Best of innovative Kreationen 2016

Kreative neue Ideen: bedarfsorientierte Bekleidung, Accessoires, Handarbeiten 
 
Hier finden Sie die Kreationen, die sich 2016 in der Kategorie „Best of innovative Kreationen“ um den DORTEX Design-Award bewerben, in alphabetischer Reihenfolge.
 
Der Link “weiterlesen…” zeigt alle Fotos und die Beschreibungen der Bewerbung an. Alternativ können Sie auch auf den Titel klicken. Die Kommentarfunktion finden Sie unter jedem Beitrag.


„Lina´s Schatzkiste“ im Patchwork-Stil – Natalie Z., Wiersdorf

1AAls ich das Kinderzimmer meiner Tochter einrichtete, war ich auf der Suche nach einer schönen Aufbewahrungsidee für alle Alltagsschätze, die kleine Mädchen so gerne sammeln. Ihre ersten kostbaren Schmuckstücke, ihre bei Spaziergängen gesammelten Kieselsteine, die besonderen Muscheln aus den schönen Sommerurlauben, die unter Tränen verlorenen Milchzähnchen oder die ersten aufgeschriebenen Geheimnisse unter Freundinnen, die Mama bloß nicht lesen darf.

Entstanden ist aus dieser Idee eine Schachtel, die auf den ersten Blick wirklich einfach nur eine Schachtel ist – aber wenn man sie öffnet, lüftet sie ihr Geheimnis und bewahrt in kleinen Schubladen viele ebenso kleine Geheimnisse und Schätze auf.

Weiterlesen

100 % GLÜCK – Alles aus Papier – Susanne M. & Annett K., Weißenfels

K800_Abb1-best-of-innovative-kreationen-2016100prozent glueck-susanne-m und annett-k-weissenfelsWir sind Susanne und Annett . . . von kreativHOCH2
Wir betreiben in Weißenfels gemeinsam ein Lottogeschäft.
…früher landeten bei uns unzählige Spielquittungen im „Papierkorb“..
…heute entstehen daraus „kleine Kunstwerke“.
Upcycling der besonderen Art . . . bei uns werden die Quittungen gebügelt, gefaltet, gerollt, geklebt,
veredelt…und dann entsteht NEUES daraus:

Eine Clutch…aus Papier

Weiterlesen

100 % GLÜCK – Taschen aus Papier – Susanne M. & Annett K., Weißenfels

K800_Abb1-1Titel: 100% GLÜCK – Alles aus Papier – Taschen und Co.- Susanne M. und Annett K., Weißenfels

Wir sind Susanne und Annett . . . von kreativHOCH2
Wir betreiben in Weißenfels gemeinsam ein Lottogeschäft.

…früher landeten bei uns unzählige Spielquittungen im „Papierkorb“..
…heute entstehen daraus „kleine Kunstwerke“.

Upcycling der besonderen Art . . . bei uns werden die Quittungen gebügelt, gefaltet, gerollt, geklebt,
veredelt…und dann entsteht NEUES daraus:

Weiterlesen

3D-gedrucktes Korsett – Melanie S., Heiligenstedten

Foto 13D- gedrucktes Korsett

Der 3D- Druck zählt mit seinen fast grenzenlosen Einsatzmöglichkeiten für jeden technisch interessierten Kreativen sicherlich zu den bahnbrechenden Entwicklungen der letzten Jahre, weshalb auch ich unbedingt mit dieser Technik arbeiten wollte. Im Gegensatz zu bereits existierenden 3D- Designs, bei denen das Material oft gräulich- weiß und offensichtlich als Kunststoff zu erkennen ist, sollte mein Design unbedingt über lebhafte Farben und eine weiche, textile Haptik verfügen.

Weiterlesen

3D2D – Anne M., Weimar

AnneMarx_Projekt01_02BDie Arbeit ist das Abbild eines Falten werfenden Stoffes.

Eine eigentlich sehr realistische und dreidimensional wirkende Fotografie habe ich vereinfacht und als Gewebe umgesetzt.

Die Anwendung als auf dem Boden liegender Teppich greift den Ursprung des Motivs wieder auf, als Wandteppich wiederum kann er gut aus der Ferne betrachtet und seine Wirkung schnell erfasst werden. Der Teppich misst 46 x 55 cm und besteht aus dreierlei Wolle.

