Best of innovative Kreationen 2017

Kreative neue Ideen: bedarfsorientierte Bekleidung, Accessoires, Handarbeiten
 
Hier finden Sie die Kreationen, die sich 2017 in der Kategorie „Best of innovative Kreationen“ um den DORTEX Design-Award bewerben, in alphabetischer Reihenfolge.
 
Der Link “weiterlesen…” zeigt alle Fotos und die Beschreibungen der Bewerbung an. Alternativ können Sie auch auf den Titel klicken. Die Kommentarfunktion finden Sie unter jedem Beitrag.


„Monster Trio“ – Jessica S., Berlin

DSC_0201 (Copy)Zusehen sind das „Monster Trio“, es besteht aus Mörilyn (pink), Edgar (blau) und Bully (grün).
Mörilyn und Edgar sind die selbst designten Kuscheltiere meiner Kinder. Hierfür habe ich mir eine Grundform aus Frotteestoff ausgeschnitten und dann verschieden Stoffsorten (Fleece, Nicki und Baumwolle) appliziert (Zähne, Augen, Mund) und den Mund und die Augenbrauen direkt drauf genäht. Weiterlesen

„Tonne Teppich“ – Susann T. ,Stuttgart

KlangTeppich[1]-vor (Copy)Meine Idee heißt „TonneTeppich“ und ich bedanke mich bei Ihnen für die Möglichkeit das Projekt durch Sie in die Welt tragen zu dürfen. Upcycling ist ein Schritt für unsere Umwelt und für die gesamte Menschheit. Wir lernen den Planet Erde wertzuschätzen und unterstützen somit das allumfassende Wachstum, nachdem wir von Natur aus streben. Weiterlesen

70 Jahre, ein Rückblick Annemarie B. Dortmund

GesamtbildViele werden das Problem kennen: Was schenke ich meinem Mann zum 70. Geburtstag?
Lange überlegt; dann kam die Idee die 70 Jahre in textiler Form zu gestalten. Um in gemäßigten Dimensionen zu bleiben bot es sich an jeweils 10 Jahre zusammenzufassen.
Die erste Herausforderung war es wichtige Momente und Vorlieben aus den 70 Jahren zu sammeln einhergehend mit der Suche nach passenden Stoffen und Motiven ( viele gab es nicht).
Im nächsten Schritt musste ich die gesammelten Ideen auf und mit den Stoffen usw. festhalten. Dabei bediente ich mich verschiedener Techniken: Vieles wurde appliziert, fertige Motive sowie selbst entworfene. Schriften stickte ich per Hand oder mit der Maschine. Einiges wurde mit Stofffarbe gemalt (z.B. die explodierende Dampfmaschine und das Fahrrad). Der Kinderwagen ist gehäkelt und um das Wappen von Hamm zu erhalten musste ich auch noch die Patchworktechnik nutzen. Einige Erinnerungsfotos ließ ich auf Stoff drucken.

Weiterlesen

Abendtäschchen Night Puls – Brigitte S., Verl

Foto 29.01.17, 11 20 15 (Copy)Ich bin 48 Jahre alt, liebe es zu Handarbeiten und probiere gern und viel herum. Ich habe seit zwei Jahren einen nervlich anstrengenden Job im Inkassobereich und muss Schuldner mit ihren Ausständen konfrontieren. Da ist es ein wunderbarer Ausgleich mit Handarbeiten was Positives zu fabrizieren.

Ich handarbeite schon seit meiner Jugendzeit, aber erst die letzten fünf Jahre sind meine Arbeiten soweit um sie als Design zu bezeichnen. Weiterlesen

Addruggted – Serntar C., Köln

1 (Copy)Mein Outfit „Addruggted“ besteht aus mehr als 100.000 Zigarettenstummeln, die einzeln mit Heißkleber aufgeklebt wurden. Es ist eine Zwangsjacke, die die Sucht eines Menschen widerspiegeln soll. Inspiriert habe ich mich von dem Zwang der Drogen und der Sucht im Allgemeinen. Also habe ich eine Zwangsjacke gefertigt, die aus Zigaretten besteht, um dieses Thema aufzugreifen. 

 

Weiterlesen

Adler Siegfried – Tanja K., Barderup

K1024_2016-03-19 14.36.24 (Copy)Der Adler ist 80 cm groß und hat eine Flügelspannweite von 2,20 Meter, wenn man die Flügel ganz ausbreitet. Er bringt stolze 4,5 kg auf die Waage und ist somit in fast allen Punkten naturgetreu nachgestellt. Nur bei den Federn bin ich nicht ganz an die echte Anzahl heran gekommen, aber zumindest mit 826 handgearbeiteten Federn auf knapp 11,8 % von 7000 Federn, die so ein Adler in etwa hat.

Dieser Adler ist nicht nur ein “Gegenstand” in meinem Wohnzimmer, sondern er hat auch noch eine besondere Bedeutung für mich. Ich habe den Adler nämlich Siegfried getauft und dazu gibt es auch eine Geschichte. Weiterlesen

Alp-Traumfänger – Helmut N., Düsseldorf

IMG_3063 (Copy)Mein Name ist Helmut und ich stricke und häkele leidenschaftlich gerne. Ich arbeite nicht nach Anleitungen sondern aus eigener Kreativität heraus. In der letzten Ausgabe der „Häkeln for You“ war ein Artikel über mich drin.

Von Beruf bin ich examinierter Krankenpfleger in einer forensischen Psychiatrie und kann mit Handarbeiten wunderbar von der anstrengenden Arbeit abschalten. Weiterlesen

Armband – Tanja S., Aachen

Exif_JPEG_PICTUREProjekt 3- stylisches Armband aus Fahrradschlauch mit Stoff (Wachstuch oder Baumwollstoff) und Druckknopf

von beiden Seiten tragbar…

auch mit unterschiedlichen Farben der oberen und unteren Druckknöpfe

auch nach Wunsch seitlich mit Zackenschere zu bearbeiten..


Weiterlesen

Badteppich – Birgit B., Leutersdorf

SONY DSCSchafwolle beschäftigt mich seit ich meinen Mann kennen lernte, dessen Eltern gewöhnliche Hausschafe zur Beweidung und Fleischerzeugung hielten. Die Wolle wurde abgeliefert, aber eigentlich gering geachtet, da es kaum Geld dafür gab. Sie war und ist auch relativ derb, kratzt vielen Menschen auf der Haut. In den letzten 3 Jahren habe ich verstärkt Wege gefunden, diese Wolle zu nutzen. Inzwischen halten wir selbst die Schafe. Neben meinen bisherigen Versuchen im Filzen, Spinnen, Stricken sehe ich Weben als mögliche Alternative für die Verwendung der Garne, Färben mit Naturmaterialien möchte ich erproben. Wir haben uns bereits darauf vorbereitet, weitere Tiere anzuschaffen und mit Wolle aus eigener „Produktion“ nachhaltig zu wirtschaften. Weiterlesen

Ballon Tasche – Anika L., Grafenberg

image1Dieses Modell entstand für meine Oma. Sie wollte eine Tasche, deren Henkel/Träger schnell mit einfachen Handgriffen so sehr verkürzt werden können, dass sie die Tasche an ihr Fahrrad hängen kann, ohne, dass sie am Rad schleift.
Mal davon abgesehen, dass ich dieses nicht gutheißen kann, habe ich mir eine einfache Methode überlegt dies umzusetzen. Statt komplizierte Gurtsysteme, welche zuweilen Fingerfertigkeit und gute Augen voraus setzen, wollte ich ein Klick System einsetzen. Hierfür nutze ich Pelzverschlüsse. Mit einfachen Klicks in den Ringen können so die Träger verkürzt werden. Die Stoffe haben wir gemeinsam ausgesucht: Kunstleder in schwarz und Velours in Mintgrün. Zudem verwendete ich ein kleinen Schatz aus ihrem alten Nähkästchen: einen besonderen Metallverschluss ( war wohl mal eine Gürtelschnalle).

Weiterlesen

Beanie – Ines S., Altach/Austria

BostonTerrierMeetsWinterfleece (Copy)Eigentlich konnte ich nähen früher überhaupt nicht ausstehen. Mit der Nähmaschine meiner Mutter wurde ich überhaupt nicht warm und dachte dann lange Zeit nähen wäre immer so schrecklich wie mit dieser Nähmaschine.
Doch letztes Jahr hat sich alles geändert…
Seit über vier Jahren zu Hause brauchte ich dringend einen Ausgleich zu meinen Kindern. Ich hab mir die Nähmaschine meiner Schwiegermutter ausgeliehen und hab damit meine 1. Hose genäht. Weiterlesen

Bild „gewebt“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0003 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstlerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Bild „schwarz“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0002 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstkerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Bild „wellig“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0001 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstlerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Biskuit Patchwork – Monika M., Fürstenfeldbruck

M_T_upgrade_now_pretty_relaxed_Gesamt_Modersitzki_2017 (Copy)M_T_upgrade­_now_pretty_relaxed_2017

Hey man in the tin can, was geht ab? –
I‘m pretty relaxed. I’ve found my way home….-
 
Inspiration

Für das Video Ashes to Ashes und für das Album Cover Scary Monsters (and super Creeps) trug David Bowie ein silberblaues Pierrot-Kostüm, designt von Natasha Korniloff. Im Video sieht man den Astronauten Major Tom auch im silbernen Anzug. Weiterlesen

Blutbilder – Katrin T. ,Berlin

IMG_7198 Kopie (Copy)Mikroskopie von Blutbildern

Ich hatte die Idee mit diversen synthetischen Materialien und klassischen Textilprodukten auf Gewebe und Textilien zu arbeiten. Es soll ein abstrakter Blick auf das mikroskopierte Blutbild geboten werden. Mehrere bearbeitete Schichten werden übereinander gesetzt mit etwas Abstand zueinander, um die Tiefe dazustellen. Weiterlesen

Brautoutfit – Ramona W., Nauen

Brautoutfit kurz mit Tasche Cape Schuhe Haarreif (Copy)Es ist das 1. Mal, dass ich mich bewerbe, denn ich bin kein Profi oder Gelernte in diesem Bereich. Alles Do it yourself ausprobiert. Quasi aus der Not heraus, weil ich meine eigenen Ideen umsetzen wollte (haben wollte). Das Brautoutfit habe ich blitzartig im Kopf gehabt, als ich den gestreiften Chiffon-Stoff im Stoffladen sah. So kam es, dass ich zum kurzen Kleid mit Rückenschnürung auch absolute Hingucker-Schuhe haben wollte. Aus einfachen Pumps habe ich dann meine extravaganten Eis-Schuhe/ Brautschuhe gemacht. Zum Brautkleid passend habe ich noch den Blumenkranz und das Cape und Brautbeutel gefertigt. Alles an einer einfachen IKEA-Nähmaschine. Weiterlesen

Bürotasche – Simone P., Haiger

BürotascheIch bin 49 Jahre alt, gelernte Bürokauffrau und arbeite seit 7 Jahren als Zustellerin für Post und Fracht bei der Deutschen Post AG lebe allein und mein großes Hobby seit sehr vielen Jahren ist das Nähen. Schon als Kind habe ich neben meiner Mutter an der Maschine gesessen und zugeschaut was sie näht. Mit 12 Jahren  habe ich es dann selbst versucht. Seitdem bin ich im Bann. Ich liebe es aus Stoffstücken oder anderen Materialien Dinge entstehen zu lassen. Ich habe einen sehr stressigen und körperlich anstrengenden Beruf und das Nähen ist ein guter Ausgleich dazu. Weiterlesen

Calkbag – Ramona F., Sistrans

IMG_5567 (Copy)Chalkbag oder auch Magnesiumbeutel

Das Chalkbag ist ein Muss für jeden Klettersportler. Und so entstand die Idee aus alten
Kletterseilen ein neues zu gestallten. Dieses Chalkbag wurde aus alten Kletterseilen und weiteren Stoffresten hergestellt. Um die Seile nutzen zu können, müssen zunächst Kern und Mantel voneinander getrennt werden. Der Mantel des Seils ist derjenige Teil den ich gern als Textil nutzen wollte. So habe ich mehrere Seile auf die entsprechende Länge zurechtgeschnitten und anschließend mit einem Zickzackstick zusammengenäht. So sind nun beim meinem Chalkbag außen die Kletterseile sichtbar. Im Inneren habe ich schwarzen Fleece verwendet. Im roten Wollstoff, der oben als „Kopf“ zu sehen ist, wurde eine Kordel eingenäht, die aus dem Kern eines alten Kletterseils besteht. Dies dient dazu, den Beutel mit Hilfe eines Kordelstoppers verschließen zu können. Der Boden des Beutels besteht ebenfalls aus Fleece. Die Enden der Seile sind in Baumwollstoff gefasst, außerdem ist zusätzlich eine Öffnung für Bürste und Gurt vorhanden. Weiterlesen

Candy – Ornela D., Vellmar

Candy 3 (Copy)Diese Kette ist ein Halscollier welches auf der Grundlage Filzstoffes gearbeitet wurde.

