Best of innovative Kreationen 2018

Hier finden Sie die Kreationen, die sich 2018 in der Kategorie „Best of innovative Kreationen“ um den DORTEX Design-Award bewerben, in alphabetischer Reihenfolge.

Der Link “weiterlesen…” zeigt alle Fotos und die Beschreibungen der Bewerbung an. Alternativ können Sie auch auf den Titel klicken. Die Kommentarfunktion finden Sie unter jedem Beitrag.

„Deckel gegen Polio – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“ – Jin-Ju L., Leverkusen

20180201_082539Inspiration:

Vor rund einem Jahr wurde ich auf eine bundesweite Spendenaktion aufmerksam. Die Poliomyelitis , Kinderlähmung oder Heine-Medin-Krankheit ist eine vorwiegend im Kindesalter hervorgerufene Infektionskrankheit die zu schwerwiegenden, bleibenden Lähmungen führen kann.
Leider kommt diese Krankheit in vielen Ländern immer noch vor. Beispielsweise in Afghanistan, Pakistan und Nigeria , stellt diese Krankheit ein großes Problem dar.

Nach einem Projekt aus Portugal wurde 2014 ein gemeinnütziger Verein namens ,,Deckel drauf e.V‘‘ ins Leben gerufen. Bundesweit kooperieren und kommunizieren Entsorger und zahlreiche weitere Sammelstellen mit regionalen Rotary Clubs und unterstützen die Initiative ,,End Polio now‘‘.

Weiterlesen

„Jackentasche Motorrad“ – Frauke G., Rhauderfehn

Kreation 2 Vorderansicht (Copy)Idee:

Viele Lederjacken sind, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr tragbar und werden dann in den Schrank verbannt. Im ungünstigsten Fall landen sie in der Altkeidersammlung, wo sie dann z.B. zu Untersetzern oder Schreibtischunterlagen verarbeitet werden.

Ich gebe diesen Jacken eine neue Chance, indem ich aus ihnen ganz besondere Taschen fertige. Das meist superweiche Leder und die schönen Farben bieten sich einfach dazu an. Auch Ledermöbel landen viel zu schnell ungenutzt auf den Sperrmüll. Entweder sind sie zu unmodern geworden oder  einfach kaputt und abgenutzt. Hier handelt es sich oft um richtig schönes, dickes und strapazierfähiges Leder mit großflächigen Nutzungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

„Scharfe Couchtasche“ – Frauke G., Rhauderfehn

Kreation 1 Vorderansicht-1 (Copy)Idee:

Viele Lederjacken sind, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr tragbar und werden dann in den Schrank verbannt. Im ungünstigsten Fall landen sie in der Altkeidersammlung, wo sie dann z.B. zu Untersetzern oder Schreibtischunterlagen verarbeitet werden.

Ich gebe diesen Jacken eine neue Chance, indem ich aus ihnen ganz besondere Taschen fertige. Das meist superweiche Leder und die schönen Farben bieten sich einfach dazu an. Auch Ledermöbel landen viel zu schnell ungenutzt auf den Sperrmüll. Entweder sind sie zu unmodern geworden oder einfach kaputt und abgenutzt. Hier handelt es sich oft um richtig schönes, dickes und strapazierfähiges Leder mit großflächigen Nutzungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

„Weekender Eigentum mit Handschellen“ – Frauke G., Rhauderfehn

IdeeKreation 3 Vorderansicht (Copy):

Viele Lederjacken sind, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr tragbar und werden dann in den Schrank verbannt. Im ungünstigsten Fall landen sie in der Altkeidersammlung, wo sie dann z.B. zu Untersetzern oder Schreibtischunterlagen verarbeitet werden.

Ich gebe diesen Jacken eine neue Chance, indem ich aus ihnen ganz besondere Taschen fertige. Das meist superweiche Leder und die schönen Farben bieten sich einfach dazu an. Ich  kombiniere das Leder auch gern mit anderen gebrauchten besonderen Materialien wie zum Beispiel Armeedecken, Postsäcke etc.