Weiterlesen

Acropora – Anja M., Meinheim

Acropora_1ADie drei eingereichten Arbeiten basieren auf der Imitation organisch-korallenartiger Gebilde durch händische Häkeltechniken. Um die Faszination natürlicher Strukturen und deren Einzigartigkeit wiederzugeben, entwickelte ich eine Reihe von Formsprachen, die auf die jeweilige Anwendung der Produkte ausgerichtet sind.

Die stabile Struktur der Acropora erlaubt sowohl ihre Verwendung als stehendes wie auch als hängendes Objekt. LED-Lichter in den hell akzentuierten Enden der Korallenarme imitieren die phosporierende Leuchtkraft eines farbenfrohen Riffs.

Weiterlesen

Art Deco Kette – Marina F., Bruchköbel

ArtDeco_Kette1AAlte böhmische Glasperlen suchten eine neues Zuhause. Daraus entstand in künstlerischer Anlehnung an den Jugendstil ein tragbares Collier, die Perlen wurden mit metallischem Garn in ein Objekt gefasst, verhäkelt und zusätzlich mit zierlichen Süsswasserperlen und Mini Swarowski Kristallen bestickt. Die schwebende Perle im Tahitilook ist aus Muschelkern. Design und Ausführung dieses Unikats sind von mir.

 

 


Weiterlesen

Bert – Rote Wegschnecke – Ingrid S., Gräfenberg

K800_Unbenannt5Bert – Rote Wegschnecke

Arion Rufus

Nogoes sind Insekten und Ekeltiere die keiner wirklich mag, die aber für unsere Umwelt sehr wichtig sind und ohne die es auf der Welt echt düster aussehen würde. Darum wird es Zeit sich die lustigen Gesellen ins Haus zu holen.
Nogoes sind kuschlig und weich, weil sie mit Marken Hohlfaserkügelchen gefüllt und aus mit Vliseline unterlegten Baumwolllstoffen gefertigt sind. Sie können bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden und bleiben deshalb im Gegensatz zu ihren echten Vorbildern immer sauber! Alle Materialien werden in Deutschland hergestellt.

Weiterlesen

Der edd´up Upcycling Shopper für Sie und Ihn – Maren B., Schorndorf

Upcycling Shopper 1Mein Label – edd´up
kommt von Edda – mein zweiter Vorname, den ich von meiner Oma habe und sehr mag – und von Upcycling – also der Wiederverwertung von Sachen die man eigentlich ausrangieren und wegschmeißen würde.

Upcycling
Beim Upcycling ist mir wichtig, dass der ursprüngliche Charakter des wiederverwerteten Kleidungsstückes erkennbar bleibt. Dazu arrangiere ich auch gerne z.B. die Brusttasche an neuer Stelle um den ursprünglichen Charakter des Kleidungsstückes zu zeigen. Ich versuche außerdem die Materialien, die ich wiederverwende, möglichst komplett zu verwerten, d.h. aus dem Hemd wird die Tasche, aus dem Ärmel die Innentasche und der Kragen lässt sich vielleicht beim nächsten Objekt noch als Taschenklappe verwenden usw.

Weiterlesen

Die edd´up Upcycling Turnbeutel im Partnerlook – Maren B., Schorndorf

Upcycling Turnbeutel 1Mein Label – edd´up
kommt von Edda – mein zweiter Vorname, den ich von meiner Oma habe und sehr mag – und von Upcycling – also der Wiederverwertung von Sachen die man eigentlich ausrangieren und wegschmeißen würde.

Upcycling
Beim Upcycling ist mir wichtig, dass der ursprüngliche Charakter des wiederverwerteten Kleidungsstückes erkennbar bleibt. Dazu arrangiere ich auch gerne z.B. die Brusttasche an neuer Stelle um den ursprünglichen Charakter des Kleidungsstückes zu zeigen. Ich versuche außerdem die Materialien, die ich wiederverwende, möglichst komplett zu verwerten, d.h. aus dem Hemd wird die Tasche, aus dem Ärmel die Innentasche und der Kragen lässt sich vielleicht beim nächsten Objekt noch als Taschenklappe verwenden usw.