Folgenden Materialien wurden auf die Filzunterlage gestickt:

Perlen (Glasperlen, Acrylperlen, runde Rocaills, Tschechischeglasperlen in verschiedenen Großen 2,4,6,8 mm, runde und Bicone-Form), Glascabochons, Kordel Band, Filz, Magnetverschluss. Die Farbgebung ist ausschließlich in warmen Farben gehalten: Gelb, Orange, Rot, die sich in unterschiedlichen hell-dunkel Stufen präsentieren.

Die Gestalterische Form diese Kette setz sich aus sieben großen runden Glass Chabochons zusammen. Weiterlesen

Collier – Evelina S., Kassel

Unbenannt-4Dieses Stück, das auch gerne als Halskrause bezeichnet wird, ist ein Collier aus Lachsleder. Die zahlreichen Nähte sorgen für eine stabilere Form. Durch die unterschiedlichen Verläufe in Formgebung und Größe auf der jeweiligen Seite wird eine Asymmetrie ausgelöst und der Fokus auf die linke Seite verlagert. Die gestrickte Stoffbearbeitung bringt weiterhin nicht nur Volumen und zusätzliche Linkslastigkeit hinein, sondern auch eine Leichtigkeit als Kontrast zum Leder.

Weiterlesen

Cube (IK) – Alla G., Krefeld

Unbenannt6 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Das Meer – Ornela D., Vellmar

Dieses Schmuckstück hat die Form eines Halsbandes. Der Untergrund ist Filz, und die Farbgebung bleibt in den kalten Farben (Blau, Grün, Violett). Die Oberfläche wurde mit Glassteinen, Perlen, und Pailletten bestickt. Die Farbe Blau, in allen ihren Schattierungen, wurde als die dominante Farbe gewählt. Sie spiegelt die Farbgebung des Meeres in allen seinen Nuances wieder, als Impression. Perlenart: Glasperlen, Acrylperlen, runde Rocaills, Tschechischeglasperlen in verschiedenen Großen 2,4,6,8 mm, runde und Bicone-Form. Andere Materialien: Glassteine, Pailletten, Filz. Die Kette schließt sich mit einem verdeckten Magnetverschluss.


Weiterlesen

Das Model – Anna A. und Sahar G., Hannover

Model_1Unser zweites Bild heißt: „Das Model“! Ein Porträt von einem Mannequin, die ein Oberteil mit einem ausgefallenen Schulternaht trägt.
Dieses Werk ist eine weitere Kombination unserer beider Hobbys. Auch „Das Model“ ist auf ein Leinwand mit Acrylfarben gemalt und mit zwei Woll-Arten zuerst gehäkelt und anschließend auf der Leinwand drauf genäht. Dieses Mal stellt das Gehäkelte das Oberteil des Mannequins im Vordergrund.

Wir (bestehend aus Anna A. und Sahar G.) sind zwei Grafik Designerinnen, die auch gerne in ihrer Freizeit Kreativität ausleben. Ganz besonders handwerkliche Arbeiten regen unsere Interesse an. Z. B. Anna ist eine talentierte Künstlerin, die gerne unverwechselbare Kunstwerke malt. Und Sahar G. hat sich vor einigen Jahren einen eigenen Häkelstil angeeignet, womit sie ohne Anleitung Unikate Accessoires häkelt.
Weiterlesen

Der glückliche Glotzer – Marita I., Dortmund

Der glückliche Glotzer 2 (Copy)„Der Glückliche Glotzer“ besteht aus zwei Kreuzsticharbeiten: zum einen dem Testbild, zum anderen dem Glotzer. Ich habe den doppelseitigen Kreuzstich angewandt, so dass die Motive von beiden Seiten – auf jeweils einem Stück Stoff – als Kreuzstich zu sehen sind.

Für die Fotos habe ich jeweils die hintere Stickerei auf ein Glas gestellt.

Der Glotzer betrachtet den „Fernseher“ auch bei für ihn sinnlosem Bild, wie es ja oftmals zur Zeit im Fernsehen zu sehen ist – das sinnlose Bild. Es soll ein Denkanstoß sein, zu überlegen, wie viel der kostbaren Zeit man vor dem Fernseher verbringt. Für den Glotzer habe ich die Regenbogenfarben gewählt: für die Vielfältigkeit der Sendungen, die in seinen Kopf eindringen. Weiterlesen

Der Hausmann – Manuela P., Eitorf

Dortex Design Award 2017 Hausmann 1 (Copy)Häkis, das sind von mir selbst entworfene und selbst gehäkelte Figuren oder auch Puppen/Objekte. Hergestellt mit viel Zeit und sehr viel Geduld aus Baumwolle, synthetischem Füllstoff und weiteren Zutaten. Durch meine lieben Mitmenschen inspiriert, erhalten sie alle ihren eigenen Charakter. Oft meint man sie zu kennen oder Bekannte und Verwandte in ihnen zu sehen. Aber – Ähnlichkeiten sind rein zufällig und/oder auch beabsichtigt! Weiterlesen

Der Kellner „Champagner die Herrschaften?“ – Manuela P., Eitorf

Dortex Design Award 2017 Kellner 1 (Copy)Häkis, das sind von mir selbst entworfene und selbst gehäkelte Figuren oder auch Puppen/Objekte. Hergestellt mit viel Zeit und sehr viel Geduld aus Baumwolle, synthetischem Füllstoff und weiteren Zutaten. Durch meine lieben Mitmenschen inspiriert, erhalten sie alle ihren eigenen Charakter. Oft meint man sie zu kennen oder Bekannte und Verwandte in ihnen zu sehen. Aber – Ähnlichkeiten sind rein zufällig und/oder auch beabsichtigt! Weiterlesen

Der See – Ornela D., Vellmar

See 1 (Copy)Diese Kette besteht aus viel großen Glascabochons, die mit einer holografische Folie in einer bestimmten Farbgebung unterlegt wurden sodass das Glitzern eines Sees bildhaft dargestellt wird. Der Blickfang der Kette ist ein runder Stein, der Seeformig auf Pailletten angeordnet ist, und in allem Blautönen schillert. Das Halsband besteht aus aufgenähten Perlenreihen. Die Kette schließt sich mit einem verdeckten Magnetverschluss. Perlenart: Glasperlen, Acrylperlen, runde Rocaills, Tschechischeglasperlen in verschiedenen Großen 2,4,6,8 mm und runde und Bicone-Form, Stiftperlen.



Weiterlesen

Der Warmduscher – Manuela P., Eitorf

Dortex Design Award 2017 Warmduscher 1 (in Arbeit) (Copy)Häkis, das sind von mir selbst entworfene und selbst gehäkelte Figuren oder auch Puppen/Objekte. Hergestellt mit viel Zeit und sehr viel Geduld aus Baumwolle, synthetischem Füllstoff und weiteren Zutaten. Durch meine lieben Mitmenschen inspiriert, erhalten sie alle ihren eigenen Charakter. Oft meint man sie zu kennen oder Bekannte und Verwandte in ihnen zu sehen. Aber – Ähnlichkeiten sind rein zufällig und/oder auch beabsichtigt!
Der Warmduscher

Meine Häkis häkel ich mit viel Zeit und Geduld aus Baumwolle. Die Gesichter sind gestickt und die Haare werden geknüpft. Gefüllt werden die Figuren mit synthetischem Füllstoff. Als Zutaten verwende ich oft altes, sehr ausgewähltes Spielzeug oder Kochgeschirr. Oft suche ich sehr lange auf Flohmärkten und im Internet nach diesen passenden Zutaten.
Gehalten werden die Häkis durch einen Edelstahlständer, auf den sie aufgesteckt werden.
Weiterlesen

Döner und Siegessäule – Sabine R., Berlin

_MG_1565 (Copy)Ich verwende jegliche zur Verfügung stehende Wollsorten und Wollreste, Füllwatte, selten Draht, gelegentlich Zuckerwasser zum Stärken. Die Farbe des zur Verfügung stehenden Materials ist oft impulsgebend für die zu häkelnden Exponate. Die Modellierung geschieht während des Häkelns: Meist intuitiv, manchmal durch Versuch und Irrtum und ohne dass ich das genauer beschreiben könnte.

2. „Döner und Siegesäule“
Die Siegessäule im Berliner Tiergarten und der gehäkelte Döner Kebab bilden eine berlintypische Dissonanz: Berlin als Stadt der preußischen Monarchie und des Militärs, als Hauptstadt Deutschlands während diverser Regimes einerseits und das bunte, politische, internationale Berlin andererseits, das es auch immer gewesen ist. Diese Arbeit stammt aus der Serie „Fastfood“, zu der auch Currywurst, Boulette und Pommes Frites gehören.
Weiterlesen

E-Gitarre – Sabine R., Berlin

_MG_2903 (Copy)Ich verwende jegliche zur Verfügung stehende Wollsorten und Wollreste, Füllwatte, selten Draht, gelegentlich Zuckerwasser zum Stärken. Die Farbe des zur Verfügung stehenden Materials ist oft impulsgebend für die zu häkelnden Exponate. Die Modellierung geschieht während des Häkelns: Meist intuitiv, manchmal durch Versuch und Irrtum und ohne dass ich das genauer beschreiben könnte. Weiterlesen

Einkaufsbeutel – Tanja S., Aachen

Exif_JPEG_PICTUREProjekt 2 – Einkaufsbeutel, wird genutzt als Tasche beim Hundetraining

-Boden und Träger aus Fahrradschlauch

-Oberteil und Innenbeutel mit RV-Innentasche aus festem Baumwollstoff

-zu schließen mit Zugseil

Die Träger sind mit mehreren Druckknöpfen in gleichen Abständen angebracht und sind so auch individuell längenverstellbar. Weiterlesen

Eisige Welten – Jutta S., Bruchhausen

Modell_03_front (Copy)Gehäkelte Gedanken

Wie kann man seine Leidenschaft zu häkeln und den Wunsch, seine Gedanken und  Sorgen um unsere Umwelt und unsere Gesellschaft unter einen Hut bringen? Ganz einfach: man häkelt seine Gedanken und präsentiert sie auf einem Hut. So kann man auf dem Kopf tragen, was wir nach meinem Verständnis eigentlich in unseren Köpfen haben sollten. Weiterlesen

Engel-Karte – Marita P., Dortmund

DSC01100 (Copy)Zunächst etwas zu mir und meinen kreativen Aktivitäten. In meinem Beruf als Erzieherin ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit, Kinder zu einem Phantasievollen Tun zu motivieren. Dabei ist mir wichtig, mit allem, was die Natur und auch das tägliche Leben bietet, zu arbeiten. So sammle ich schöne Papiere, Postkarten, Sprüche, Stoffe, Tapetenreste usw. und versuche alles irgendwie mit einzubeziehen. Weiterlesen

Esperanza schaut! – Maren S., Itzehoe

Esperanza schaut 5 (Copy)„Esperanza schaut!“ – Ein Frauenportrait – Textilografie –

„Esperanza schaut!“ ist die Weiterentwicklung einer fotografischen Vorlage, die Umwandlung in ein haptisches Objekt aus Textil.

Das Zeitalter der digitalen Medien nährt sich unter anderem von einem Überfluss an visuellen Abbildungen. Die Nutzung digitaler Fotografien und die Möglichkeiten der digitalen Verfremdung sind scheinbar grenzenlos, Massenkonsum und inflationärer Gebrauch führen zu einem Werteverlust. Heute ist Jeder sein eigener Fotograf. Weiterlesen

Falttasche: Lustige Tiermotive – Angelika A., Castrop-Rauxel

DSCN6211 (Copy)Schon seit Jahrzehnten bin ich Fan verschiedener Handarbeitstechniken. Seit Beginn meiner Rentenzeit beschäftige ich mich mit textilen Projekten. Ich nähe, mache Patchwork und fertige Quilts und Taschen. Ich liebe die Haptik von textilem Material und arbeite gerne damit.

Angeregt durch Berichte über das Plastikproblem unseres Kontinentes, oder besser gesagt unserer Erde, entwickelte ich eine Falttasche, die nützlich als Einkaufstasche ist und damit hilft Plastik zu vermeiden. Weiterlesen

Falttasche: Rosen im Trachtenstil – Angelika A., Castrop-Rauxel

DSCN6220 (Copy)Schon seit Jahrzehnten bin ich Fan verschiedener Handarbeitstechniken. Seit Beginn meiner Rentenzeit beschäftige ich mich mit textilen Projekten. Ich nähe, mache Patchwork und fertige Quilts und Taschen. Ich liebe die Haptik von textilem Material und arbeite gerne damit.