Weiterlesen

100 % GLÜCK – Accessoires/Schmuck „Kontraste“ – Susanne M., Weißenfels

6__100 % glück – accessoiresschmuck „kontraste“ – susanne m., weißenfels06Das ist die Geschichte dahinter:

Beruflich habe ich sehr viel mit GLÜCK zu tun. Ich bin Glücksfee aus Leidenschaft, arbeite schon seit ewigen Zeiten im LOTTO-Laden…da baut man eine enge Beziehung auf, zu dem Papier, das das große Glück bedeuten kann…

Die Glücks-Quittungen sind aus Thermopapier und eigentlich landen Unmengen davon täglich in unserem Papierkorb. Seit einiger Zeit ist das anders…Wir machen daraus unser DESIGNPAPIER.

Was war passiert?

Eines Tages kam ein Lotto-Spieler mit seinem Spielschein zu uns. Wir sollten den 8-Wochen-Schein überprüfen. Ging aber leider nicht….Er hatte den Tipp-Schein nämlich 8 Wochen lang im Auto liegen und es war Sommer….ein heisser Sommer! Der Schein war durch die Hitze ganz ausgeblichen….ist ja Thermopapier, Wärme ist da nicht so gut!

Wir konnten den Tipp-Schein dann trotzdem prüfen…über die Nummer der Spielquittung! Keine Angst, bei uns gehen keine Gewinne verloren! Dieser Schein hatte allerdings „Keinen Gewinn“.

Weiterlesen

Altes Eisen-bunt beWOLLt – Annett K., Weißenfels

6„altes eisen – bunt bewollt“ annett k., weißenfels06Das ist die Geschichte dahinter:
Wir leben in einer „Wegwerf-Gesellschaft“…
Neulich, auf dem Nachhauseweg….lag er da….seine „beste Zeit“ lag wohl auch schon ein paar Tage zurück: Der Bezugsstoff war zerschlissen und etwas Rost hatte er auch schon angesetzt….der Lampenschirm war für den Sperrmüll bestimmt! Aber das ist doch kein Grund, ihn einfach zum „Alten Eisen“ zu degradieren….oder?! Da geht doch noch was!

Ich hab ihn jedenfalls mit nach hause genommen. Hab ihn gleich von dem muffigen Stoffbezug befreit und mich mit dem Rost beschäftigt….Jetzt brauchte er für sein „Neues Leben“ erst mal eine passende Farbe….BLAU oder?…das hat so was „HIMMLISCHES“….oder GRÜN, wie die Hoffnung?
Weiterlesen

Babydecke – Jenny B., Holdorf

D3 (Copy)Ich bewerbe mich mit dem Geburtstagsoutfit meines jüngsten Sohnes. 

Ich bin Mama von sechs Jungs und habe eigentlich viel zu wenig Zeit zum Nähen. Meistens nur nachts, das Los der Mütter. 

Schon als Kind fing ich an zu Nähen, Häkeln, Stricken etc. Durfte aber leider keine Ausbildung in dem Bereich Schneidern machen. Das haben mir meine Eltern konsequent untersagt.

Die „Sucht“ ließ mich aber nie ganz los und so habe ich mir autodidaktisch mein Wissen beigebracht. 

Ich gebe ehrenamtlich Nähkurse in unserer Gemeinde für Migrantinnen und Flüchtlinge. Dieses Projekt wird sehr gut angenommen und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde haben wir mittlerweile ein eigenes kleines Nähcaffee als Treffpunkt für Frauen und Kinder, egal welcher Nationalität oder Glaubensrichtung. 

Ich liebe es zu sehen wie Nähen verbindet, über Sprachbarrieren oder gesellschaftlichen Stand hinweg.

Hier ist mein drittes und letzes eingereichtes Werk. Es ist eine Häkeldecke, gehäkelt komplett aus Resten, nicht ein einziges Wollknäuel habe ich gekauft. Die Krabbeldecke ist für meine kleinsten Söhne. Sie ist zum kuscheln, zudecken, schlafen, mitschleppen oder als Fotohintergrund gedacht.