Weiterlesen

Die Lampe- NEOLA – Christina M., Wörth

Christina_Mayr_Bild_2DExperimente mit Licht und Porzellan 

Die Lampe „neola“ soll eine Verbindung schaffen zwischen der weichen Wolle und dem perfektem glatten Porzellan.
Dabei war es mir wichtig natürliche Materialien zu verwenden. Meine Lampe besteht nur aus Porzellan, Holz, Stahl und natürlich Wolle. Der
Lampenschirm ist ohne eine Dauerhafte Verbindung (wie Kleber) angebracht. Er hält nur durch zwei Holzdübel, die durch den Schirm und den Lampenfuß gesteckt werden.
Zu Beginn meines Experiments machte ich viele Versuche, um zu sehen welches Strickmuster am stabilsten wird und zugleich ein schönes Licht wirft. Weiterlesen

Die Original edd´up Upcycling Umhängetasche mit Schlips – Maren B., Schorndorf

Original edd'up Upcycling Umhängetasche 1Mein Label – edd´up
kommt von Edda – mein zweiter Vorname, den ich von meiner Oma habe und sehr mag – und von Upcycling – also der Wiederverwertung von Sachen die man eigentlich ausrangieren und wegschmeißen würde.

Upcycling
Beim Upcycling ist mir wichtig, dass der ursprüngliche Charakter des wiederverwerteten Kleidungsstückes erkennbar bleibt. Dazu arrangiere ich auch gerne z.B. die Brusttasche an neuer Stelle um den ursprünglichen Charakter des Kleidungsstückes zu zeigen. Ich versuche außerdem die Materialien, die ich wiederverwende, möglichst komplett zu verwerten, d.h. aus dem Hemd wird die Tasche, aus dem Ärmel die Innentasche und der Kragen lässt sich vielleicht beim nächsten Objekt noch als Taschenklappe verwenden usw.

Weiterlesen

Elmar – Silberfisch – Ingrid S., Gräfenberg

K800_Unbenannt1Elmar – Silberfisch

Lepisma Saccharina

Nogoes sind Insekten und Ekeltiere die keiner wirklich mag, die aber für unsere Umwelt sehr wichtig sind und ohne die es auf der Welt echt düster aussehen würde. Darum wird es Zeit sich die lustigen Gesellen ins Haus zu holen.
Nogoes sind kuschlig und weich, weil sie mit Marken Hohlfaserkügelchen gefüllt und aus mit Vliseline unterlegten Baumwolllstoffen gefertigt sind. Sie können bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden und bleiben deshalb im Gegensatz zu ihren echten Vorbildern immer sauber! Alle Materialien werden in Deutschland hergestellt.

Weiterlesen

Fantasiekostüm Wildkatze – Kati H., Berlin

Kostüm_Ansicht_ganzFantasiekostüm Wildkatze

Das Kostüm besteht aus einem selbstgemachten eleganten Kleid, einer selbst modulierten Maske mit Wildkatzenschnauze, einer selbstgemachten Kopfbedeckung/ Haube auf der das Symbol des Sterns von Vergina (Schutzsymbol) mit phosphorzierender Farbe aufgebracht ist, einer selbstgemachten lockig brünette Perücke und einige kleine Details, wie Wildkatzen Zähne, Krallen und weiße Kontaktlinsen.

Weiterlesen

Feuerwehrhelm, Schäfchen, Springbord, Axtwurf – Susanne Z., Nondorf

Unbenannt3Als vor einigen Jahren die 2 bekannten deutschen Jungs das Häkeln von grobmaschigen Beanies zum Trend setzten, habe ich auch diese Mützen gehäkelt. Doch schnell wurde das langweilig und ich habe eigene, vor allem lustige, Kreationen entworfen. Wie zB den Feuerwehrhelm, naturgetreu dem, den unsere hiesige Feuerwehr trägt. Auf die Idee zu diesem ‚Helm‘ kam ich, als der Feuerwehrkommandant Nachwuchs bekam. Ich wollte hier eine etwas kreativere Babymütze schenken.

Weiterlesen

Filztasche – Maren B., Kierspe

Fertig gestelltADurch den Artikel in unserer Zeitung, wurde ich aufmerksam. Und habe mir überlegt eine Filztasche zu entwerfen, da wir zurzeit in der Schule filzen.