Angeregt durch Berichte über das Plastikproblem unseres Kontinentes, oder besser gesagt unserer Erde, entwickelte ich eine Falttasche, die nützlich als Einkaufstasche ist und damit hilft Plastik zu vermeiden. Weiterlesen

Falttasche: Rosen, modernes Design – Angelika A., Castrop-Rauxel

DSCN6214 (Copy)Schon seit Jahrzehnten bin ich Fan verschiedener Handarbeitstechniken. Seit Beginn meiner Rentenzeit beschäftige ich mich mit textilen Projekten. Ich nähe, mache Patchwork und fertige Quilts und Taschen. Ich liebe die Haptik von textilem Material und arbeite gerne damit.

Angeregt durch Berichte über das Plastikproblem unseres Kontinentes, oder besser gesagt unserer Erde, entwickelte ich eine Falttasche, die nützlich als Einkaufstasche ist und damit hilft Plastik zu vermeiden. Weiterlesen

Felljacke – Evelina S., Kassel

2Diese Jacke hat ihre Inspirationsquelle in alten Uniformjacken gefunden. Sie hat gewissermaßen zwei Seiten. Rückteil sowie die Hälfte der Ärmel sind aus Baumwollstoff gefertigt; der Rücken wurde verlängert.

Die Schultern wurden aufgepolstert und durch ihren Winkel entsteht eine breitere Schulterpartie, die maskuliner anmutet. Das Vorderteil ist dagegen viel kürzer und besteht aus einer Bearbeitung von Leder und Fell.

Verschließen lässt sich die Jacke per Häckchenleiste.

Weiterlesen

Filzmantel – Heike K., Berlin

Kojman_04 (Copy)Filzmantel aus Falklandwolle und Rohwolllocken

Naturfarbener Mantel mit Bindegürtel ( der auf den Fotos nicht mit drauf ist ) hergestellt in Nassfilztechnik.

Der Kragen und die Armabschlüsse habe ich mit den tricolorfarbene Rohwolllocken gearbeitet.

Der Mantel hat zwei Eingriffstaschen.

Die Ärmel sind separat gefilzt und wurden später angenäht.

Als ich die Locken bei einer Frau erworben hatte , war der Anreiz da, diese als ein Kragen verarbeiten zu müssen. Weiterlesen

Fischtuch „Caitlin Crescent“ – Renate S., Hamburg

Teilnahme Fischtuch Renate Siebke-4-vorDie Idee für das Tuch kam mir, nachdem ich mein Mäusetuch entwickelt hatte und weil ich ein großer Fan der Serie Navy CIS bin! In einer Folge füttert Agent diNozzo seinen Goldfisch, dem er in Erinnerung an seine Kollegin Caitlin Todd den Namen Kate gegeben hat.
Die Entwicklung der Fische erfolgte ganz intuitiv; begonnen habe ich am Schwanz mit vielen Umschlägen, Zunahmen für den Körper bei gleichzeitiger Maschenabnahme im Hintergrund und später wieder Abnahmen im Körper. Mit jedem Fisch, den ich gestrickt habe, habe ich die Form verbessert, so dass – wie in der Natur auch – jeder Fisch anders ist. So war „Caitlin Crescent“ geboren, ein Tuch mit luftiger Kante. Als kleiner Gag beginnt die Bordüre mit einem zu einem großen Teil „herausragenden“ Schwanz und endet mit einem ausgestopften Fischkörper. Die dreidimensionale Strickweise im Bereich von Rücken- und Bauchflosse wirkt kompliziert, ist jedoch ganz einfach, da jedes Teil für sich gearbeitet wird, jedoch ohne den Faden abzuschneiden. Gleichzeitig ist dieses aufgrund des mehr an Gewicht beim Kopf für den Sitz des Tuches vorteilhaft.
Der Hauptteil des Tuches mit von den Mäulern der Fische aufsteigenden Luftblasen ist ein Halb- bis Dreiviertelkreis, je nach gewählter Anzahl an Fischen. Ich habe eine Variante in Grün-Bunt mit 11 Fischen und eine in Orange-Blau mit 15 Fischen gearbeitet. Zum Einsatz kam Sockengarn, für das kleinere Tuch als Baumwollsockengarn. Ich konnte bei beiden Tüchern für den Hauptteil auch gut einige Reste verbrauchen, was den Eindruck von Wasser noch verstärkt.
Weiterlesen

Fleisch im Überfluss – Jutta S., Bruchhausen

Modell_01_front (Copy)Gehäkelte Gedanken

Wie kann man seine Leidenschaft zu häkeln und den Wunsch, seine Gedanken und  Sorgen um unsere Umwelt und unsere Gesellschaft unter einen Hut bringen? Ganz einfach: man häkelt seine Gedanken und präsentiert sie auf einem Hut. So kann man auf dem Kopf tragen, was wir nach meinem Verständnis eigentlich in unseren Köpfen haben sollten. Weiterlesen

Flora – Anna A. und Sahar G., Hannover

Flora_1Unser erstes Bild trägt den Namen „Flora“. Sie stellt das erblühen unserer neuen Idee bildlich dar. Sahar G. hat dazu zuerst die Haare, die aus Wolle umwickelt mit goldenem Faden, gehäkelt und Anna hat anschließend das passende Porträt gemalt. Das Bild ist auf ein Leinwand mit Acrylfarben gemalt und mit Wolle, die die gehäkelten Haare darstellen, auf der Leinwand drauf genäht.

Wir (bestehend aus Anna A. und Sahar G.) sind zwei Grafik Designerinnen, die auch gerne in ihrer Freizeit Kreativität ausleben. Ganz besonders handwerkliche Arbeiten regen unsere Interesse an. Z. B. Anna ist eine talentierte Künstlerin, die gerne unverwechselbare Kunstwerke malt. Und Sahar G. hat sich vor einigen Jahren einen eigenen Häkelstil angeeignet, womit sie ohne Anleitung Unikate Accessoires häkelt.
Weiterlesen

Frühlingsblume – Ute R., Gießen

Fruehlingsblume-gelb-orange (Copy)Meine Idee war es aus Filz, in Kombination mit Transparentpapier, Tonpapier und Japanpapier, Tischkarten zu entwerfen und herzustellen.

Tischkarten dieser Art gibt es auf dem Markt noch nicht.

Ein besonderer Reiz entsteht durch die gegensätzlichen Materialien von Filz, Seidenstoff und speziellen Papiersorten. Weiterlesen

fryd-bag – Anika L., Grafenberg

image1Für meine beste Freundin, noch aus Schulzeiten entstand, dieses Modell.

Das Wort „fryd“ stammt aus dem Dänischen und bedeutet Freude. Und diese wird ihre jetzige Besitzerin hoffentlich ganz lange dran haben.

Ich liebe diesen Polsterstoff, welchen ich auf dem holländischen Stoffmarkt zufällig erstanden hatte. Jegliche Musterstoffe stellen immer wieder eine Herausforderung da. Die scheinbar zufällige und doch bewusste Anordnung der Bildmotive herunter gebrochen in geometrische Formen der Tasche. Hierbei zeigt sich, wie sauber und präzise gearbeitet wurde.
Die Taschenform stand ziemlich schnell: ladylike eine Tote Bag. Wichtig war mir, das wilde Muster durch klare Linien und bewusste Anordnung in eine ruhigere Optik umzusetzen.
Hierbei habe ich mich mit Paspeln und Schrägbändern im knallrot ausgetobt. Die Symmetrie kommt dadurch sehr schön zur Geltung. Das Rot des Kunstleders, der Paspel und Schrägbänder und des Innenfutters bieten dem farblosen Muster den nötigen Kontrast.
Die Tasche hat rund herum Tascheneingriffe mit rotem Innenfutter. Auch Innen findet Frau genug Möglichkeiten ihr Nippes geordnet zu verstauen.
Der besondere Eyecatcher: die rote Lederschnalle, welche die Tasche dominant ziert. Praktisch und leicht zu öffnen per Magnetverschluss.
Darunter verborgen, der Taschenname, welcher sich auch nochmal auf der Rückseite auf einen großen aufgenähtem Label wider findet.
Weiterlesen

Geboren – Ulrike L., Oelde

11.001-016 (Copy)Hiermit bewerbe ich mit meiner Raum–Installation „Geboren“.

Stoff und Stroh sind die Materialien, die mit Hilfe der Nähmaschine zu einer Raum-Installation zusammengefügt wurden. Module von ca. 2 cm Größe sind nur locker durch Fäden verbunden nebeneinander gesetzt, sodass eine „grobpixelige“, äußerst fragile Struktur entstanden ist. Weiterlesen

Geschenke – Karoline G., (U18)

KaroGoetz3 (Copy)Karolina G. (13 Jahre) entwickelte ihre Häkellleidenschaft schon in der Grundschule .
Mit viel Leidenschaft werden ihre kreativen Einfälle schnell in Taten umgesetzt und so ganz individuelle Geschenke für die ganze Familie gezaubert. Als Material werden Wollreste und Füllwatte verwendet.





Weiterlesen

Grobstrick Kissen – Yvonne F., Lippstadt

Arbeit Nr2 - Bild 3Ich war auf der Suche nach der dicksten und zugleich kuschelweichesten Wolle der Welt und habe sie gefunden! Aus 100% reiner Merinowolle stelle ich diese hübschen Grobstrick Statement Wohnaccessoires her.
Meine Liebe zum außergewöhnlichen habe ich insbesondere während meiner langjährigen Auslandsaufenthalte in Griechenland und Großbritannien entdeckt. Weiterlesen

Gürtel – Heike K., Berlin

_MG_4457 (Copy)Handgefilzte Gürtel mit unterschiedlichen Strukturen.

Sie wurden in der Mosaiktechnik  mit diversen weißen  Stoffen gearbeitet.

Inspiriert hat mit ein farbenfroher Gürtel aus Stoff, den ich bei einer Freundin gesehen hatte.

Bei dem Gürtel wurden diverse Stoffe wie Chiffon, Seide, Leinen , Baumwollgaze verwendet, mit Austral Merino Wolle und Kap Merino.

Nach dem Filzen wurden die Gürtel in verschieden Farben eingefärbt.

Anschließend mit Ösen und einer Gürtelschließe verziert. Weiterlesen

Haidecke – Michaela, J., Oeversee

Hai 3 (Copy)Eine actionbeladene Decke musste her.

Nachdem ich schon zwei Meerjungfraudecken strickte und die Anleitung dazu selber schrieb, fing ich an, sie in einer Häkelanleitung umzuschreiben und auch zu häkeln. Währenddessen kam mir die Idee, doch auch etwas für die Jungs anzufertigen und diese Anleitungen zu verkaufen. Aber es musste eine Decke sein, die viel Aktion zu bieten hat. Und während ich mir die Form der Meerjungfraudecke ansah, desto mehr bekam ich die Idee, eine Haidecke zu häkeln. Weiterlesen

Handgewebte Jacke – Klaudia G., Menden

DSCI0482 (Copy)Vorab möchte ich mich gerne vorstellen: ich bin 60 Jahre alt und habe seit 1,5 Jahren das Nähen für mich wieder entdeckt. Schon als unsere Kinder klein waren, habe ich viel für die Lütten genäht, habe dieses Hobby jedoch beruflich bedingt wieder aus den Augen verloren. Seit Ende 2015 ist nun unser erstes Enkelkind da und ich habe meine Leidenschaft auch für das Nähen wieder entdeckt. 2012 bin ich durch Zufall ans Spinnen gekommen und darüber zum Weben. Alle Hobbys passen perfekt zusammen.

Weiterlesen

Handtasche Coco – Brigitte S., Verl

Foto 29.01.17, 11 18 01 (Copy)Ich bin 48 Jahre alt, liebe es zu Handarbeiten und probiere gern und viel herum. Ich habe seit zwei Jahren einen nervlich anstrengenden Job im Inkassobereich und muss Schuldner mit ihren Ausständen konfrontieren. Da ist es ein wunderbarer Ausgleich mit Handarbeiten was Positives zu fabrizieren.

Ich handarbeite schon seit meiner Jugendzeit, aber erst die letzten fünf Jahre sind meine Arbeiten soweit um sie als Design zu bezeichnen. Weiterlesen

Herz – Sabine R., Berlin

_MG_1308 (Copy)Ich verwende jegliche zur Verfügung stehende Wollsorten und Wollreste, Füllwatte, selten Draht, gelegentlich Zuckerwasser zum Stärken. Die Farbe des zur Verfügung stehenden Materials ist oft impulsgebend für die zu häkelnden Exponate. Die Modellierung geschieht während des Häkelns: Meist intuitiv, manchmal durch Versuch und Irrtum und ohne dass ich das genauer beschreiben könnte.

