinert07Projekt Upcycling:
Aus ausgemusterten Jeans, Hemden, T-Shirt´s entstehen Unikate in allen Variationen.
So werden auch Löcher in Kinderjeans mitgenutzt, als Verzierung.
Korkstoff vernähe ich auch gerne, er passt sehr gut zu Jeans.
Dabei kann ich experementieren und bin auch oft überrascht, was alles geht.

Vor zwei Jahren aktivierte ich meine uralte Nähmaschine, um Reparaturen durchzuführen. Zugegeben, wir waren beide etwas eingerostet. Dann begann ich kleine  Utensilien zu nähen, die regen Anklang bei Freundinnen und Kolleginnen fanden. Davon ermutigt wagte ich mich an schwierigere Stücke , da ich bei Problemen schnell im Internet Antworten fand.
Weiterlesen

Kulturelle Kleidervielfalt unserer Stadt – Gemeinschaftsarbeit Upcycling Atelier, Rostock

verkleinert01Sozialpädagogin aus Russland, Hausfrau aus Syrien, Biologin aus Jakutien, Schulpsychologin aus Inguschetien, Umweltwissenschaftlerin aus Deutschland,  Buchhalterin aus Komi, Fotograf aus Syrien und dreifache Mutter aus Mauretanien teilen eine gemeinsame Leidenschaft. Wir engagieren uns ehrenamtlich in der Initiative „Upcycling Atelier“, wo wir uns regelmäßig treffen, um gemeinsam Projekte umzusetzen, uns gegenseitig inspirieren und helfen. Uns verbindet die Liebe zur Handarbeit und Kreativität und Sorgen um unsere Zukunft und die Umwelt. Jede von uns beherrscht eine oder mehrere Handarbeitstechniken, die wir mit dem Prinzip des Upcycling verbinden.
Weiterlesen

„Jackentasche Motorrad“ – Frauke G., Rhauderfehn

Kreation 2 Vorderansicht (Copy)Idee:

Viele Lederjacken sind, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr tragbar und werden dann in den Schrank verbannt. Im ungünstigsten Fall landen sie in der Altkeidersammlung, wo sie dann z.B. zu Untersetzern oder Schreibtischunterlagen verarbeitet werden.

Ich gebe diesen Jacken eine neue Chance, indem ich aus ihnen ganz besondere Taschen fertige. Das meist superweiche Leder und die schönen Farben bieten sich einfach dazu an. Auch Ledermöbel landen viel zu schnell ungenutzt auf den Sperrmüll. Entweder sind sie zu unmodern geworden oder  einfach kaputt und abgenutzt. Hier handelt es sich oft um richtig schönes, dickes und strapazierfähiges Leder mit großflächigen Nutzungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Upcycling-Projekte – Tanja S., Aachen

IMG_20180126_074659 (Copy)Ich liebe Upcycling!

Ein Leben, zwei Leben? Vielleicht auch drei oder vier?

Jedes Ding kann oft noch mehrer Leben haben, so wie dieser Fahrradschlauch, gemeinsam mit anderen Schläuchen und Rest-Stoffen zur Kosmetiktasche wird.

Oder ein Stück Pappe in Verbindung mit gerissenen Stücken aus Eierkarton zu Engelsflügeln in allen Größen werden kann.

Es gibt so viele Möglichkeiten.

Diese Kreativität auszuleben macht mir viel mehr Spaß, als andere Dinge nachzubasteln und dabei für Materialien noch viel Geld auszugeben.

Weiterlesen

Gummella de Ville – Ahmed K., Köln

2Mein Name ist Ahmed K. und ich studiere Mode-Design am Fashion Design Institut in Düsseldorf. Ich befinde mich momentan im dritten Semester.

Im zweiten Semester (Sommersemester 2017) war unsere Aufgabe „Upcycling“. Dafür sollten wir Materialien verwenden, die man in der Textilindustrie nicht verwendet.
Ich bewerbe mich für den DORTEX Design-Award mit meinem Outfit, namens „Gummella de Ville“, dass aus über 16000 Gummiringen besteht. „Gummella de Ville“ ist inspiriert von dem Disneycharakter der Cruella de Ville, die in dem Disneyfilm „101 Dalmatiner“ den Bösewicht spielt.
Ding aufwendig, in einer Reihe angenähten Gummis erzeugen einen pelzigen Effekt, den ich erzielen wollte; da Bekannterweise „Cruella de Ville“ auf der Jagd nach den Dalmatinerwelpen ist, um daraus Pelze für sich fertigen zu lassen.
Als Unterkonstruktion nahm ich Filz. Auf den Filz, nähte ich dann alle Gummis aneinandergereiht zusammen. Die spitzen Abhebungen sind satirisch auf die Figur der Cruella de Ville zu beziehen und dienen als eine Art Hohn oder Spott letzterer.

Insgesamt wiegt mein Outfit 5,5 kg.