Weiterlesen

Der Kater mit dem Knickschwanz – Dinah T., Stuttgart

Dinah Thaler_Bennet 02Bennet, der Kater mit dem Knickschwanz, ist mein allerbester Freund. Er spielt mit mir auf dem Krabbelteppich, im Auto und sogar im Garten. Wenn wir uns ein Eis teilen kommt Bennet zur Fellpflege einfach in die Waschmaschine. Beim einschlafen kann ich mich an seinen Beinen festhalten und darf mich an seinen warmen Bauch kuscheln. Bennet ist immer mit dabei.
Bennet ist gleichzeitig Nackenkissen und Kuscheltier für Kinder (0 – 8 Jahre). Er besteht aus samtig weichem Baumwoll-Frottee Stoff, der gleichzeitig robust und leicht zu reinigen ist.

BENNETs Geschichte:

Direkt nach der Geburt wurde der kleine schwarze Kater auf einem Supermarkt Parkplatz ausgesetzt – wahrscheinlich weil er einen Knick im Schwanz hat. Gefunden, mitgenommen,
gefüttert und großgezogen geht es dem Kater Bennet jetzt sehr gut. So verspielt und verschmust ist er bei großen und ganz besonders bei kleinen Leuten sehr beliebt. Das erste
Bennet Kuscheltier entstand als Geschenk für die Nichte um den Trennungsschmerz nach einem Besuch etwas zu milden. Mittlerweile ist der Kuscheltier-Bennet ihr ständiger Begleiter.

Weiterlesen

Der schicke Begleiter – Gabriele R., Castrop-Rauxel

Der schicke Begleiter von vorne (Copy)Über meine Therapie als Borderlinerin bin ich aufs Malen gekommen, wobei mich das Fluid Painting am meisten fesselt und begeistert. Dieses Hobby hilft mir meine negativen Gedanken und Gefühle in kreative Energie umzulenken. So entstanden im Laufe der Zeit eine Menge an Bildern und auch Skulpturen.

Über eine Facebook Tauschbörse tauschte ich ein Bild von mir gegen eine selbstgenähte Tasche. Aus diesem Tauschvorgang entstand eine tiefe und innige Freundschaft. Nach einiger Zeit schenkte mir diese neue Freundin ihre „alte“ Nähmaschine Namens „Gudrun“.  

Ich fing auch sofort an mit dem nähen. Aufgrund meiner Erkrankung war es mir nicht möglich Nähkurse aufzusuchen, so dass ich mir unter Zuhilfenahme des Internets das Nähen selber beibrachte.

Nachdem ich anfänglich einige Kleidungstücke für mich genäht hatte, bin ich auf Schnittmuster für Taschen und Geldbörsen gestoßen und fragte mich ob ich darüber zwischen dem Malen und dem Nähen eine Verbindung schaffen könnte.

Nach einigen Versuchen war es dann so weit mein erstes Portemonnaie, bei dem die Außenteile durch Fluid Painting  gestaltet wurden war fertig.

Weiterlesen

Die Edle – Gabriele R., Castrop-Rauxel

Die Edle von der Seite (Copy)Über meine Therapie als Borderlinerin bin ich aufs Malen gekommen, wobei mich das Fluid Painting am meisten fesselt und begeistert. Dieses Hobby hilft mir meine negativen Gedanken und Gefühle in kreative Energie umzulenken. So entstanden im Laufe der Zeit eine Menge an Bildern und auch Skulpturen.

Über eine Facebook Tauschbörse tauschte ich ein Bild von mir gegen eine selbstgenähte Tasche. Aus diesem Tauschvorgang entstand eine tiefe und innige Freundschaft. Nach einiger Zeit schenkte mir diese neue Freundin ihre „alte“ Nähmaschine Namens „Gudrun“.  

Ich fing auch sofort an mit dem nähen. Aufgrund meiner Erkrankung war es mir nicht möglich Nähkurse aufzusuchen, so dass ich mir unter Zuhilfenahme des Internets das Nähen selber beibrachte.

Nachdem ich anfänglich einige Kleidungstücke für mich genäht hatte, bin ich auf Schnittmuster für Taschen und Geldbörsen gestoßen und fragte mich ob ich darüber zwischen dem Malen und dem Nähen eine Verbindung schaffen könnte.