Material: Knopf und Anhänger

Filzwolle: weiß, hell-dunkelgrau

Bauwollgarn: weiß

Technik: Trockenfilzen

  1. Als Erstes habe ich eine Skizze gemacht, wie die Tasche aussehen soll.
  2. Als zweites habe ich den Griff der Tasche gehäkelt und später zu einer Kordel gedreht.
  3. Als drittes habe ich mit dem Neuner-Halter gefilzt, bis es fest genug war.
  4. Als viertes habe ich die kleine Tasche fest gefilzt.
  5. Als fünftes habe ich die Tasche zusammen genäht.
  6.  Ich habe die Kordel, Knopf und Anhänger angenäht.

Und fertig

Weiterlesen

Galaxie Collier – Tata M., Osnabrück

 

Schmuck-3Die Kette entsteht ähnlich, wie ein Künstler sein Bild malt, die ich anhand meiner Materialien schaffe.
Das ist eine Harmonische Einheit von verschiedenen Perlen, Formen, und Farben, die die hauptsächliche Inspiration bei Herstellung waren.
Ich habe verwendet; geometrische Figuren, gefertigt aus Glasperlen; Holz, Keramik, Metallperlen; Seidenband, und diese Mixtur füge ich in dieser Kette zu einer Ganzheit zusammen.

Weiterlesen

Geschenkschachtel „Geschwisterliebe“ – Natalie Z., Wiersdorf

1AWarum immer ein Geschenk in langweiliges Papier verpacken? Oder eine einfache Pappschachtel im 1-Euro-Laden kaufen? Das dachte ich mir als ich meiner Schwester ein Parfum zum Geburtstag schenken wollte. „Einfallslos“ dachte ich mir und so hatte ich für sie dann eine solche Geschenkschachtel gewerkelt.

Eine mit viel Liebe gestaltete Verpackung ist doch manchmal mehr wert als jeder materielle Gegenstand, der darin verschenkt wird.

Die Schachtel bewahrt heute noch ihr liebstes Parfum auf und jeden Morgen beim Öffnen der Schachtel, erinnert sie sich an die Verbundenheit und Liebe zweier Schwestern.

Weiterlesen

Herzkarten – Antje M., Stralsund

AM Herzkarten 1Wenn man nicht zeichnen kann, keine Fotos mit Herz auf der Festplatte hat, dafür eine Leidenschaft für Nadel und Faden, nehme man ein paar ausgewaschene Tüten von irgendwelchem Küchenkram … solche mit silberner Innenseite, klebe darauf abgerissene Streifen von rotem Seidenpapier vom letzten Nachweihnachtseinkauf, schnappe sich ein paar Reste aus Omas Wollkorb oder mangels diesem aus dem eigenen, dazu ein paar Spitzenreste, baue die Nähmaschine auf und tobe sich aus.
Zur Vervollständigung sind ein paar Stücken Fotokarton nicht schlecht. Nun braucht das ganze bloß noch auf Kartenrohlinge aufgeklebt und über Nacht unter diversen Bücherstapeln gepresst zu werden.

Weiterlesen

Hirnkoralle – Anja M., Meinheim

Hirnkoralle_3CDie drei eingereichten Arbeiten basieren auf der Imitation organisch-korallenartiger Gebilde durch händische Häkeltechniken. Um die Faszination natürlicher Strukturen und deren Einzigartigkeit wiederzugeben, entwickelte ich eine Reihe von Formsprachen, die auf die jeweilige Anwendung der Produkte ausgerichtet sind.

Die Hirnkoralle, eines von zwei eingereichten Leuchtobjekten ist die größte und gleichzeitig aufwendigste dieser Arbeiten. Die Lampe besteht aus einem lackierten Metallgerüst, bespannt mit einer gehäkelten Ummantelung.

Weiterlesen

Jeansrock – Antje M., Stralsund

AM Jeansrock 3Wer kennt sie nicht, Knielochaufreißer, Fleckenzwerge und Reißverschlusskaries? Alle drei stürzen sich mit Begeisterung auf Kinderhosen und lassen sie nicht wieder los.
Dazu kommen noch diese kleinen unsichtbaren Wichte, die in meinem Kleiderschrank ihr Unwesen treiben und Hosen je nach Belieben weiter, meist jedoch enger nähen, ganz still und heimlich versteht sich.