Weiterlesen

Upcycling – Kissen – Experimente – Kirstin K., Bremen

K800_dortex1Ausgangsbasis und Inspiration für mein Projekt „Upcycling – Kissen – Experimente“ war das Buch „Stitch Magic“ von Alison Reed . Darin werden verschiedene Techniken vorgestellt, die ich unter Einbeziehung von Upcycling-Materialien umsetzen wollte. Es sollte ein Kissenset entstehen, dass sich sowohl auf unserer weißen Couch im Wohnzimmer als auch auf der orangefarbenen Tagesdecke in unserem Schlafzimmer arrangieren lässt.

Weiterlesen

Upcycling – Martina P. / Nähwerkstatt Grebenstein

K800_Dortex_AUpcycling – das kommt uns nicht in die Tonne!

Beim Aussortieren der Kleidung meiner Kinder für den Basar stellte ich fest, dass doch einige Sachen nicht mehr verkauft werden konnten – eben weil doch ein kleines Loch oder ein unübersehbarer Fleck sich darauf befunden haben. Und auch die wunderschönen, bunt geringelten Kinderstrümpfe wollte niemand haben. Aber wegwerfen? – Nein, viel zu schade!
Da kam mir die Idee, die Sachen zu vernähen und bot mehrere „Upcycling“-Nähkurse für Kinder an.

Weiterlesen

Upcycling Garnschale – Hasibe Ö., Bad Hersfeld

K800_Dortex_Beitrag4Upcycling ist nicht nur ein Trend, sondern auch dringend notwendig, um mit dieser Einstellung das Konsumverhalten zu ändern und die Umwelt zu schonen.
Beim Häkeln springt die Wolle meist wild umher…eine Einladung für Katzen, damit zu spielen. Hat man also Katzen, kleine Kinder oder mag einfach eine kleine „Schatzkiste“ für seine Wolle haben, so kann man sich einfach in Oma´s eingestaubter Porzellansammlung bedienen. Jede Suppenschüssel (Terrine) ist ein optimaler Garnschalenersatz. Etwas Farbe drauf (Porzellanfarbe, die sich einbrennen lässt) und schon hat man sein individuelles Stück. Und ich bin mir sicher, dass sogar die Suppe besser aus so einer Suppenschüssel schmeckt.

Weiterlesen

Taschen aus wiederverwendeten Jeans: „Upcycling“ – Julian B., Moers

Jeans5
Die Idee
Das Wiederverwenden von Produkten trägt zur Umweltschonung bei. Die Idee ist, zum Beispiel in Schulen Sammelbehälter für beispielsweise alte Jeans aufzustellen.

Das Sammeln der Altprodukte
In Schulen oder anderen öffentlichen Einrichtungen könnten Behältnisse zum Sammeln der Kleider aufgestellt werden. Schüler könnten diese auch weiter verschönern.

Die Schritte der Verarbeitung  und das Endprodukt
Das Endprodukt könnte dann z.B. eine aus Jeans gefertigte Tasche sein. Für Jungen würde sich eher ein Kulturbeutel eignen. Die Kulturbeutel könnten mit dem Logo der Schule oder anderen Motiven verziert sein.

Weiterlesen

Upcycling eines Jeanskleides – Gabriele W., Eschweiler

Blaues Kleid 1Blaues Kleid mit Schnüren und passender Ärmelstulpen
Material: Jeanskleid, 2 Nunofilzschals, 2 Seidenschals, Filzobjekt in blau, Wensleydalelocken in blau gefärbt, Wolle, Heißkleber
Technik: Applikation, Flechten

Ausgangspunkt für dieses blaue Kleid war ein einfaches Jeanskleid aus dem Secondhandladen, das bei diesem neuen Kleid nur ein Trägerobjekt ist und fast ganz unter der neuen Gestaltung verschwindet. Zuerst habe ich auf der vorderen Mitte des Kleides ein Filzobjekt angenäht, auch in Shiboritechnik gefertigt und gefärbt, das ich mit Stickereien und mit Kugelelementen verziert hatte. Dann habe ich einen ausrangierten blauen Nunofilzschal verwendet und diesen von der vorderen Mitte bis zum Reißverschluss auf der Rückseite angenäht. Auf der anderen Seite von der Mitte aus habe ich einen Schal angenäht, der aus Seidenstückchen gearbeitet wurde. (auf wasserlöslicher Folie hergestellt).

Weiterlesen

Upcycling einer Walkstoffjacke mit Filzstoffen – Gabriele W., Eschweiler

FilzjackeMaterial: Walkstoffjacke in schwarz, handgefilzte Filzstoffe, Filzschnur
Technik: Applikationen, Filzen einer Schnur

Ausgangspunkt bei dieser Jacke war der in Shiboritechnik hergestellte, handgefilzte und handgefärbte Filzstoff mit plastischen Elementen, der als erstes an den Kragen angenäht wurde. Ein weiterer passender Shiborifilzstoff, der auch diese plastischen Effekte aufweist, korrespondiert mit diesem Stoff auf der Schulterrückseite. Da die Farbpalette des Kragenstoffes von einem kaltstichigen Farbton bis hin zu einem doch eher warmstichigen Rot reichte, hatte ich die Aufgabe diese beide spannungsreichen Farbelemente auf der Jacke zu kombinieren. Ich suchte alle meine passenden Filzstoffe zusammen, und benähte damit die schwarze Jacke.