Nach einigen Versuchen war es dann so weit mein erstes Portemonnaie, bei dem die Außenteile durch Fluid Painting  gestaltet wurden war fertig.

Weiterlesen

Die Fliege – Christina S., Kalsdorf

Fliege 2 (Copy)Es wird immer schwieriger in Zeiten von Fast Fashion und Schnelllebigkeit noch den Überblick zu bewahren, ob man etwas wirklich braucht oder man es einfach nur kauft weil es billig ist.

Seit einiger Zeit jedoch beschäftigen sich viele Menschen wieder vermehrt mit Recycling und wollen alten Dingen ein zweites Leben einhauchen. So spielt auch für mich Recycling seit meinen Kindertagen eine große Rolle, vorgelebt durch meine Eltern. Leider gewinnt man in den letzten Jahren vermehrt den Eindruck, dass das erlernte Verhalten wieder in Vergessenheit gerät. Um den auf meine Weise entgegenzuwirken entstand auch die Idee für meine Kollektion- „Upcycling- das zweite Leben der Dinge“.

Die Fliege
Die Fliege wurde aus einem alten Fahrradschlauch hergestellt und auch die Flicken sind „original“. Es gibt viele Dinge die man aus alten Fahrradschläuchen herstellen kann, aber eine Fliege ist auch immer ein Statement und dadurch ein Hingucker.

Weiterlesen

Die Große – Gabriele R., Castrop-Rauxel

Die Große von innen detail (Copy)Über meine Therapie als Borderlinerin bin ich aufs Malen gekommen, wobei mich das Fluid Painting am meisten fesselt und begeistert. Dieses Hobby hilft mir meine negativen Gedanken und Gefühle in kreative Energie umzulenken. So entstanden im Laufe der Zeit eine Menge an Bildern und auch Skulpturen.

Über eine Facebook Tauschbörse tauschte ich ein Bild von mir gegen eine selbstgenähte Tasche. Aus diesem Tauschvorgang entstand eine tiefe und innige Freundschaft. Nach einiger Zeit schenkte mir diese neue Freundin ihre „alte“ Nähmaschine Namens „Gudrun“.  

Ich fing auch sofort an mit dem nähen. Aufgrund meiner Erkrankung war es mir nicht möglich Nähkurse aufzusuchen, so dass ich mir unter Zuhilfenahme des Internets das Nähen selber beibrachte.

Nachdem ich anfänglich einige Kleidungstücke für mich genäht hatte, bin ich auf Schnittmuster für Taschen und Geldbörsen gestoßen und fragte mich ob ich darüber zwischen dem Malen und dem Nähen eine Verbindung schaffen könnte.

Nach einigen Versuchen war es dann so weit mein erstes Portemonnaie, bei dem die Außenteile durch Fluid Painting  gestaltet wurden war fertig.

Weiterlesen

Die Handtasche – Christina S., Kalsdorf

Tasche 4 (Copy) (2)Es wird immer schwieriger in Zeiten von Fast Fashion und Schnelllebigkeit noch den Überblick zu bewahren, ob man etwas wirklich braucht oder man es einfach nur kauft weil es billig ist.
Seit einiger Zeit jedoch beschäftigen sich viele Menschen wieder vermehrt mit Recycling und wollen alten Dingen ein zweites Leben einhauchen. So spielt auch für mich Recycling seit meinen Kindertagen eine große Rolle, vorgelebt durch meine Eltern. Leider gewinnt man in den letzten Jahren vermehrt den Eindruck, dass das erlernte Verhalten wieder in Vergessenheit gerät. Um den auf meine Weise entgegenzuwirken entstand auch die Idee für meine Kollektion- „Upcycling- das zweite Leben der Dinge“.

Die Handtasche
Die Tasche wurde in Handarbeit aus Papierstreifen alter Zeitungen angefertigt. Diese wurden zuerst geschnitten, gefaltet und anschließend vernäht. In über 70 Stunden Arbeit entstand dieses Einzelstück- aber jede Minute war es wert.