1. „Herz“
In meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich neben vielem anderen natürlich die Funktionen und den Aufbau des menschlichen Herzens lernen müssen. Die Erinnerung daran und meine alten Lernbücher haben mich viele Jahre später zu der Serie „Anatomische Modelle“ inspiriert, zu der auch Magen, Leber, Niere und Darm gehören. Das hier vorliegende, leicht stilisierte Häkelherz zeigt die Aorta und weitere Venen und Arterien. Es hat also eine wissenschaftliche Seite. Auf der anderen Seite steht es auch für menschliche Emotionen wie Liebe, Anteilnahme und Zuneigung und kann verschenkt werden, damit der Andere nicht mehr so herz-los sei.
Weiterlesen

Himalaya Gebirge – Jutta B., Isny

Himalaya Gebirge (Copy)Die Idee dazu kam mir als ich eine Tiffany-Leuchte anschaute und mir das Motiv gefiel. Also nahm ich einfache Baumwolle aus dem Kaufhaus und strickte los. Da ich viel stricke, bisher Pullover und Schals für meine Kinder, aber auch kunstvolles zu schätzen weiß, wagte ich mich einfach an ein Bild im Tiffany Style.
Ich suchte im Internet nach einer geeigneten App zum Umwandeln von Bildern und fand die
„Wooltasia“ App für Pixelmotive. Ich passte mein Bild nach Farbe und Größe solange an, bis es meinen Vorstellungen entsprach. Diese selbsterarbeitete Vorlage druckte ich in einzelnen Teilen aus und klebte sie zusammen.

Weiterlesen

Hut aus Stoffgarn – Marion K., Grafenrheinfeld

20170127_123308 (Copy)Mein Name ist Marion K. aus Grafenrheinfeld. Die Leidenschaft zum Häkeln habe ich vor 4 Jahren gefunden. Seitdem häkle ich meistens oder fast immer ohne Anleitungen. Für den Award habe ich mir diesen Hut aus Stoffgarn und Geschenkpapier als innovative Kreation ausgedacht. Da ich diesen mit sehr viel Liebe gehäkelt habe, habe ich hierfür noch keine Anleitung entworfen. Weiterlesen

Hut/Kappe – Heike K., Berlin

Kappe4b (Copy)Da mich das Hutmacherhandwerk fasziniert wollte ich auch Hüte mit einer alten Tradition herstellen.

So bin ich zum Filzhandwerk gekommen und experimentiere viel mit Trägerstoffen unterschiedlicher Art herum.

Vor 3 Jahren hatte ich eine große Tüte von der Textil Art Berlin mit diversen Stoffresten erworben und damit begann die Liebe zum Detail.

Ich stelle mit den Stoffen einen Vorfilz her den ich dann wieder zerschneide und wiederum auf ausgelegter Wolle puzzleartig wieder zusammen füge und dann verfilze.

Jeder Stoff ergibt eine andere Struktur. Weiterlesen

Illusion – Alla G., Krefeld

Unbenannt5 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Jacke – Yvonne I., Rehau

0005-1_Yvonne-Wonderwool (Copy)Ausgangspunkt für jede Arbeit ist ein mehrfarbiges Strickgarn, wozu ich dann andere Strickgarne suche, die zusammen harmonieren. Mit einem glatten, meist unifarbenen Garn lege ich einen Untergrund und obendrauf kommen die farblich darauf abgestimmten Effektgarne von unterschiedlichen Strukturen. Dass ich mich von der Natur inspirieren lasse und Freude an Farben habe, ist deutlich zu sehen. Blüten werden geformt durch einen Kreis gedrehte Garne und die Blätter von Schalgarn. Weiterlesen

Jeanstasche – Klaudia G., Menden

DSCI0487 (Copy)Vorab möchte ich mich gerne vorstellen: ich bin 60 Jahre alt und habe seit 1,5 Jahren das Nähen für mich wieder entdeckt. Schon als unsere Kinder klein waren, habe ich viel für die Lütten genäht, habe dieses Hobby jedoch beruflich bedingt wieder aus den Augen verloren. Seit Ende 2015 ist nun unser erstes Enkelkind da und ich habe meine Leidenschaft auch für das Nähen wieder entdeckt. 2012 bin ich durch Zufall ans Spinnen gekommen und darüber zum Weben. Alle Hobbys passen perfekt zusammen. Weiterlesen

Kabelbinder/Müllsack/Ducttape-Kleid – Marie-Susan M., Stuttgart (U18)

SONY DSCKabelbinder/Müllsack/Ducttape-Kleid

In der 10. Klasse lautete ein Großprojekt im Kunstunterricht Kleider à la „Stuck at Prom“, so entstand mein Kabelbinderkleid, alles war erlaubt, außer eben Stoff. Als kleine Ergänzung kreierte ich auch gleich den passenden Haarschmuck und das Armband. Inspiriert ist der Haarschmuck von der „statue of liberty“. Das Idee war grundsätzlich ein Kleid aus etwas zu schaffen, das sonst nur ohne groß zu überlegen weggeworfen und dem keine größere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Kabelbinder sind einzeln an einer nach Außen verdrehten Scherpe befestigt und drehen sich ebenfalls nach außen. Die weißen Bänder waren Reststücke von der Tischdekoration meiner Konfirmation. Zusammengefügt habe ich die einzelnen Teile dann doch mit der Nähmaschine, anstatt alles mit Duct Tape zu verkleben. Weiterlesen

Kiltkleid – Sabine L., Steinfurt

Kiltkleid (Copy)Auch Frauen können Kilt tragen

Mittelaltermärkte sind meine große Leidenschaft, neben dem Nähen. Und besonders die Schotten haben es mir angetan. Eines Tages kam ich auf die Idee, mir selbst einen Kilt zuzulegen. Aber die echten Kilts sind zum einen sehr teuer und zum anderen eben für Männer. Damit so ein Kilt auch nicht zu männlich wirkt, kam ich auf die Idee, eine Mieder-Korsage daran zu nähen und aus dem Ganzen also ein Kilt-Kleid zu machen. Weiterlesen

Kinderkunst – Mona R., Berlin

1 (Copy)Über mich:

Ich bin Mona, 33 Jahre alt, Volljuristin und nähe seit 5 Jahren.

Mein Projekt:

Was gibt es unbedarfteres und herzerweichenderes als Kinderbilder! Ich liebe die täglich entstehenden Kunstwerke meiner 4-jährigen. Sie malt gerade die „Kopffüßler“, die die meisten Kinder in Ihrer Zeichenkarriere aufweisen. Wenn ich sie frage, was sie gemalt hat, erzählt sie mir zu jedem Bild eine Geschichte, die oft an Kreativität nicht zu übertreffen ist. Weiterlesen

KISSEN Nr. 1 – Michaela M., München

Ohne TitelSeit ich die Technik Tapestry Crochet für mich entdeckt habe, kann ich nicht mehr aufhören.
Ich lebe mit meinem Sohn in der Münchener Innenstadt in einer Ladenwohnung und betreibe dort einen Vintage- Laden. Zum Ausgleich (und wenn ich mal keine Klamotten mehr sehen kann :-)) erstelle ich diese Kissen und Taschen aus hochwertigen Garnen und feinem Echtleder. Die Muster enstehen während des Arbeitsprozesses, vor allem Farbkombinationen faszinieren mich und inspirieren zu immer neuen Kreationen.
Die Kissen haben eine Durchmesser von 30cm und eine Höhe von 15cm, sie sind mit Dinkelspelz gefüllt und eignen sich wunderbar als Bodenkissen, Yoga-/ Meditationskissen und Dekokissen. Räume erstrahlen durch die leuchtenden Farben in neuem Licht.

Weiterlesen

KISSEN Nr. 3 – Michaela M., München

Ohne TitelSeit ich die Technik Tapestry Crochet für mich entdeckt habe, kann ich nicht mehr aufhören.
Ich lebe mit meinem Sohn in der Münchener Innenstadt in einer Ladenwohnung und betreibe dort einen Vintage- Laden. Zum Ausgleich (und wenn ich mal keine Klamotten mehr sehen kann :-)) erstelle ich diese Kissen und Taschen aus hochwertigen Garnen und feinem Echtleder. Die Muster enstehen während des Arbeitsprozesses, vor allem Farbkombinationen faszinieren mich und inspirieren zu immer neuen Kreationen.
Die Kissen haben eine Durchmesser von 30cm und eine Höhe von 15cm, sie sind mit Dinkelspelz gefüllt und eignen sich wunderbar als Bodenkissen, Yoga-/ Meditationskissen und Dekokissen. Räume erstrahlen durch die leuchtenden Farben in neuem Licht.
Weiterlesen

KISSEN Nr.2 – Michaela M., München

Ohne TitelSeit ich die Technik Tapestry Crochet für mich entdeckt habe, kann ich nicht mehr aufhören.
Ich lebe mit meinem Sohn in der Münchener Innenstadt in einer Ladenwohnung und betreibe dort einen Vintage- Laden. Zum Ausgleich (und wenn ich mal keine Klamotten mehr sehen kann :-)) erstelle ich diese Kissen und Taschen aus hochwertigen Garnen und feinem Echtleder. Die Muster enstehen während des Arbeitsprozesses, vor allem Farbkombinationen faszinieren mich und inspirieren zu immer neuen Kreationen.
Die Kissen haben eine Durchmesser von 30cm und eine Höhe von 15cm, sie sind mit Dinkelspelz gefüllt und eignen sich wunderbar als Bodenkissen, Yoga-/ Meditationskissen und Dekokissen. Räume erstrahlen durch die leuchtenden Farben in neuem Licht.
Weiterlesen

Kissen-Näh-Kreationen – Carolin B., Mannheim

Abbildung 7_HAPPY BIRTHDAY-vorUm eine Tasche aus einem alten Fallschirm nähen zu können, habe ich einen Nähcrashkurs belegt. Meine im Wochenend-Nähkurs erworbenen Nähfertigkeiten waren aber längst nicht ausreichend, um mit dem sehr dünnen und diffizil zu verarbeitenden, synthetischen Fallschirmseidenmaterial umgehen zu können. Ständig ist mir der Stoff unter der Maschine weggerutscht und ich bin schier verzweifelt. Von der Tasche, die ich ursprünglich nähen wollte, war ich weit entfernt. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, meine frisch erworbenen Nähkenntnisse erst mal mit etwas „Ehrlichem“, nämlich Baumwollstoffen, zu festigen. Und so habe ich dann Geradeausnähen, Kurvennähen usw. an der alten PFAFF-Nähmaschine, der Aussteuer meiner Mutter, geübt und verschiedene Sticharten getestet. In dieser Übungsphase haben Freunde von mir Nachwuchs bekommen, Weihnachten stand vor der Tür und ich wollte gerne etwas Selbstgemachtes, Außergewöhnliches und etwas ganz Persönliches verschenken. Da ich ja ohnehin viel Zeit mit Nähenüben an der Nähmaschine verbracht habe, hatte ich die Idee, dass ich ja etwas nähen könnte, das ich auch verschenken kann.
Und so ist das CAROKISSEN entstanden: ein handgemachtes, individuell angefertigtes kleines buntes Baumwollkissen mit Monogramm, einer Tasche, 4 Knöpfen und rotem Faden. Den Anfangsbuchstaben der winzigen Neugeborenen habe ich auf das kleine, quadratische Kissen mit roter Zickzack-Naht appliziert: „M“ wie „MONA“
Weiterlesen

Klatschmohn – Ute R., Gießen

Klatschmohnbluete (Copy)Meine Idee war es aus Filz, in Kombination mit Transparentpapier, Tonpapier und Japanpapier, Tischkarten zu entwerfen und herzustellen.

Tischkarten dieser Art gibt es auf dem Markt noch nicht.

Ein besonderer Reiz entsteht durch die gegensätzlichen Materialien von Filz, Seidenstoff und speziellen Papiersorten. Weiterlesen

Kleid – Yvonne I., Rehau

0009-1_Yvonne-Wonderwool (Copy)Ausgangspunkt für jede Arbeit ist ein mehrfarbiges Strickgarn, wozu ich dann andere Strickgarne suche, die zusammen harmonieren. Mit einem glatten, meist unifarbenen Garn lege ich einen Untergrund und obendrauf kommen die farblich darauf abgestimmten Effektgarne von unterschiedlichen Strukturen. Dass ich mich von der Natur inspirieren lasse und Freude an Farben habe, ist deutlich zu sehen. Blüten werden geformt durch einen Kreis gedrehte Garne und die Blätter von Schalgarn. Weiterlesen

Kollektion „Islandpferdchen“ – Mirella R., Driebergen (NL)

image5 (Copy)Hallo, mein Name ist Mirella, ich komme aus den Niederlanden. Unter dem Namen: Fröbel Fengur fertige ich diese niedlichen Islandpferdchen aus Filz. Man kann sehen, dass es Isländer sind wegen der typischen Tölthaltung der Beine. Ich fertige Fröbel Fengur in so echt wie möglichen Farbtönen und versuche auch Dein Pferd herzustellen. Ich mache sie auch als Geschenk bei Geburten in rosa oder hellblau. Mein eigenes Islandpferd, Fengur, hat mich inspiriet und ich habe auch etwas gesucht damit ich abends nicht immer in die Kartoffelchipstüte greife. 😉 So ist dieses Hobby enstanden. Die Leute fanden sie von Anfang an so schön, dass viele einen Fröbel Fengur haben wollten!