Weiterlesen

Upcycling einer weißen Baumwolljacke mit Blätter – Gabriele W., Eschweiler

Blätterjacke 7Material: Gefilzte Blätter, Stoff von Gudrun Sjöden, Frottageblätter auf wasserlöslicher Folie genäht, Vliesofix, Stickgarn, Nähmaschine

Auch hier habe ich eine weiße Secondhandjacke wieder neu umgestaltet. Das vorherrschende Blätterelement wurde in allen Variationen aufgenäht. Auf der Rückseite herrscht durch die Auswahl der Stoffe eine Herbststimmung vor, die besonders durch die fast durchsichtig wirkenden Blätter, die nur mit einzelnen Fäden zusammengehalten werden,erzeugt wird. Zur Vorderseite hin entwickelt sich eher eine kühle Winterstimmung, da dort die blau-weißen Blätter vorherrschen. Um etwas mehr Plastizität zu erzeugen, habe ich auf der Rückseite der Jacke Blätter mit Vlies gefüllt und diese mit Maschinenstichen abgesteppt.

Weiterlesen

Upcycling einer Jeansjacke und Jeansrock mit dem Saatstich (Seeding) – Gabriele W., Eschweiler

Ensemble 1Material: weiße Jeansjacke und weißer Jeansrock, Stickgarn, Blätterstoff (Gudrun Sjöden)
Technik: Handsticken, Applikationstechnik

Ich hatte diese beiden weißen Kleidungsstücke aus einem Secondhandladen und wollte diese upcyclen. Eine Anregung für diese Umsetzung bekam ich von der Künstlerin Susanne Brubacker-Knapp, die eine Jeansweste mit dem Saatstich (seeding) bestickt hatte und in der Zeitung Quiltings Arts vorgestellt hatte. Der Saatstich ist ein flächenfüllender Stich, der unregelmäßig und spielerisch verwendet werden kann. Ich habe ihre Ausgangsidee weiter ausgestaltet, in dem ich Blätterapplikationen hinzugefügt habe. Das Thema habe ich auch viel„naturalistischer“ aufgefasst und ich habe eine eigene Farbharmonie als Gestaltungsidee umgesetzt. Ein Ensemble, das perfekt zum Frühling oder Sommer passt.

Weiterlesen

My Boyfriend was a Cub Scout 3 – Edda W., Hannover

Kostüm3aBei dieser kurzen, wattierten Bluse, die im Rückteil geknöpft wird, findet ebenfalls ein Tiermotiv Verwendung. Der Kopf eines Fuchses wurde durch eine aufwendige Stickerei gearbeitet. Auf diese Weise wird auch die Fellstruktur interpretiert und auf eine eigene und spielerische Art umgesetzt. Im Vordergrund steht hier erneut die Symbolsprache der Pfadfinder. Außerdem nimmt das Motiv Bezug zur Natur und zur Tierwelt. Die Bluse ist aus einer recycelten Seidentischdecke gefertigt. Das Kostüm besteht zudem aus einem wattierten Rock, in der typische Form eines Tierfliesʻ wie beispielsweise ein Schafsfell.

Weiterlesen

My Boyfriend was a Cub Scout 2- Edda W., Hannover

Kostüm2aFür dieses Kostüm ist ein liebvoller Moment des Films die Inspirationsquelle: Sam und Suzy wollen gemeinsam ausreißen. In der Nacht brechen sie auf, mit dem Plan mit einem Boot den See zu überqueren. Hierfür legt der schüchterne Sam seiner taffen Freundin Suzy voller Fürsorge eine Schwimmweste an.
In Anlehnung daran ist auch die Form der Weste dieses Kostüms voluminös und hochgeschlossen. Sie sitzt locker auf den Schultern und wird unter den Armen verschlossen. Eine rotblaue Tischdecke bildet das Obermaterial, die besondere Haptik entsteht durch das Absteppen des Musters. Gefüllt ist die Weste mit einer recycelten Bettdecke.

Weiterlesen

My Boyfriend was a Cub Scout 1- Edda W., Hannover

Kostüm1_imageDieses Kostüm, bestehend aus einem lässigen Hemd-Overall und einem Oversized-Parka steht symbolisch für den spielerischen Umgang mit dem Thema Freundschaft, dem Verliebtsein und der Symbolsprache von Pfadfindergruppen.
Die gerade geschnittene Jacke zeichnet sich durch eine klare Formsprache aus, unterstützt durch die eckigen aufgesetzten Taschen und Teilungsnähte. Dieser erste Eindruck des Parkas wird jedoch durch ein überraschendes Detail im Rückteil gebrochen: die übergroße Kapuze in Form eines Bärenkopfes.

Weiterlesen