Weiterlesen

Federwiege – Jenny B., Holdorf

D5 (Copy)Ich bewerbe mich mit der selbstgenähten Federwiege meines jüngsten Sohnes. Ich bin Mama von sechs Jungs und habe eigentlich viel zu wenig Zeit zum Nähen. Meistens nur nachts, das Los der Mütter. 

Schon als Kind fing ich an zu Nähen, Häkeln, Stricken etc. Durfte aber leider keine Ausbildung in dem Bereich Schneidern machen. Das haben mir meine Eltern konsequent untersagt.

Die „Sucht“ ließ mich aber nie ganz los und so habe ich mir autodidaktisch mein Wissen beigebracht. 

Ich gebe ehrenamtlich Nähkurse in unserer Gemeinde für Migrantinnen und Flüchtlinge. Dieses Projekt wird sehr gut angenommen und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde haben wir mittlerweile ein eigenes kleines Nähcaffee als Treffpunkt für Frauen und Kinder, egal welcher Nationalität oder Glaubensrichtung. 

Ich liebe es zu sehen wie Nähen verbindet, über Sprachbarrieren oder gesellschaftlichen Stand hinweg.

Die Federwiege habe ich selbst entworfen, die Feder und das Gestell habe ich gekauft.

Verwendet habe ich meterweise festen Baumwollstoff, die Gurte sind aus einer alten Babyschale welche aufgrund ihres Alters nicht mehr Verkehrs tauglich war. Das Holz ist ein alter Lattenrost, den mein Mann aufgearbeitet hat.

Federwiegen gibt es natürlich zu kaufen aber ich wollte gerne eine mit Gurten, da ich immer sehr aktive Kinder habe.

Weiterlesen

Geburtstagsoutfit 1 – Jenny B., Holdorf

D5 (Copy)Ich bewerbe mich mit dem Geburtstagsoutfit meines jüngsten Sohnes. 

Ich bin Mama von sechs Jungs und habe eigentlich viel zu wenig Zeit zum Nähen. Meistens nur nachts, das Los der Mütter. 

Schon als Kind fing ich an zu Nähen, Häkeln, Stricken etc. Durfte aber leider keine Ausbildung in dem Bereich Schneidern machen. Das haben mir meine Eltern konsequent untersagt.
Die „Sucht“ ließ mich aber nie ganz los und so habe ich mir autodidaktisch mein Wissen beigebracht. 

Ich gebe ehrenamtlich Nähkurse in unserer Gemeinde für Migrantinnen und Flüchtlinge. Dieses Projekt wird sehr gut angenommen und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde haben wir mittlerweile ein eigenes kleines Nähcaffee als Treffpunkt für Frauen und Kinder, egal welcher Nationalität oder Glaubensrichtung. 

Ich liebe es zu sehen wie Nähen verbindet, über Sprachbarrieren oder gesellschaftlichen Stand hinweg.

Doch nun zu meinem zweitem eingereichtem Werk: Der Pullover und die Hose entstanden zum ersten Geburtstag meines jüngsten Sohnes. Verwendet habe ich Reste aus meinem Stoff-Fundus. Dickerer Jersey und Sweat. Und natürlich Bündchen. Unser Baby ist am Nikolausstag geboren und von daher boten sich die doch sehr weihnachtlichen Farben und die Stickdateien mit Wichteln an.

Weiterlesen

Multifunktionales T-Shirt – Orlando B., Holdorf (10 Jahre)

img_9633 (2)05

Meine Idee ist ein multifunktionales T-Shirt. Sprich, es ist ein T-Shirt mit einem abnehmbaren Handy-Tasche.
Die Idee dazu bekam bei meinem Hobby, Lego-Design. Die Lego Figuren erhalten ziemlich oft kleine Taschen. Und mir als Junge fehlen oft Taschen, Handtasche fällt da ja weg. 
Aus diesem Grund kam ich auf die Idee und ich finde das so etwas vor allem für Männer sehr praktisch ist.
Verwendet habe ich für die Handytasche Filz. Das T-Shirt ist aus Zeitgründen gekauft. Kam Snaps und Köperband zur Stabilisation, vervollständigen das T-Shirt.
Die beiden Applikationen sollen Phoenixe darstellen, weil ich das Symbol des Phoenix sehr mag.
Zugeschnitten, genäht und ausgeführt habe ich alles alleine. Meine Mutter hat sich geweigert mir zu helfen.
Weiterlesen