Da kam eines grauen Oktobertages eine ganz schöne Sammlung Upcyclingmaterial zusammen. Und ich liebe es, aus vorhandenem Neues zu kreieren.

Also mal wieder eine echte Herausforderung … sowohl für die Nähmaschine, die so manche alte Naht überqueren musste, als auch für mich, diesmal deutlich mehr tüfteln zu dürfen. Aber genau das macht den Reiz aus und richtig Spaß.

Weiterlesen

kitsune – Laura W., Bielefeld

Laura Wullenkord_kitsune2kitsune

Der Zustand der Unabhängigkeit, ohne Unterdrückung und Gefangenschaft – Die Freiheit;
Seine eigenen Entscheidungen treffen und sich von Fesseln und vorgegebenen Mustern befreien.

Inspiriert vom Origami, ist der Grundschnitt des Oberteils ein Quadrat aus dem sich mehrere Kleidungsstücke falten lassen. Das hellblaue Hemd ist der Ausgangspunkt. Durch das Falten der leichten, fallenden Stoffe entstehen ein dunkelblauer Trenchcoat oder ein schwarzes Cape. Auch weitere frei gewählte Mischformen, die aus neuen Tragvariationen entstehen können, lassen sich drapieren. Magnete halten die Verbindungsstellen der Faltungen zusammen und ermöglichen eine unsichtbare Verbindungsmöglichkeit. Details wie Taschen, Schulterklappen, Gürtel, Gürtelschlaufen, Knöpfe und Knopflöcher vervollständigen die Kleidungsstücke.

Weiterlesen

Klaus – Germaine S., Weilbach

P1130177Diese Tasche nenne ich Modell „Klaus“, denn sie ist aus einer Jeans von meinem Bekannten Klaus genäht. Die Grundidee stammt aus meiner Behauptung, eine abgetragene Jeans ist immer noch zu schade, um wegzuwerfen!

Ich habe schon für Freundinnen Jeanstaschen aus ihren ausrangierten Lieblingsjeans genäht, und diese sind, genau wie das Modell „Klaus“, mit einer Crazy-Nut versehen, so dass meine Tochter mal bemerkte: „Mama, das sind ja Crazy-Nut-Bags!“ Die Crazy-Nut ist eine echte (!) Walnussschale, mit Reißverschluss versehen und im Inneren noch gefüttert um kleine Kostbarkeiten zu beherbergen.

Weiterlesen

Kleid Frühlingserwachen – Susanne N., Irsee

Kleid Frühllingserwachen vorneFNachts, wenn ich nicht schlafen kann, und meine Gedanken ruhig und frei sind, sehe ich oft ein neues Filzprojekt. Dieses ist eines dieser Bilder, die sich in meine Gedanken geschlichen haben. Ich fange dann einfach an, zu filzen, und beobachte was sich aus dem nächtlichen Einfall ergibt. Meistens, wie auch in diesem Fall, entsteht ein ganz anderes Muster, als zuerst erwartet.
Das Filzmuster/Form war auch diesmal ein Abenteuer, bis ich die richtige Größe hatte.
Das Kleid am Rock ist leicht ausgestellt, ansonsten anliegend. Am unteren Rand schließt es mit mehrreihigen Blättern ab, die mit Seidenfäden veredelt sind. Auf dem Bild „Technik“ erkennen sie wie die Seide mit der Wolle zusammen gefügt ist.

Weiterlesen

MEERESRAUSCHEN – Astrid W., Berlin

Welle_Astrid_01AMeeresrauschen entstand in einem Zeitraum von 2 Jahren. Es begann mit meinem Interesse an freeform knitting sowie freeform crochet und kann als eine erste Annäherung betrachtet werden.

Die Basis bildet eine in dunkelblauer Baumwolle gestrickte Jacke mit blau-meliertem Wollbund. Die Ornamente sind in 15 verschiedenen Blautönen (Baumwolle und Baumwollmischungen) gehäkelt. Alle Farben und Formen finden sich auf allen Teilen der Jacke, allerdings in den unterschiedlichsten Variationen.