Liebe Grüße, Mirella und Fengur

Weiterlesen

Kollektion „Nachtmahr“ – Julia T., Berlin

image005 (Copy)Inspiration

Passion ein Wort mit mehr als einer Bedeutung. Passion ist die Leidenschaft, etwas, für das man brennt. Viele Menschen werden von einer Leidenschaft ergriffen, welche oft vom Leiden begleitet wird.

Ich leite Passion von dem lateinischen Wort Passio, das Leiden, ab.

Der Alltag, die Unsicherheit und auch Ängste in der Kindheit werden in Träumen, die sich in Albträume verwandeln können, verarbeitet. Der Albtraum wurde früher auch Nachtmahr genannt. Inspiriert von dem Kunstwerk ‚Der Nachtmahr‘ von Johann Heinrich Füssli beschäftigt mich das Thema Albtraum oder auch Nachtmahr. Es äußert sich durch einen körperlichen Zustand, eine aufkommende Gänsehaut. Weiterlesen

Königin Alie – Anna A. und Sahar G., Hannover

Kînigin Ali_1Wir sind der Meinung dass die Schönheit des Universums sich durchaus mit der Erde messen kann. Somit entschieden wir uns das nächste Porträt einen kosmischen Touch zu geben. Unser Bild „Königin Alie“ ist eine Schönheit aus dem All. Ihre kosmischen Kräfte stärkt uns und bringt uns hoffentlich Glück.
Königin Alie ist auf Leinwand mit Acrylfarben gemalt und mit Wolle zuerst gehäkelt und anschließend auf der Leinwand drauf genäht. Das Gehäkelte ist ein avantgardes Kleidungsstück, welches dieses Mal Königin Alie kleidet.

Wir (bestehend aus Anna A. und Sahar G.) sind zwei Grafik Designerinnen, die auch gerne in ihrer Freizeit Kreativität ausleben. Ganz besonders handwerkliche Arbeiten regen unsere Interesse an. Z. B. Anna ist eine talentierte Künstlerin, die gerne unverwechselbare Kunstwerke malt. Und Sahar G. hat sich vor einigen Jahren einen eigenen Häkelstil angeeignet, womit sie ohne Anleitung Unikate Accessoires häkelt.
Weiterlesen

Krabbeldecke Bär – Birgit S., Mülheim

SONY DSCZu den verwendeten Techniken und Materialien:

Alle Krabbeldecken sind selbstverständlich eigene Entwürfe, Kreationen und selbstgenäht. Ich möchte jedem meiner Enkelkinder etwas Besonderes hinterlassen. So entstanden diese individuellen Krabbeldecken nach eigenen Vorstellungen zu einem eigenen Thema. Die Größe der Decken liegt zwischen 150 x 160 bis 185, somit groß genug um später als Tagesdecke verwendet werden zu können. Weiterlesen

Krokodildecke – Michaela, J., Oeversee

Kroko 1 (Copy)Nach dem Hai, musste noch mehr Action ins Wohnzimmer

Während ich die grauen Wollreste in einem Hai verhäkelte, dachte ich schon über mein nächstes Projekt nach. Und so kam ich zu einem Krokodil. Auch diese Decke sollte für actionliebene Jungs sein. Mit einer Größe von 2,50 Länge und 1,30 Meter Breite und knapp 4 Kg Gewicht, gehört diese Decke zu der schwersten und größten Häkelarbeit, die ich je machte. ( Naja, ich häkel ja auch erst seit Herbst 2015) Weiterlesen

KunstStoff – Chevron – Natalie Z., Wiersdorf

chevron2 (Copy)Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu gestalten.

Ich liebe farbenfrohe Stoffe und bewundere so gerne die Werke der begabten Quilterinnen – Aber ICH kann aber NICHT nähen!

Ich liebe die ausdrucksstarken Bilder all der talentierten Maler und
Malerinnen unserer Zeit – Aber ICH kann aber NICHT malen! Weiterlesen

KunstStoff – Die Feder – Natalie Z., Wiersdorf

Feder1 (Copy)Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören
schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu
gestalten.

Ich liebe farbenfrohe Stoffe und bewundere so gerne die Werke der
begabten Quilterinnen – Aber ICH kann aber NICHT nähen!

Ich liebe die ausdrucksstarken Bilder all der talentierten Maler und Malerinnen unserer Zeit – Aber ICH kann aber NICHT malen! Weiterlesen

Lacetuch „Curaçao“ – Renate S., Hamburg

Teilnahme Lacetuch Renate Siebke-3-vorDie Idee für das Tuch kam mir, nachdem meine Tochter im Sommer 2016 in die Karibik gezogen ist. Gerne möchte ich sie dort besuchen und bei der Gelegenheit auch den „ABC-Inseln“ Aruba, Bonaire und Curaçao einen Besuch abstatten. Bei diesen Inseln beeindruckt mich insbesondere die Farbenpracht der Natur und die Lebensfreude der Menschen. Da kam es mir ganz gelegen, dass ich vor einigen Jahren mit Ostereierfarben einen 222 gr. schweren Strang Lace-Garn gefärbt hatte, für den ich immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Projekt war.
So habe ich im November 2016 angefangen, immer auch die Form der Insel vor Augen, ein langgestrecktes Rechteck mit abgerundeten Enden zu stricken. Hier sollte das Garn mit seinen leuchtenden Farben die Regie übernehmen, der Strickvorgang aber nicht langweilig sein. Also habe ich ein dezentes Muster gewählt, in dem ich auch die Zunahmen für die Rundungen „verstecken“ konnte. Rundherum habe ich elastisch und mit Picots abgekettet, sozusagen kleine Buchten an der Küste der Insel. Vor nur wenigen Tagen ist das Mamutprojekt fertig geworden. Mit dem optischen Ergebnis und den stolzen Abmessungen von 2,02 m x 71 cm bin ich vollauf zufrieden, die Tragevarianten bei einer solchen Stola sind mannigfaltig. Von dem Garn ist nichts übrig geblieben, ich musste sogar noch 0,50 m „anflicken“, die ich zum Glück aus einem anderen Färbevorgang zur Verfügung hatte, die minimale Farbabweichung fällt nicht auf!
Heute werde ich die nächste Insel in Angriff nehmen, „Bonaire“ soll sichelförmig, werden, grob der Form der Insel folgend, wie ich es auch bei der Formgebung für Curaçao gehalten habe, Palmen stellen dort dann das Hauptmotiv.
Weiterlesen

Lampenschirm – Yvonne F., Lippstadt

Arbeit Nr1 - Bild 1Ich war auf der Suche nach der dicksten und zugleich kuschelweichesten Wolle der Welt und habe sie gefunden! Aus 100% reiner Merinowolle stelle ich diese hübschen Grobstrick Statement Wohnaccessoires her.
Meine Liebe zum außergewöhnlichen habe ich insbesondere während meiner langjährigen Auslandsaufenthalte in Griechenland und Großbritannien entdeckt. Inspiriert alte Herstellungsprozesse mit jungem und modernem Design zu verbinden liegt es mir sehr am Herzen, dass alte Handwerksmethoden nicht in vergessenheit geraten. Dennoch setzte ich auf das Zusammenspiel von alt & neu und möchte mit meiner Strickbegeisterung Kreationen zaubern, die ein modernes Statement setzen. Nur ausgewählte Materialien aus deutschen Herstellungen werden von mir verarbeitet und entsprechen dem Öko-Tex 100 Standard. Die Wolle kommt direkt aus einer deutschen Wollfabrik und wird schwermetallfrei eingefärbt. Da es sich bei der Wolle um ungesponnene Merinowolle handelt, ist die anschließenden Bearbeitung, um diese so robust wie möglich zu machen aber dennoch die luxuriöse Struktur nicht zu verlieren, von ganz besonderer Wichtigkeit. Lange habe ich an diesem Prozess zur optimalen Wollbearbeitung gearbeitet, und dies bleibt jetzt natürlich mein kleines Geheimnis! Ich hoffe ich kann auch Euch mit meinen Designs auch Woll verzaubern!
Weiterlesen

Laptoptasche – Ramona F., Sistrans

IMG_5362 (Copy)Laptoptasche

Um die Kletterseile, die durch ihre bunten Farben und Muster bestechen, tat es mir Leid, dass sie nach einer gewissen Zeit ausrangiert aber nicht weggeschmissen werden, weil eben irgendwie doch das Herz daran hängt. Irgendetwas muss sich doch aus so viel Meter Stoff machen lassen. Aufgrund dessen sammelte ich alte Kletterseile bei Freunden ein und erhielt dadurch zahlreiche unterschiedliche Farben und Muster. Die eigentliche Arbeit begann damit, dass ich den Kern der Seile entfernte, die Mäntel wusch und bügelte. Anschließend nähte ich Seil um Seil zusammen, bis ich schließlich das gewünschte Stück Stoff erhielt. Auch hier sind die Enden in Baumwolle gefasst. Mit Hilfe von zwei Knöpfen lässt sich die Tasche verschließen. Weiterlesen

Laumpn – Katharina L., Gramastetten

laumpn_03-vorIdee: Bei diesem Projekt habe ich mich lange mit der Materialauswahl beschäftigt. Ich bin auf Formfilz gestoßen und mich haben die Eigenschaften des Materials beeindruckt, zum Beispiel, dass man es in feuchtem Zustand in eine fast beliebig formen kann und es nach dem Trocknen stabil bleibt. Filz ist ein Material zum “Angreifen”, daher wollte ich ein Projekt machen bei dem Licht erlebbar/angreifbar wird. Letztendlich befasst sich mein Design mit dem Prozess, dem Spiel, selbst eine Lampe zu erstellen.

Das Projekt besteht aus zwei Teilen, zum einen das Packaging, mit den Bestandteilen, die man braucht um meine Lampe zu bauen und die dazugehörige Anleitung. Dieser Aspekt war das Durchdenken eines Prozesses, den es zu vereinfachen galt. Der zweite Teil ist natürlich das Endprodukt, mit all seinen Anforderungen in Ästhetik und Technik.

Weiterlesen

Luxusdelikatessen – Jutta S., Bruchhausen

Modell_02_back (Copy)Gehäkelte Gedanken

Wie kann man seine Leidenschaft zu häkeln und den Wunsch, seine Gedanken und  Sorgen um unsere Umwelt und unsere Gesellschaft unter einen Hut bringen? Ganz einfach: man häkelt seine Gedanken und präsentiert sie auf einem Hut. So kann man auf dem Kopf tragen, was wir nach meinem Verständnis eigentlich in unseren Köpfen haben sollten. Weiterlesen

Mäusetuch „Ratoncito Pérez“ – Renate S., Hamburg

Teilnahme-Mäusetuch-Renate-Siebke-1Die Idee für das Tuch kam mir, als ich ein Katzentuch entworfen habe. In die Bordüre habe ich 3 Mäuse eingearbeitet, viel zu schade für nur ein Tuch!
Die Entwicklung der Mäuse erfolgte ganz intuitiv; begonnen habe ich am Schwanz mit verschränkten Maschen auf linksmaschigem Grund, Zunahmen für den Körper und später wieder Abnahmen, Perlen für Augen und Nase und schon war „Ratoncito Pérez“ geboren, ein Tuch nur für „kleine Mäuse“, so dachte ich. Doch dann stellte sich heraus, dass fast nur Erwachsene an dem Design Interesse hatten! Den Namen Ratoncito Pérez hatte mir übrigens mein Mann vorgeschlagen, er ist Spanier und kannte die „Zahnfee“ aus seiner Kindheit als kleine Maus, die die Zähne nachts holt und dafür eine Kleinigkeit bei dem Kind hinterlässt, eben Ratoncito Pérez.
Als kleinen Gag beginnt und endet die Bordüre jeweils mit einer zu einem großen Teil „ausgestopften“ Maus, gleichzeitig aufgrund des mehr an Gewicht für den Sitz des Tuches vorteilhaft.
Der Hauptteil des Tuches ist ein Halb- bis Dreiviertelkreis, je nach gewählter Anzahl Mäuse. Ich habe eine Variante in Gelb mit 10 Mäusen und eine in Grau mit 15 Mäusen gearbeitet. Zum Einsatz kam Sockengarn, für die Bordüre in einfarbig bzw. leicht meliert, ich konnte für den Hauptteil auch gut einige Reste verbrauchen.