P.E.G Body – Nicole S., Grafhorst

Kreation 2 P.E.G Body Bild 3 (Copy)
Ich bin totale Nähanfängerin und nähe erst seit knapp einem halben Jahr. Ich habe zwar ebenfalls selbst ein Label entworfen bin aber nicht gewerblich tätig, verkaufe nicht und  bewerbe mich mit 3 meinen genähten Arbeiten in der Kategorie Best of innovative Kreationen 2018 und möchte kurz damit beginnen,  meine Inspiration, die mir mein körperlich und geistig  schwerst beeinträchtigtes Tageskind geschenkt hat zu beschreiben.

Seit  fast 1 Jahr trägt er eine Magensonde (PEG= Perkutane endoskopische Gastrostomie) Seit dieser Zeit schwirren mir unglaublich viele kreative und innovative  Ideen in meinem Herzen, die das Leben  dieser  beSONDEren Kinder  und deren Familienangehörigen etwas Farbenfroher und leichter , auch bei der Handhabung bestimmter Dinge gestalten können. Der Beutel mit der künstlichen Nahrung und der dazugehörige Schlauch beispielsweise, hängen offen an dem Kinderwagen. Entweder am Griff oder an einem extra  befestigten Infusionsständer. Alles ist offen erkennbar. Es geht mir nicht darum irgendetwas zu versteckten, nein ganz im Gegenteil. Mit meinem süßen, netten und  bunten  P.E.G Ranzen Set  kann ich zumindest versuchen den Blick, die Energie weg vom Mitleid hin zur Offenheit und zu Gesprächen zu lenken.

Auch dieser Body hat mir schlaflose Nächte bereitet. Ebenfalls brauchte ich auch hier mehrere Prototypen, bis er mir so gelungen ist und ich zufrieden war, wie er jetzt ist.

Weiterlesen

P.E.G Ranzen Set – Nicole S., Grafhorst

Kreation 1 P.E.G Ranzen Set Bild 1 (Copy)Ich bin totale Nähanfängerin und nähe erst seit knapp einem halben Jahr. Ich habe zwar ebenfalls selbst ein Label entworfen bin aber nicht gewerblich tätig, verkaufe nicht und  bewerbe mich mit 3 meinen genähten Arbeiten in der Kategorie Best of innovative Kreationen 2018 und möchte kurz damit beginnen,  meine Inspiration, die mir mein körperlich und geistig  schwerst beeinträchtigtes Tageskind geschenkt hat zu beschreiben.

Seit  fast 1 Jahr trägt er eine Magensonde (PEG= Perkutane endoskopische Gastrostomie) Seit dieser Zeit schwirren mir unglaublich viele kreative und innovative  Ideen in meinem Herzen, die das Leben  dieser  beSONDEren Kinder  und deren Familienangehörigen etwas Farbenfroher und leichter , auch bei der Handhabung bestimmter Dinge gestalten können. Der Beutel mit der künstlichen Nahrung und der dazugehörige Schlauch beispielsweise, hängen offen an dem Kinderwagen. Entweder am Griff oder an einem extra  befestigten Infusionsständer. Alles ist offen erkennbar. Es geht mir nicht darum irgendetwas zu versteckten, nein ganz im Gegenteil. Mit meinem süßen, netten und  bunten  P.E.G Ranzen Set  kann ich zumindest versuchen den Blick, die Energie weg vom Mitleid hin zur Offenheit und zu Gesprächen zu lenken.