Weiterlesen

Modell Loki, eine Kuh auf Reisen – Silke G., Oberthingau

1AModell Loki, eine Kuh auf Reisen aus der La Vaca Kollektion direkt aus dem schönen Allgäu.
Material: Kuhfell, Leder, Stoff, Vlies (damit die Tasche auch ohne Inhalt einen schönen Stand hat)
Herstellung: Genäht mit einer ca. 50 Jahre alten Pfaff Nähmaschine, die auch nach vielen Jahren noch immer recht gute Dienste leistet, aber auch ihre Tücken hat…
Da ich, in meinem kleinen Atelier im Allgäu, schon seit einiger Zeit Handtaschen aus Kuhfell und Leder anfertige, insbesondere als Geschenke für Familienmitglieder und Freunde, kam natürlich irgendwann die Frage auf, ob ich nicht auch mal eine größere Tasche für einen Wochenendausflug nähen könnte. Und hier ist das Ergebnis, eine exklusive Reisetasche aus Kuhfell und Leder mit dem Namen Loki (wegen des langen und lockigen Fells, was man recht selten findet). Beide Materialien sind sehr robust und strapazierfähig, die Tasche ist geräumig und mit einem Futter aus Baumwolle in Taupe ausgekleidet. Weiterlesen

Multibag – Claudia M., Ludwigsburg

Multibag1Die Ausschreibung sucht u. A. “ bedarfsorientierte Accessoires“ …. voilá:

Mein kleines, selbst entwickeltes Multitäschle kann:

Taschenorganizer sein    und von Rucksack zu großer Reisetasche zu großem Shopper alle wichtigen Kleinigkeiten mitnehmen, Kosmetikutensilien  sicher transportieren oder dekorativ im Bad einsammeln. Gürteltasche werden dank der Schlaufen auf der Rückseite Umhängetasche sein mit Karabinergurt oder buntem Band

Weiterlesen

Neckholder Matinee – Susanne N., Irsee

Neckholder Matinee vorneEDieses Projekt entstand während einer Anprobe eines Schals. Ich trapierte den Schal auf verschiedene Arten und nahm dabei den Schal hinten zusammen. So entstand die Idee einen Neckholder zu filzen.
Auf dem Bild „Schnitt“ sehen sie ungefähr das Filzmuster. Der Neckholder ist in mehreren Abschnitten gefilzt. Beim letzten Schritt habe ich das Teil hinten zusammen gefilzt. Es wird vorne über den angefilzten Knopf, der durch die Blume gezogen wird geschlossen.
Auf dem Bild „Abschluß“ sehen sie die doppelreihigen Blätter, die teilweise mit zusätzlichen Seidenfäden veredelt sind.

Weiterlesen

Oberteil – Andrea H., Vitzenburg

DSC_0024CIch habe dieses Oberteil selbst entworfen nach eigenen Vorstellungen.

Der Stoff war mal ein altes Kleid aus Baumwolle/Viskose. Den Schnitt habe ich mir selbst überlegt. Die Häkeleinsätzte sind aus passenden Baumwollgarn gemacht. Größe 36/38.

Inspiriert hat mich, dass ich etwas haben wollte was keiner hat.

 


Weiterlesen

Old lace four seasons – Marina F., Bruchköbel

Old_lace_four_seasons1QAlte Spitzen faszinieren mich. Über Jahre habe ich mir einen Fundus aufgebaut, ohne genau zu wissen, was ich damit anfange. Ende 2015 kam mir die Idee für ein Complet, an dem man sich jeden Tag erfreuen kann, verwendbare Tischsets für Freunde des Alten, die Vintage lieben. Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter sind Stoffkollagen. Verwendet habe ich alte Spitzen, alte Weisswäsche, alte Fotomotive per Bügeltransfer, ebenso eigene Poesiealbensprüche (Danke Papa und Elke), kombiniert mit hübschen Blümchenstoffen, die an Omas Kindheit erinnern. Zur Verschönerung habe ich die Sets noch mit der Maschine bestickt und gequiltet.
Unterlegt sind die Sets mit einem dünnen Volumenvlies und haben auf der Unterseite ebenfalls einen hübschen Blümchenstoff.
Design und Ausführung sind von mir, bislang Unikate. Weiterlesen