Ergänzt und in Position gehalten werden die Tücher mit einer Anstecknadel, auf die eine Maus genäht wird.

Weiterlesen

Mini-Poncho – Helmut N., Düsseldorf

IMG_2137 (Copy)Mein Name ist Helmut und ich stricke und häkele leidenschaftlich gerne. Ich arbeite nicht nach Anleitungen sondern aus eigener Kreativität heraus. In der letzten Ausgabe der Häkeln for You war ein Artikel über mich drin.

Von Beruf bin ich examinierter Krankenpfleger in einer forensischen Psychiatrie und kann mit Handarbeiten wunderbar von der anstrengenden Arbeit abschalten. Weiterlesen

Monsterkissen NO NO – Doris A., Nunnigen

2017-02-07 16.06.08 (Copy)Ich liebe es aus unterschiedlichen Verbrauchsmaterialien und auch Alltagsgegenstände witziges zu entwerfen und zu nähen. Den unsere „Alltagshelfer“ – werden manchmal gar nicht richtig war genommen, obwohl sie uns ja beim Putzen wirklich entlasten uns das Wischen und Reinigen vereinfachen.

So ist auch das liebenswerte etwas freche Monster-Kissen NO NO entstanden. NO-NO wegen der Ringform O und seinem Gesichtsausdruck. Weiterlesen

Monsterlampe gemeinsam Sterne zum Leuchten bringen – Doris A., Nunnigen

2017-02-07 16.36.06 (Copy)Meine kleinen einzigartigen „Monsterchen“- machen sich auf, um ihr Ziel „gemeinsam“ die Stehlampe zu erklimmen, um ihren mitgebrachten Stern sicher zu Oberst auf dem Schirm zu bringen um ihn dann zum Leuchten zu bringen. :0)

Für mich sehr passend für diese unruhigen Zeit – Denn wir brauchen uns alle- um gemeinsam etwas zu erreichen – und wenn es nur etwas sehr sehr kleines ist, wie ein Stern im Lampenlicht leuchten zu lassen, um uns so ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu lassen. Weiterlesen

Muff aus Plüsch – Michaela R., Heidelberg

image1 (Copy)Mein Produkt ist ein Muff aus Plüsch, den ich für eine Freundin angefertigt habe. Sie hat mit 45 Jahren eine Schlaganfall erlitten und ist seither links sehr eingeschränkt beweglich. Im Winter hatte sie immer sehr kalte Hände, da sie mit einer Hand nur sehr schwer Handschuhe anziehen konnte. 

Ich habe mir überlegt, wie der Muff genäht werden müsste und mir dann Plüsch gekauft. Damit die Hände auch richtig schön warm sind, habe ich den Stoff doppelt gearbeitet und innen eine Schicht Bügelbrett-Isolation eingearbeitet. Damit ihr der Muff nicht herunterfällt, habe ich eine Öse angenäht. Mit einem dünnen Gürtel (aus der Resterampe) kann sie das Accessoire nun um den Hals hängen – oder wenn sie lieber mag, an einer Tasche oder an einem Mantel befestigen.

Weiterlesen

Mützen – Susanne Z., Nondorf

Mützen (Copy)Schon während meiner Schulzeit liebte ich das häkeln und stricken und damals habe ich viel von meiner Oma gelernt.
Seit vielen Jahren fertige ich Aufträge für Freunde und Bekannte, die Anfragen werden immer mehr, vor allem weil ich ohne Vorlagen und Anleitungen arbeite und somit auch spezielle Wünsche erfüllen kann. Weiterlesen

Nackenkissen mit Knickschwanz – Dinah T., Stuttgart

Dinah Thaler_Bennet 01 (Copy)Bennet, der Kater mit dem Knickschwanz, ist gleichzeitig Nackenkissen und Kuscheltier für Kinder (1-8 Jahre).

Material: 100 % Baumwoll-Frottee (außen), Füllung: wahlweise Baumwolle, Schafswolle oder Synthese, Größe: ca. 20 x 30 cm

Derzeit in 6 Farben erhältlich: schwarz, grün, rot, orange, rosa oder hellblau. Direkt nach der Geburt wurde der schwarze Kater auf einem Supermarkt Parkplatz ausgesetzt – wahrscheinlich weil er einen Knick im Schwanz hat. Gefunden, mitgenommen, gefüttert und großgezogen geht es dem Kater Bennet jetzt sehr gut. Seine Silhouette dient als Vorlage für das Nackenkissen. Weiterlesen

Neoprenjacke – Evelina S., Kassel

3Diese Jacke ist aus dunkelblauem Neopren gefertigt, wobei weibliche Kurven als Inspiration für die Nahtverläufe gedient haben. Sie ist lediglich unterhalb des Stehkragens per Druckknopf zu verschließen.

Die Kapuze ist auf der Außenseite mit einer gestrickten Stoffbearbeitung versehen, um mehr Volumen herzustellen. Durch die Mitte verläuft ein Reißverschluss, sodass sie in offener Form einem Cape ähnelt. Vorne ist die Kapuze versteckt angeknöpft, um Form zu behalten. Wird sie von den Knöpfen gelöst, wird der Effekt des Capes zusätzlich verstärkt.

 

 

Weiterlesen

Orange Wave – Alla G., Krefeld

Unbenannt3 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Orca – Jutta B., Isny

Orca (Copy)Die Idee dazu kam mir als ich eine Tiffany-Leuchte anschaute und mir das Motiv gefiel. Also nahm ich einfache Baumwolle aus dem Kaufhaus und strickte los. Da ich viel stricke, bisher Pullover und Schals für meine Kinder, aber auch kunstvolles zu schätzen weiß, wagte ich mich einfach an ein Bild im Tiffany Style.
Ich suchte im Internet nach einer geeigneten App zum Umwandeln von Bildern und fand die
„Wooltasia“ App für Pixelmotive. Ich passte mein Bild nach Farbe und Größe solange an, bis es meinen Vorstellungen entsprach. Diese selbsterarbeitete Vorlage druckte ich in einzelnen Teilen aus und klebte sie zusammen.

Weiterlesen

Patchwork 1 – Andrea W., Klagenfurt

IMG_1458 (Copy)Etwa vor 15 Jahren hab ich begonnen mit einer eigenen Patchwork Technik meine Ideen zu verwirklichen. Die Liebe zur Wolle und besonders die Vielfalt der Farben faszinieren und inspirieren mich immer wieder aufs Neue, wodurch immer unterschiedlichste Kreationen entstehen. Da ich jedes Projekt aus dem Kopf heraus fertige, mir dazu aber niemals etwas aufschreibe, werde ich versuchen meine Technik zu erklären. Weiterlesen

POKEMON VANISH – TX-Kurs Klasse 10 (Theodor-Heuss-Hauptschule Oelde) – (U18)

IMG_3777-5 (Copy)Die Idee zu unserem gestalteten Museum entstand aus dem Smartphone-Spiel POKEMON GO, welches in den letzten Sommerferien 2016 auf den Markt gekommen ist und einen regelrechten Hype auslöste. Ziel des Spieles ist es, mit dem Handy so viele Pokemons einzufangen wie möglich. Der Spieler sieht die Monster in der echten Umgebung auf seinem Handydisplay, wenn er die Kamera eingeschaltet hat. 

So fanden die Monster jedoch auf der Erde keine Ruhe mehr und sind enttäuscht auf andere Planeten geflohen, auf denen sie ungestört leben können.

Als Erinnerung an die Pokemoms arbeiteten wir das Museum POKEMON VANISH, das die Planeten zeigt, auf denen die Monster ihre Eigenschaften in Ruhe ausleben können.

Weiterlesen

Poncho – Yvonne I., Rehau

0001-1_Yvonne-Wonderwool (Copy)Ausgangspunkt für jede Arbeit ist ein mehrfarbiges Strickgarn, wozu ich dann andere Strickgarne suche, die zusammen harmonieren. Mit einem glatten, meist unifarbenen Garn lege ich einen Untergrund und obendrauf kommen die farblich darauf abgestimmten Effektgarne von unterschiedlichen Strukturen. Dass ich mich von der Natur inspirieren lasse und Freude an Farben habe, ist deutlich zu sehen. Blüten werden geformt durch einen Kreis gedrehte Garne und die Blätter von Schalgarn. Weiterlesen

Post-Karte – Marita P., Dortmund

DSC01148 (Copy)Zunächst etwas zu mir und meinen kreativen Aktivitäten. In meinem Beruf als Erzieherin ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit, Kinder zu einem Phantasievollen Tun zu motivieren. Dabei ist mir wichtig, mit allem, was die Natur und auch das tägliche Leben bietet, zu arbeiten. So sammle ich schöne Papiere, Postkarten, Sprüche, Stoffe, Tapetenreste usw. und versuche alles irgendwie mit einzubeziehen. Weiterlesen

Prinzessin – Ines S., Altach/Austria

Prinzessin (Copy)Eigentlich konnte ich nähen früher überhaupt nicht ausstehen. Mit der Nähmaschine meiner Mutter wurde ich überhaupt nicht warm und dachte dann lange Zeit nähen wäre immer so schrecklich wie mit dieser Nähmaschine.
Doch letztes Jahr hat sich alles geändert…
Seit über vier Jahren zu Hause brauchte ich dringend einen Ausgleich zu meinen Kindern. Ich hab mir die Nähmaschine meiner Schwiegermutter ausgeliehen und hab damit meine 1. Hose genäht. Weiterlesen

Puppe-Wrestlinger (Luchador) – Monika S., Offenburg

Luchador01Seit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.

Puppe-Wrestlinger(Luchador)
Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Puppenglasaugen, Puppenturnschuhe
Größe: 38 cm
Weiterlesen

Puppen-Affe – Monika S., Offenburg

Affe01Seit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.
Puppe-Affe
Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Puppenstiefel
Größe: 42 cm
Weiterlesen

Puppen-Gruppe – Monika S., Offenburg

Gruppe_01Seit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.
Puppen-Gruppe (Hund, Känguru, Fuchs, Ratte, Bär)
Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Puppenglasaugen, Bärenaugen, Puppenschuhe
Größe: von 30 cm bis 49 cm
Weiterlesen

Reste-Wandbild und Upcycling-Häkelväschen – Brigitte S., Holzgerlingen

2_Bild mit Vasen (Copy)Nach der Gestaltung meines Tischläufers (Beitrag 1) und meines Upcycling-Utensilos (Beitrag 2) hatte ich noch Häkelkreise und Häkelgarn übrig.

Um die Deko im Raum noch stimmiger zu gestalten, habe ich mich auf die Suche gemacht, welche Gegenstände in unserem Haushalt ein Make -Over vertragen könnten und bin dabei drei kleine blaue Glasvasen, die mir so nicht mehr gefielen und ein hässliches Keilrahmenbild (30 x 30 cm) gestoßen. Weiterlesen

Rucksack – Birgit S., Mülheim

SONY DSCZu den verwendeten Techniken und Materialien:

Der Rucksack hat eine Größe von ca. 60 x 25 x 25 cm. Es ist komplett aus Baumwollstoffen gearbeitet. Des Weiteren wurde Schabrackeneinlage verarbeitet. Ich habe fünf verschiedene Patchworkmuster gearbeitet. An der Seite ist ein längeres Fach eingearbeitet, sowie vorne. Innen sind ebenfalls zusätzliche Taschen eingearbeitet. Der Rucksack wird mit einem Kordelzug und mit einer Klappe… Weiterlesen

Sattelschöner – Carolin B., Mannheim

Sattelschöner_4Räder-vorDie FUNktionalen Fahrradsattelschöner mit Statement Print sollen dazu motivieren, Rad zu fahren. Die Idee ist im Rahmen des 200-jährigen Fahrradjubiläums in Mannheim entstanden.

