10.000 Euro für Handarbeitstalente: Jetzt bewerben zum Dortex Design-Award 2017

Kreative Hobby-Designer und DIY-Künstler im Bereich Handarbeit können beim Dortex Design-Award ein Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro sowie hochwertige Sachpreise gewinnen. Interessierte haben bis zum 12. Februar 2017 Zeit, ihre Kreationen für eine oder mehrere der sechs Kategorien einzureichen.

Für kreative Köpfe ist der Dortex Design-Award eine Institution. Ob Stricken, Häkeln, Quilten, Nähen, Weben, Filzen, Upcycling oder Re-Design: Jeder, der in Handarbeit eigene fantasievolle Entwürfe im Textilbereich umsetzt, kann sich bis einschließlich 12. Februar mit bis zu sechs Fotos seiner Designs für den traditionsreichen Award bewerben. Möglich ist die Bewerbung per E-Mail, Post oder Dropbox. In sechs Kategorien – Nähen & Schneidern, Kostümdesign, Stricken & Häkeln, Textilkunst, Mode-Design und innovative Kreationen – kürt eine unabhängige Fachjury jeweils einen Gewinner oder eine Gewinnerin. Dortex stattet die Sieger mit einem Preisgeld von jeweils 1.500 Euro aus. Dieses können die Gewinner beispielweise in den weiteren Ausbau ihrer Ateliers oder Kreativ-Werkstätten investieren. Unter allen Teilnehmern, die jünger als 18 Jahre und nicht Gewinner einer Kategorie sind, kürt die Jury einen „Best Youngster“. Der Sonderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert. Außerdem haben alle Finalisten die Chance auf eine individuelle Förderung oder weitere Sachpreise.

Teilnehmer, Freunde und Interessierte können alle Kreationen auf der Website ansehen und kommentieren. Die fachkundige Jury, bestehend aus Experten der Branche, setzt sich nach Ablauf der Bewerbungsfrist intensiv mit den Beiträgen auseinander und trifft eine Vorauswahl. Die entsprechenden Künstler – jeweils zwei pro Kategorie – reichen dann ihre Designs auch im Original ein.

Dortex lädt die Finalisten im März persönlich nach Dortmund ein. Die Jury ermittelt und kürt dort die Gewinner. Alle Finalisten präsentieren bei der Award-Show im Rahmen der Kreativ-Messe Creativa in den Dortmunder Westfalenhallen dem Publikum ihre Werke. Kreationen der Gewinner/-innen und eine Bilderschau aller Einsendungen sind während der gesamten Creativa (15. bis 19. März 2017) in einer Werkschau zu sehen.

Schirmherr des Wettbewerbs ist erneut Garrelt Duin. Der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen engagiert sich gerne und aus Überzeugung für die Kreativwirtschaft. Duin: „Da, wo Kreativwirtschaft ist, brummt es, da ist Leben, da entsteht junger Aufbruch. Es ist und bleibt eine hochdynamische Entwicklung. Die jungen Menschen in unserem Land mit besonderen Begabungen für Design – übrigens auch Industriedesign, Architektur, Mode, Werbung, Musik und vielem mehr –  stehen vor besonderen Herausforderungen. Der Anspruch des DORTEX Design-Award, vom Mainstream abzuweichen und neue Wege vor allem für junge Kreative zu finden, passt in dieses Bild. Vor allem: Unseren Kreativen hilft er ganz konkret.“

Am Wettbewerb können alle kreativ tätigen Menschen teilnehmen, die mit ihrer Kunst nicht ihren Lebensunterhalt verdienen. Auch ehemalige Teilnehmer können ihre Designs erneut einschicken oder mit neuen Kreationen ihr Glück versuchen – sofern sie nicht zu früheren Preisträgern gehören. Weitere Informationen entnehmen Sie den Teilnahmebedingungen und der Website www.dortex-design-award.de.
 

ÜBER DORTEX

Die Firma Dortex ist der Profi-Anbieter für personalisierte Textiletiketten aus Dortmund. Die Produktpalette reicht vom Namensetikett oder -band über die Wäschekennzeichnung bis zum professionellen Label oder farbenprächtig bedruckten Geschenkband. Und das bereits seit 1986. Mit Onlineshops in deutscher, englischer, niederländischer, spanischer, italienischer und russischer Sprache steht Dortex für kundenorientierte Produktion, nutzerfreundliche Bestellung und offene Kommunikation.

Seit 2014 veranstaltet das Unternehmen jährlich den Dortex Design-Award, welcher auf der Messe Creativa seinen Abschluss findet. Dortex selbst präsentiert sich auch 2017 mit einem Stand auf der Messe.

Weitere Informationen zu Dortex finden Sie im Internet unter www.dortex.de.
 

DIE KATEGORIEN

Der Dortex Design-Award sucht in sechs Kategorien und einer Sonderkategorie seine Preisträger.

„Best of Nähen & Schneidern“ – Kreativ mit Nadel, Stoff und Faden: Mode-Begeisterte können hier ihre Entwürfe für Kleidung und Accessoires einreichen.

„Best of Kostümdesign“ – Designer besonders kreativer, ausgefallener Outfits sind hier richtig. Sowohl traditionelle, als auch Fantasy-Kostüme können eingereicht werden. Im Vordergrund steht die fantasievolle Weiterentwicklung des Kostüms und nicht die reine Umsetzung.