Oskar – Gemeiner Ohrwurm – Ingrid S., Gräfenberg

K800_Unbenannt3Oskar – Gemeiner Ohrwurm

Forficula Auricularia

Nogoes sind Insekten und Ekeltiere die keiner wirklich mag, die aber für unsere Umwelt sehr wichtig sind und ohne die es auf der Welt echt düster aussehen würde. Darum wird es Zeit sich die lustigen Gesellen ins Haus zu holen.
Nogoes sind kuschlig und weich, weil sie mit Marken Hohlfaserkügelchen gefüllt und aus mit Vliseline unterlegten Baumwolllstoffen gefertigt sind. Sie können bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden und bleiben deshalb im Gegensatz zu ihren echten Vorbildern immer sauber! Alle Materialien werden in Deutschland hergestellt.

Weiterlesen

Pizza, gefilzt – Alrune S., Banteln

Pizza2Ich bin Alrune (5)

Wenn Mama beim Filzen war, habe ich oft zugeschaut und ein bisschen selbst ausprobiert und geübt. Dann wollte ich unbedingt eine eigene Pizza filzen, weil ich hunger hatte. So habe ich die Pizza gemacht und eine richtige gab es Zwischenzeitlich auch.

Die Pizza ist aus Bergschafwolle und mit farbiger Merinowolle dekoriert.

Weiterlesen

Pompidou Kette – Tata M., Osnabrück

Kette-1Die Inspiration, um die Reihe dieser Ketten herzustellen, ist das Gebäude des Kulturzentrums Pompidou in Paris und der Name ist gleich.
Beschreibung des Gebäudes:
Im Jahr 1970 in Paris hat der Präsident Georg pompidou einen Wettbewerb bekannt gegeben, um Zeitgenössisches Zentrum der Kunst und Kultur zu bauen.
681 Teilnehmer aus 49 verschiedenen Ländern haben ihre Projekte präsentiert. Ein Projekt, das drei Architekten einbezieht, wurde von der internationale Jury ausgewält. Die waren zwei Italienern,- Renzo Piano und Gianfranco Franchini; und ein Engländer Richard Rogers, alle unbekannt damals.

Weiterlesen

Puppenköpfe – Hasibe Ö., Bad Hersfeld

K800_Dortex_Beitrag5Wenn man Kinder hat, entdeckt man viele Materialien wieder bzw. neu. Es ist unglaublich inspirierend, ihnen beim Werkeln zuzusehen. Nachdem wir gemerkt haben, dass wir wahnsinnig gerne Puppen spielen lassen, wollten wir unsere eigene Familie kreieren. Dabei entdeckten wir lufttrocknende Masse und konnten endlich unsere Glasaugen verarbeiten. Aus der Wollkiste wird ein Frisiersalon und der Fantasie sind keine Grenzen gesteckt…

Weiterlesen

Puzzle-Eule – Andrea H., Vitzenburg

10271366_1671047439788176_6417459085750112361_oIch habe mein Bild „Puzzle-Eule genannt. Sie besteht aus 168 Einzelteilen.
Diese sind aus ganz verschiedenen Wollresten entstanden. Gehäkelt habe
mit Luftmaschen und Stäbchen. Am Ende wurde das Ganze dann auf ein
Bettlaken geklebt.
Die Idee zu dieser Eule kam mir bei der Anfertigung von Häkelgraffitti.

 

 

Weiterlesen

Rosenrock – Antje M., Stralsund

AM Rosenrock 1Seit dem ich in der Stadt wohne und kurze Wege habe, fahre ich wieder viel Rad. Dabei möchte zwar zweckmäßig, aber doch auch praktisch angezogen sein. Enge Röcke sind mir dazu zu unbequem, Jerseyröcke bekamen vom Sattel unschöne Dellen und mit weiteren Röcken spielte der hier fast immer pustenden Wind und ließ ungewollte Einblicke zu. So kam ich auf die Idee, mir Ballonröcke zu nähen.
Basis war ein Schnitt aus 8 Bahnen, den ich für meine Bedürfnisse angepasste. Der Schnitt erlaubt so für mich als bekennender Upcyclingfan das Nähen aus verschiedenen bereits getragenen, aber aussortierten Sachen. Für die Bequemlichkeit dazu oben ein Bündchen, bei schweren Stoffen gesichert mit einer Gummikordel.