Die Sitzfäche ist aus upgecyceltem Segeltuch mit individuellen Detailnähten, das die Weltmeere gesehen hat, gearbeitet und mit hochwertigem Aufdruck versehen und dadurch besonders abriebfest. Durch sein originelles „Schwänzchen“ kann der schöne Sattelschoner an der Fahrradsattelstange fxiert werden, so dass Langfnger sich einen eigenen Sattelbezug kaufen (oder das Schwänzchen abschneiden) müssen. Außerdem kann an dem Schwänzchen auch die Zubehörtasche befestigt werden, so dass auf Radtouren kleine Gegenstände spritzwassergeschützt verstaut und mitgenommen werden können. Sollte der Sattelschutz einmal verschmutzt sein, kann er gewaschen und anschließend am Schwänzchen zum Trocknen aufgehängt werden.
Modebewusste können die Sattelhauben aber auch als Sonnenschutz oder Kopfedeckung verwenden. Besonders Glatz- oder aber auch Hitzköpfen können die Sattelschöner als Sonnenschutz dienen.
Weiterlesen

Schallplattentasche – Sabine O., Seligenstadt

20170208_171158 (Copy)Schallplattentasche – Heute mit Musik
 
Die Inspiration bekam ich dazu im Internet. Ich sah einen Bericht über die Menschen in Peru, die Abfall wieder verwerteten, unter anderem auch Schallplatten. Dadurch kam ich auf meine Taschen. Die Herstellung ist nicht immer ganz einfach, man braucht viel Fingerspitzengefühl und handwerkliches Geschick. Weiterlesen

Schmetterling – Ute R., Gießen

Schmetterlinge-rosa-Detail (Copy)Meine Idee war es aus Filz, in Kombination mit Transparentpapier, Tonpapier und Japanpapier, Tischkarten zu entwerfen und herzustellen.

Tischkarten dieser Art gibt es auf dem Markt noch nicht.

Ein besonderer Reiz entsteht durch die gegensätzlichen Materialien von Filz, Seidenstoff und speziellen Papiersorten. Weiterlesen

Schnelltrocknendes Kissen – Astrid D., Alsdorf

image2Ich heiße Astrid, 34 Jahre alt und nähe jetzt seit ca. 1+ Jahren, an der alten tollen Pfaff meiner Oma…

Dieses Kissen habe ich extra für eine Erzieherin meiner Kids gemacht, da sie gern in der Badewanne ließt…

Der Bezug musste schnell trocknend sein und ich fand es gut, dass die Füllung gleich zum waschen genutzt werden kann…

Material: 3 Schwämme, Microfaser Putzlappen (natürlich neu)


Weiterlesen

Schnuller-Kollektion – Katharina K., Horstmar

DORTEX AWARD 2017 1 (Copy)Wie bin ich auf die Idee gekommen ….

Wir sind oft mit dem Auto unterwegs und immer wieder mussten wir mal rechts ran fahren, weil der Schnuller wieder mal irgendwo im Fußraum lag und mein Sohn Anton uns lauthals darauf aufmerksam gemacht hat.

Auch beim Spaziergang gibt es nichts „schöneres“, als zu Hause festzustellen: WO ist der Schnuller jetzt schon wieder?

Um dieses „Problem“ zu lösen habe ich mir überlegt, dass es doch sinnvoll wäre, ein Halstuch mit einer integrierten Schnullerhalterung herzustellen??!! Weiterlesen

Schuh-Puzzle – Hilde M., Viernheim

6Seit mehreren Jahren bin ich ehrenamtlich im Eine Welt Kreis e.V. Viernheim tätig.
Die Inspiration zu dem Schuh-Puzzle kam von einer Gruppe des Eine Welt Kreis e.V. Viernheim, die einen Stadtrundgang erarbeitet hat zu den Themen Globalisierung und nachhaltigem Konsum.
Ein Themenpunkt ist die Frage „ Woher kommt mein Schuh?“
Hier sollen die verschiedenen Farben des Sportschuhs aufzeigen wie viel Prozent des Verkaufspreises wohin gezahlt werden. Jeder Teilnehmer des Stadtrundgangs erhält ein kleines Heft mit den angesprochenen Themen und einer kurzen Zusammenfassung.
Das Schuh Puzzle wurde aus verschiedenen Stoffresten hergestellt die auf einer Wachstuchdecke mit Klettverschluss befestigt werden. Das Wachstuch wird beim Stadtrundgang zusammengefaltet mitgenommen und kann leicht gereinigt werden.
Weiterlesen

Silver Holographic Bum Bag – Veronica U., Wien

silver_holographic_bum-bag_01 (Copy)Inspiriert von der Natur. Licht, gebrochen in den intensivsten und reinsten Farben. Spektralfarben, pur oder gemischt. Ein strahlender Regenbogen am Horizont. Leuchtende Blumen im Frühling. Kühles Licht im Winter.

Auf der Suche nach einem ganz besonderem und einzigartigem Accessoire, entstand mit viel Liebe und Leidenschaft diese handgemachte Tasche. Das besondere an ihr ist nicht nur ihre Vielfalt an Farben bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen, sondern auch die Möglichkeit sie an den Stil jeden Outfits anzupassen – durch den verstellbaren und abnehmbaren Gurt lässt sie sich als Bauchtasche, Umhängetasche oder auch als Clutch tragen. Weiterlesen

Sonnenhut Blue Marlin – Sarah K., Dortmund

P1050011 (Copy)Meine Idee und wie es dazu kam:

Seitdem ich über 1 Jahr in einer Beziehung mit einem Angler bin, hatte das Wort Angeln plötzlich einen ganz anderen Stellenwert in meinem Leben. Als Frau bin ich mitgegangen, wurde von Männeraugen beobachtet und hatte keine passende Kleidung. Auch in Anglergeschäften war so alles auf Mann abgestimmt. Angeln ist längst kein alter Hut mehr, warum sollte dann die Kleidung so veraltet bleiben? Weiterlesen

Strickjacke Gray – Michaela, J., Oeversee

Strickjacke 4 (Copy)Ich hasste es schon immer, Maschenproben zu stricken. Meistens stimmen sie bei mir nicht, weil ich entweder falsch abmesse oder es verstecken sich 1-2 Maschen oder vielleicht auch 3 Maschen während des Abmessens und schon stimmt das gesamte Ergebnis nicht mehr. Es musste also eine Lösung her. Ich las viele Anleitungen, doch überall musste eine Maschenprobe genommen werden. Also musste ich selber ran an den Feind. Ich überlegte und überlegte, wie man etwas stricken und berechnen kann, ohne eine Maschenprobe zu nehmen und dennoch stimmt alles. Dann kam ich auf die Lösung. Weiterlesen

Tasche – Andrea H., Vitzenburg

innovative kreation 1 (Copy)Die Bilder zeigen eine von mir entworfene und gearbeitete Tasche. Mir kam die Idee zu einer eigenen Tasche, da es keine Einkaufbeutel mehr gibt und ich etwas anderes wollte als 08/15-Stoffbeutel. Die Tasche habe ich aus Filz genäht der Erde Wiese und Himmel darstellt. Weiterlesen

Tasche 1 – Judith V., Storkow

Strickwettbewerb-12Diese kleine weiße Tasche, habe ich wie folgt gestrickt: 2 rechts – 1 links – 1 rechts – 1 links – 2 rechts. Vom unteren Rand bis etwa zur Hälfte habe ich bunte Streifen in regelmäßigen Abständen aufgehäkelt. Die Holzhenkel habe ich von einer alten Tasche wiederverwertet. Die Tasche wird mit einer Lasche verschlossen, die von der Rückseite der Tasche diagonal auf die Vorderseite trifft und dort mit einem Druckknopf befestigt werden kann. An dieser Lasche befinden sich sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite zwei „Zierknöpfe“, für die ich Holzgardinen mit der gleichen farbigen Wolle der Zierstreifen umhäkelt habe. Am inneren unteren Rand befindet sich eine schmale Holzleiste zur Stabilisation; gefüttert ist die Tasche zudem mit weißen Baumwollstoff.

Weiterlesen

Tasche 2 – Judith V., Storkow

Strickwettbewerb-15Diese Tasche ist komplett zweifarbig in Neongelb und Lila gehäkelt. Die Basis bildet eine runde Scheibe aus fester Pappe.

Der Taschenkorpus hingegen besteht maßgeblich aus aneinandergereihten, umhäkelten Holzgardinenringen. Die Tragegriffe waren einmal Holzkellen, die ich abgesägt und zugespitzt habe.

 


Weiterlesen

Tasche 3 – Judith V., Storkow

Strickwettbewerb-19Für diese Schultertasche benutzte ich einen Rest blauer Gaze vom Baustoffhändler, welche ich in verschiedensten Farben behäkelt habe.

 

Um die Fäden der Farbübergänge zu „verstecken“, habe ich auf die entsprechenden Stellen kleine rote Herzen aus Holz geknotet. Der Clou bei dieser Tasche ist, dass man sie wenden – also innen wie außen tragen – kann.


Weiterlesen

Tasche aus Echtleder – Sabrina J., Hamburg

Tasche aus Echtleder Foto1 (Copy)Zu meiner Person:

Ich bin 29 Jahre alt und nähe schon seit einigen Jahren leidenschaftlich gerne!

Es erfüllt mich Sachen zu erschaffen/zu kreieren und nicht einfach etwas fertiges im Laden zu kaufen.

Was hat mich zu dieser Tasche inspiriert:

Das Leder kaufte ich im Sommer 2016 eigentlich nur weil ich es einfach wunderschön von der Farbe und Struktur fand. Ich konnte somit einfach nicht wiederstehen und nahm es einfach mit, ohne genau zu wissen was daraus entstehen sollte. Weiterlesen

Tasche für Kotbeutel als gefilzter Hund – Dagmar C., Berlin

Exif_JPEG_PICTUREDraChe – kreativ verfilzt

Dagmar Regina Cheung

Entstehungsgeschichte:

Inspiration:

Meine Tochter, eine Hundebesitzerin, hatte in jeder Jacken- und Handtasche Tüten. Sie bat mich um ein gefilztes Täschchen, in die sie die Kotbeutel zum Gassigehen packen konnte. Möglichst gleich eine ganze Rolle. Also filzte ich eine Hülle für die Rolle mit langer Schnur, damit man sie an die Hundeleine binden konnte. Weiterlesen

Taschentuch-Box – Marita P., Dortmund

DSC01159 (Copy)Zunächst etwas zu mir und meinen kreativen Aktivitäten. In meinem Beruf als Erzieherin ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit, Kinder zu einem Phantasievollen Tun zu motivieren. Dabei ist mir wichtig, mit allem, was die Natur und auch das tägliche Leben bietet, zu arbeiten. So sammle ich schöne Papiere, Postkarten, Sprüche, Stoffe, Tapetenreste usw. und versuche alles irgendwie mit einzubeziehen. Weiterlesen

Tiger – Jutta B., Isny

Der Tiger (Copy)Die Idee dazu kam mir als ich eine Tiffany-Leuchte anschaute und mir das Motiv gefiel. Also nahm ich einfache Baumwolle aus dem Kaufhaus und strickte los. Da ich viel stricke, bisher Pullover und Schals für meine Kinder, aber auch kunstvolles zu schätzen weiß, wagte ich mich einfach an ein Bild im Tiffany Style.
Ich suchte im Internet nach einer geeigneten App zum Umwandeln von Bildern und fand die
„Wooltasia“ App für Pixelmotive. Ich passte mein Bild nach Farbe und Größe solange an, bis es meinen Vorstellungen entsprach. Diese selbsterarbeitete Vorlage druckte ich in einzelnen Teilen aus und klebte sie zusammen.

Weiterlesen

Tischläufer – Brigitte S., Holzgerlingen

3_Ausschnitt (Copy)Mein Ziel war es, ein Kunstobjekt zu schaffen, das im Alltag einen praktischen Nutzen hat.

Die bunte Farbpallette meines Lieblingshäkelgarns Schachenmayr Catania fasziniert mich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue. Darum sollte mein Häkel-Tischläufer so richtig bunt werden und ich habe aus dem Vollen geschöpft und alle Farben verwendet, die in unserem Esszimmer vorkommen.

Daraus häkelte ich sehr viele Kreise in den unterschiedlichsten Farbstellungen in sechs verschiedenen Größen. Erst nach dem Häkeln plante ich die Anordnung der Kreise, indem ich sie auf einem Tapetenstück in der Größe des fertigen Läufers auslegte. Weiterlesen

Titel 3 – Claudia K., Löhrnbach

6 (Copy)Handarbeiten tu ich schon mein ganzes Leben gern am allerliebsten aber upcycle ich Dinge die nicht mehr gebraucht werden. Da kommt mir auch meine Sammelleidenschaft zugute – in fast allem sehe ich noch einen Nutzen und werfe nichts so schnell auf den Müll.

Schon früher als meine Kinder klein waren hab ich für sie aus Kleidung die andere nicht mehr brauchten Hosen und Kleider geschneidert. Auch Pullis ec. aufgetrennt und wieder verstrickt/gehäkelt. Im Fasching waren ihre Kostüme immer selbst gemacht. Weiterlesen

Titel 4 – Claudia K., Löhrnbach

9 (Copy)Handarbeiten tu ich schon mein ganzes Leben gern am allerliebsten aber upcycle ich Dinge die nicht mehr gebraucht werden. Da kommt mir auch meine Sammelleidenschaft zugute – in fast allem sehe ich noch einen Nutzen und werfe nichts so schnell auf den Müll.