„Best of Stricken & Häkeln“ – Hier stehen erneut Bekleidung und Accessoires im Fokus – diesmal aus Wolle.

„Best of Textilkunst“ – Eingereicht werden können textile Kunstwerke und Objekte wie Stoff-Installationen, Quilt- und Filz-Arbeiten sowie Stick-Kunst und Schmuck.

„Best of Mode-Design“ – Hier sind Auszubildende und Studenten im Bereich Mode-Design gefragt, welche ihre kreative Ader im Bereich Bekleidung ausleben.

„Best of innovative Kreationen“ – Alle Ideen, die in keine weitere Kategorie passen, sind hier gut aufgehoben. Dazu gehören zum Beispiel bedarfsorientierte Bekleidung, Accessoires und Handarbeiten.

„Best Youngster“ – Der Nachwuchs-Sonderpreis richtet sich an junge Kreative unter 18 Jahren.
 
 

DIE JURY

Die Experten in der Jury des Dortex Design-Award sind allesamt Kenner der Kreativ-Branche und gezielt für eine der Award-Kategorien zuständig. Sie prüfen die Entwürfe der Bewerber mit geschultem Blick.

SABINE VON OETTINGEN, Schwerpunkt „Best of Kostümdesign“ – Geboren in Berlin, arbeitete Sabine von Oettingen als Kascheurgehilfin in den Werkstätten des Berliner Ensembles und war Mitglied des Berliner Pantomimentheaters. 1985 erhielt sie den „ordentlicher Berufsausweis“ als Kostüm- und Bühnenbildnerin durch das Kultusministerium Ost-Berlin. 1989 erhielt sie den Berliner Designerpreis „Mode Durchbruch Berlin“ und wurde von Nina Ricci zur Haute Couture Paris eingeladen. Mehr: www.takelage.com.

VIOLA HOFMANN, Schwerpunkt „Best of Textilkunst“ – Dr. Viola Hofmann ist wissenschaftliche Angestellte und Dozentin des Seminars für Kulturanthropologie des Textilen an der TU Dortmund. Sie befasst sich mit materieller Kultur – insbesondere mit Kleidung, Mode und Textilien – als Handlungsfeld menschlicher Kultur. Von Interesse sind ihr die Fragen nach dem Potenzial von Kleidung und Mode, das gleichzeitig Gesellschaftsentwürfe materiell generieren und strukturieren kann.

ANASTASIOS VOULGARIS, Schwerpunkt „Best of Mode-Design“ – Als Mode-Redakteur und stellvertretender Modeleiter bei der burda style stehen Mode und Design in Anastasios Voulgaris’ täglichem Handlungsfeld. Seine Arbeit macht ihn nicht nur zum Experten, was internationale Modetrends angeht: Auch die Stoffe selbst sowie das Kommen und Gehen in den großen Modehäusern sind ihm wohl bekannt. Er weiß, welche jungen Designer man auf dem Zettel haben muss – und welche Designs Potential erkennen lassen.

JANNE GRAF, Scherpunkt „Best of Stricken & Häkeln“ – Janne Graf ist Redakteurin des Strickmagazins The Knitter in Deutschland sowie einiger weiterer Handarbeitszeitschriften zu den Themen Accessoires, dekoratives Häkeln, Socken und einfache Maschen. Stricken und Häkeln sind Kulturtechniken, die sie immer schon wegen ihres Facettenreichtums fasziniert haben. Ob unter handwerklichen, gestalterischen, sozialen, modischen, künstlerischen oder sogar gesundheitlichen Aspekten: In der Welt der Maschen gibt es immer neue Weiterungen und Entdeckungen.

NIKOLAS WIESE, Schwerpunkt „Best of innovative Kreationen“ – Auf der CREATIVA reichen sich seit Jahren die Kreativsten die Klinke in die Hand. Nikolas Wiese von den austragenden Dortmunder Westfalenhallen ist auch 2017 wieder nah am Geschehen. Er hat ein Gespür dafür entwickelt, welche Kreationen vielversprechend sind – und welche weniger. Dieses wird er beim DORTEX Design-Award dafür einsetzen, besonders ausgefallene und innovative Designs zu finden.
 
 

DIE CREATIVA

Mit der Creativa findet in den Dortmunder Westfalenhallen die größte und vielfältigste Kreativmesse des Kontinents statt. Sie richtet sich an alle, die in Freizeit und Beruf gestaltend tätig sind oder individuell gestaltete Objekte erwerben möchten. An den unterschiedlichsten Ständen können Besucher Arbeiten aus Filz, Stoff und Quilt, Holz und Metall bewundern sowie feine Handarbeiten, Seiden- und Glasmalereien bestaunen oder die Werke talentierter Maler, Zeichner und Töpfer erwerben. 2017 findet die Creativa vom 15. bis zum 19. März statt. Mehr zur Creativa erfahren Sie auf der Website der Messe: www.messe-creativa.de.

 
Pressemitteilung als pdf
 
Bildmaterial steht Ihnen im Pressebereich zur redaktionellen Verwendung zur Verfügung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Agentur mediamoss:

Clara Bruning | dortex@mediamoss.com | Telefon +49 231 286 788 56