Weiterlesen

P.E.G-PADS – Nicole S., Grafhorst

Kreation 3 P.E.G Pad´s Bild 5 (Copy)Ich bin totale Nähanfängerin und nähe erst seit knapp einem halben Jahr. Ich habe zwar ebenfalls selbst ein Label entworfen bin aber nicht gewerblich tätig, verkaufe nicht und  bewerbe mich mit 3 meinen genähten Arbeiten in der Kategorie Best of innovative Kreationen 2018 und möchte kurz damit beginnen,  meine Inspiration, die mir mein körperlich und geistig  schwerst beeinträchtigtes Tageskind geschenkt hat zu beschreiben.

Seit  fast 1 Jahr trägt er eine Magensonde (PEG= Perkutane endoskopische Gastrostomie) Seit dieser Zeit schwirren mir unglaublich viele kreative und innovative  Ideen in meinem Herzen, die das Leben  dieser  beSONDEren Kinder  und deren Familienangehörigen etwas Farbenfroher und leichter , auch bei der Handhabung bestimmter Dinge gestalten können. Der Beutel mit der künstlichen Nahrung und der dazugehörige Schlauch beispielsweise, hängen offen an dem Kinderwagen. Entweder am Griff oder an einem extra  befestigten Infusionsständer. Alles ist offen erkennbar. Es geht mir nicht darum irgendetwas zu versteckten, nein ganz im Gegenteil. Mit meinem süßen, netten und  bunten  P.E.G Ranzen Set  kann ich zumindest versuchen den Blick, die Energie weg vom Mitleid hin zur Offenheit und zu Gesprächen zu lenken.

Weiterlesen

Selbstgebastelter Brief – Birgitta W., Bad Pyrmont

Birgitta W.Die Idee war eigentlich ganz schlicht und einfach. Leider steht schon sehr lange ein Treffen mit meiner Freundin aus. Zum Kaffee trinken, besonderen Kuchen essen und Pause machen. Da der Tag bei beiden von uns sehr voll ist und meine Freundin eine Designerin im Bezug auf Werbung ist, dachte ich, ein selbstgebastelter Brief an sie motiviert noch besser zur Arbeit und zur anschließenden Pause.

Also eine ganz schlichte einfache Idee aus k.b.a. Schafwolle gehäkelt, Stoffreste aus der Truhe, alle biologisch.

Da wird doch das Treffen mit dem Kaffee, gleich zu einer riesigen freundlichen und lachenden Runde mit vielen neuen innovativen Ideen. Bei uns gibt es natürlich ganz in der Nähe einen aufgeschütteten Sandstrand am Ufer des Schieder Stausee.

Weiterlesen

Tasche für Kotbeutel als gefilzter Hund – Dagmar C., Berlin

Jakob+Mini-Jakob-2 [621397]Ich bewerbe mich mit einem Kotbeutelspender aus umweltfreundlicher Schurwolle, die nach dem Öko-Tex-Standard 100 behandelt und eingefärbt wurde. Wenn er mal unbrauchbar wird, ist er 100% kompostierbar.

Entstehungsgeschichte:
Inspiration:
Meine Tochter, eine Hundebesitzerin, bat mich um ein gefilztes Täschchen, in die sie Kottüten zum Gassigehen packen konnte. Möglichst gleich eine ganze Rolle. Also filzte ich eine Hülle für die Rolle mit langer Schnur, damit man sie an die Hundeleine binden konnte.
Damit nicht zufrieden, kam mir der Gedanke einen Hund zu filzen, aus dem man die einzelnen Tüten von der Rolle ziehen konnte.

Weiterlesen

Upcycling-Projekte – Tanja S., Aachen

IMG_20180126_074659 (Copy)Ich liebe Upcycling!

Ein Leben, zwei Leben? Vielleicht auch drei oder vier?

Jedes Ding kann oft noch mehrer Leben haben, so wie dieser Fahrradschlauch, gemeinsam mit anderen Schläuchen und Rest-Stoffen zur Kosmetiktasche wird.

Oder ein Stück Pappe in Verbindung mit gerissenen Stücken aus Eierkarton zu Engelsflügeln in allen Größen werden kann.

Es gibt so viele Möglichkeiten.

Diese Kreativität auszuleben macht mir viel mehr Spaß, als andere Dinge nachzubasteln und dabei für Materialien noch viel Geld auszugeben.

Weiterlesen