Schon früher als meine Kinder klein waren hab ich für sie aus Kleidung die andere nicht mehr brauchten Hosen und Kleider geschneidert. Auch Pullis ec. aufgetrennt und wieder verstrickt/gehäkelt. Im Fasching waren ihre Kostüme immer selbst gemacht. Weiterlesen

Titel 5 – Claudia K., Löhrnbach

11 (Copy)Handarbeiten tu ich schon mein ganzes Leben gern am allerliebsten aber upcycle ich Dinge die nicht mehr gebraucht werden. Da kommt mir auch meine Sammelleidenschaft zugute – in fast allem sehe ich noch einen Nutzen und werfe nichts so schnell auf den Müll.

Schon früher als meine Kinder klein waren hab ich für sie aus Kleidung die andere nicht mehr brauchten Hosen und Kleider geschneidert. Auch Pullis ec. aufgetrennt und wieder verstrickt/gehäkelt. Im Fasching waren ihre Kostüme immer selbst gemacht. Weiterlesen

Tuch Anettes Katzentraum – Brigitte S., Verl

Foto 29.01.17, 11 18 12 (Copy)Ich bin 48 Jahre alt, liebe es zu Handarbeiten und probiere gern und viel herum. Ich habe seit zwei Jahren einen nervlich anstrengenden Job im Inkassobereich und muss Schuldner mit ihren Ausständen konfrontieren. Da ist es ein wunderbarer Ausgleich mit Handarbeiten was Positives zu fabrizieren.

Ich handarbeite schon seit meiner Jugendzeit, aber erst die letzten fünf Jahre sind meine Arbeiten soweit um sie als Design zu bezeichnen. Weiterlesen

Tuch aus Garn – Helmut N., Düsseldorf

IMG_0699 (Copy)Mein Name ist Helmut und ich stricke und häkele leidenschaftlich gerne. Ich arbeite nicht nach Anleitungen sondern aus eigener Kreativität heraus. In der letzten Ausgabe der „Häkeln for You“ war ein Artikel über mich drin.

Von Beruf bin ich examinierter Krankenpfleger in einer forensischen Psychiatrie und kann mit Handarbeiten wunderbar von der anstrengenden Arbeit abschalten. Weiterlesen

Übergangsjacke – Beatrice G., Schwechat

20150324_181438 (2) (Copy)Diese Übergangsjacke ist mein erstes tunesisch gehäkeltes Stück. Sie ist nach den Wünschen meines Sohnes entstanden. Mein Gedanke war ihm eine Jacke zu gestalten, die sich von den herkömmlichen abhebt, die er gerne anzieht, ihm den sogenannten Zwiebellook erspart und mit der er im Kindergartenalter gut zurecht kommt.

Tunesisches Häkeln musste es sein, da ich im Sommer 2015 auf diese Technik über Facebook gestolpert war und sie mich sehr faszinierte, da diverse Bilder gepixelt recht leicht im Grundstich damit darzustellen sind. Ich wollte ihm eine Jacke mit einem seiner Lieblinge machen auf die er stolz sein konnte. Weiterlesen

Umhängetasche – Sabrina J., Hamburg

Umhängetasche Foto6 (Copy)Die Tasche ist aus vielerlei ungewöhnlichen Materialien entstanden…

  1. Der Umhängegurt aus Feuerwehrschlauch, das eine Ende für die Längenverstellbarkeit wird von einem Stück Fahradschlauch gehalten.
  2. Der Hauptstoff ist eine art fester Segelstoff den ich schwarz färben wollte, heraus gekommen ist diese Musterung, an manchen Stellen heller oder dunkler.
  3. Der Boden ist aus einem Sück Feuerwehrschlauch, aus Amerika, welcher nicht gumiert ist.
  4. Der Taschen „Deckel“ ist aus einem alten Postsack den ich meinem Freund abgequatscht habe. Umrandet mit schwarzem Echtleder.

Weiterlesen

Upcycling – Bomberjacke – Ruth H., Bielefeld

Unterlagen-Dortex-2017-Ruth-Helmingdirks-1 (Copy)Me-ta-mor-pho-se, die Substantiv, feminin (bildungssprachlich) Umgestaltung, Verwandlung duden.de
Metamorphose – So lautete das Motto des Upcycling-Projekts im Rahmen meiner Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin. Ein vielschichtiger Begriff, der sich auch im Upcycling wiederfindet: Dem Gestalten von Altem, Unbrauchbarem zu etwas Neuem und Nützlichem. Weiterlesen

Upcycling Kissen – Astrid D., Alsdorf

image3Ich heiße Astrid, 34 Jahre alt und nähe jetzt seit ca. 1+ Jahren, an der alten tollen Pfaff meiner Oma…
Juhu, das erste mal Nähmalen!

Ich liebe Upcycling, hier alte Hemden, Stoffresten usw.

Auf Wunsch für eine Freundin ein Kissen kreiert, mit den Lieblings Farben ihres Mannes u den tatsächlichen Handabdrücken ihrer Kids…

Weiterlesen

Upcycling-Kommode – Natalie Z., Wiersdorf

Kommode6 (Copy)Upcycling – Aus einem verstaubten Hocker vom Flohmarkt wird eine farbenfrohe Kommode

Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu gestalten.

Ich kombiniere gerne verschiedenste Materialien miteinander.  Für diese Kommode habe ich einen alten Hocker vom Flohmarkt, Modellbaupappe, Leim und Patchworkstoff verwendet.
Weiterlesen

Upcycling-Utensilo – Brigitte S., Holzgerlingen

1_von_außen (Copy)Für unsere Fernbedienungen und die TV-Zeitschrift brauchten wir dringend ein Utensilo, das sich am Fernsehsessel befestigen lässt. Es sollte passen wie angegossen, langlebig, robust und bunt sein.

Für das Projekt wollte ich keine Materialien kaufen, sondern nur Dinge verwenden, die wir bereits haben und dabei so viel wie möglich upcyceln, um die Umwelt zu schonen.

Upgecycelt wurden eine alte Jeans und die Stäbe eines alten CD-Regals. Weiterverwertet wurden übrige Häkelkreise von meinem Tischläufer (Beitrag 1) und ein Vlieseline-Rest zur Verstärkung. Weiterlesen

Upcyclingtisch – Sabrina J., Hamburg

Ich liebe es, aus alten Dingen die weggeschmissen werden sollen, neues zu erschaffen!

So entstand auch dieser Wohnzimmertisch…

Das Holz (3 dicke Eichenbohlen) für die Tischplatte habe ich in einer alten Scheune gefunden.

Und sofort wusste ich das wird unser neuer Wohnzimmertisch. Das Gerüst entstand aus dem Rahmen von einem alten Krone Kipper, welcher einen neuen Aufbau bekommen hat . Es war der Rahmen der das Holz der Flachten zusammen gehalten hat. Den Rahmen habe ich auseinander geflext und dann die Teile dementsprechent wieder zusammen geschweißt. Das Holz habe ich ordentlich abgeschliffen, da es sehr dreckig war. Weiterlesen

Vom Kleid, das mal eine Jeans war – Marie-Susan M., Stuttgart (18)

Vom Kleid, das mal eine Jeans war…

Es fällt recht schnell auf: dieses Kleid besteht eigentlich aus einer alten Jeans, aber halt! – Die Taschen stehen ja Kopf! Die Jeans war zu klein – oder durchgelaufen und ich brauchte ein neues Strandkleid, ein beiger Baumwollstoff, den ich sonst für Probekleider verwende war auch noch übrig und über die Anleitung zu einem „Infinity Dress“ war ich schon mehrfach im Internet gestolpert. Effektiv war es eine der einfachsten Näharbeiten, die ich je durchgeführt habe: Die Jeans wurde der Länge nach auseinandergeschnitten, die Streifen begradigt und je eine hintere Bahn an eine vordere genäht. An die Bahnen wurde ein einfacher Rock gesetzt, welcher an der Taille ein Gummibündchen zum besseren Halt eingesetzt. Auf einem Segelurlaub in Kroatien oder einfach mal so im Freibad hat es mir bereits gute Dienste erwiesen. Wirklich schade, wie viele Menschen ihre alten Hosen wegwerfen, obwohl man noch so viel daraus machen kann… Weiterlesen

WEB – Pauline O., Ochtrup

WEB (Copy)PROJEKT – RECYCLE

ALLES WAS IN DIESEM DESIGN VERWENDET WURDE, IST RECYCELT.

KLEID: alte Plastik Vorhänge eines Textilunternehmens

MASKE: Äste, Draht, alte Krokodilklemmen, Federn, Rosenblätter, Folie

NAME: “WEB“ = NETZ

Das Projekt beschreibt für mich die Konfrontation von Natur und Menschheit, die Menschen stellen vieles her was die Umwelt belastet oder sie sogar zerstört (begrenzte Ressourcen). Mit diesem Projekt wollte ich zeigen, dass man vieles aus altem herumliegenden Sachen herstellen kann. Es wär zum Beispiel für die Kostümindustrie verwendbar. Weiterlesen

Western Chipsy Bag – Anika L., Grafenberg

image1Diese Tasche ist für eine Pferdenärrin entstanden. Eine Kombination edler Materialien mit Westernelementen.  Der goldfarbene Steppstoff inspirierte mich zum Design der Tasche. Für die typische Western Optik habe ich den Steppstoff mit warmen rotbraunen Echtleder kombiniert. Gold und Messingfarbene Elemente (Ringe, Schnallen, Verschlüsse und Nieten) runden den warmfarbigen Charakter ab. Die Gurte und Schnallen sollen an das Zaumzeug und die aufwendigen Ornamente an den Sattel eines Western Reiters erinnern.
Besonders aufwendig an der Tasche sind eben diese grafischen Ornamente, welche ich genähmalt habe. Also aufzeichnen und die Linien nach nähen. Die Grafiken greifen teilweise das Paisley Muster des Innenfutters auf und runden den Luxuscharakter ab. Groß genug bietet sie viel Stauraum. Sogar ein A4 Ordner hätte drin Platz.

 
Weiterlesen

Winterjacke – Gabriele S., Bremen

20170212_231652_resized (Copy)Es handelt sich dabei um eine warme, wasserabweisende und winddichte Winterjacke, die ich auf meinen Körper geschneidert habe. Nach vielen Jahren mit formlosen Outdoor-Jacken war ich diese leid und entwarf eine Jacke genau nach meinen Bedürfnissen. Es wurde eine taillierte Jacke aus abwaschbarem Tischdeckenstoff aus einem beschichteten  Baumwolle-Mischgewebe, die ich mit dickem Polyester-Vlies versteppt habe. Weiterlesen

Wohin – Ulrike L., Oelde

IMG_4922 (Copy)Hiermit bewerbe ich mich mit meiner Raum-Installation „WOHIN“.

Wohin – dieses eine Wort habe ich aus transparenter Folie genäht und mit goldgelbem Stroh gefüllt. Plakativ, in einer Länge von 1,80m, stellt meine Raum-Installation die immer wiederkehrende Fragen auf:
Wohin geht der Weg? Sind wir am Ziel? Weiterlesen

Wollknäuelbild – Susanne Z., Nondorf

Wollknäuelbild (Copy)Schon während meiner Schulzeit liebte ich das häkeln und stricken und damals habe ich viel von meiner Oma gelernt.
Seit vielen Jahren fertige ich Aufträge für Freunde und Bekannte, doch die Anfragen wurden immer mehr, vor allem weil ich ohne Vorlagen und Anleitungen arbeite und somit auch spezielle Wünsche erfüllen kann. Mein Spezialgebiet ist seit dem Boshi Boom das häkeln von Mützen, wo immer wieder neue Modelle entstehen. Die Idee zu diesem Bild kam, als ich die vielen Wollreste die ich hatte sinnvoll nutzen wollte. Ich habe dazu kleine Miniwollknäuel gewickelt, diese vernäht und mit der Heißklebepistole auf eine Leinwand zu einem Regenbogenwollknäuel verarbeitet, das seitdem die Wand über meinem Wollregal schmückt.
Weiterlesen

Wunderbar wandelbar – Nicole D., Graz

_1320962 (Copy)Diese Teenagertasche besticht durch einen zweifachen Kniff.

Erstens kann das praktische Handtaschenformat mittels Reißverschluss ruckzuck in eine Großformattasche umgewandelt werden. So sind Klaviernoten, Zeichenutensilien oder Tanzschuhe bestens verstaut.

Und Zweitens kann die junge Dame nach ihren Freizeitaktivitäten auch in der Abenddämmerung gelassen nach Hause starten, denn die Tasche kann dank eines batteriebetriebenen Leuchtkabels erleuchten. Weiterlesen