Eigentlich hatte ich ja langsam genug Röcke im Schrank und trage oder fahre sie auch sehr gern spazieren. Aber ich bin doch noch einmal schwach geworden und hab mir einen neuen Rock genäht.

Weiterlesen

Royaler Reifrock – Melanie S., Heiligenstedten

K800_Bild 1Royaler Reifrock

Bei diesem Kostüm handelt es sich um meine zeitgenössische Interpretation eines historischen Reifrockes, wobei dieser von mir vom Unterrock zur Oberbekleidung befördert wurde. Die Idee war es, das einfache geometrische Design eines Reifrockes mit der Pracht höfischer Mode zu kombinieren. Dafür fertigte ich zunächst ein Grundgerüst aus Stahlband.

Weiterlesen

Schiebeschachtel „Kindheitserinnerung“ – Natalie Z., Wiersdorf

1AInspiriert von der handelsüblichen Streichholzschachtel, die wir als Kinder schon so gerne verziert und bebastelt haben, ist diese Schiebeschachtel entstanden.

Zum Aufbewahren besonderer Kleinigkeiten oder um einem Geschenk den richtigen Rahmen zu geben. Auch hier habe ich wieder verschiedene Patchworkstoffe miteinander kombiniert, die die Schachtel zu einem farbenfrohen Kunstwerk machen.

Um die Schachtel zu personalisieren, trägt sie vorne ein Medaillon mit einem Buchstaben um den romantischen Stil perfekt zu machen.

Weiterlesen

Seidenschal Mondblume, Susanne N., Irsee

Seidenschal Mondblume 2ADieser Schal ist aufgrund der großen Blumen auf verschiedene Weisen zu verwenden. Als Bolero für kühle Abende, als normaler Schal zur Aufwertung eines einfarbigen Abendkleides oder Pullovers, ebenso ist er als Rock zu verwenden.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der Schal ist ca. 180cm lang und 50cm breit. Auf dem Bild „Material“ sehen sie dass ich für diesen Schal zusätzlich Wolllocken verwendet habe. Dadurch entsteht eine interessante Haptik.
Auf dem Bild „Technik“ sehen sie die Verbindung der einzelnen Materialien.

Weiterlesen

Showboots – Jessica D., Isernhagen

Showboots - Jessica D., IsernhagenWährend einer Projektarbeit in meiner Schulzeit habe ich die Idee für „Showboots“, Bootcover, entwickelt, das sind Überzieher für Gamaschen, die das Pferdebein schützen, aus einem elastischen Stoff. Nach einigen Studien ist deutlich geworden, dass viele Nutzer ihr Pferd bandagieren, da es ein breiteres Farbspektrum an Bandagen gibt, und diese günstiger sind als Gamaschen. Dabei würden viele Reiter ihrem Pferd lieber Gamaschen anziehen, durch den höheren Schlagschutz und der schnelleren Befestigung. An diesem Punkt setzt meine Idee an.

Weiterlesen

Spielbuch „Vier Jahreszeiten“ – Anna B., Ingersheim

K800_Spielbuch-Vier-Jahreszeiten-Seite0Spielbuch „Vier Jahreszeiten“

Vier Jahreszeiten – ein Spielbuch (Quiet book), das als Geschenk für eine Freundin zur Geburt ihrer Tochter Pia entstanden ist. Ein kleines Buch, mit viel Liebe und Geduld gemacht. Das Buch soll Mama und Kind eine schöne und spannende Zeit schenken. Es wird zusammen gespielt und Geschichten erzählt, gelernt und erforscht. Mit Hilfe des Buches wird nicht nur die Fantasie sondern auch die Feinmotorik des Kindes gefördert.

Weiterlesen

Stoffdesign – Westernreiter – Loops – Jessica D., Isernhagen

Loop - Jessica D., IsernhagenLoops, gibt es mittlerweile überall zu kaufen, wir haben sie optimiert und zu einem nützlichen Kleidungsstück für Reiter gemacht. Die Loops werden nur einmal um den Hals gelegt, dabei hat der gewählte Stoff Stretchanteil, und sind mit Fleece gefüttert. Ein großer Vorteil ist, dass die Loops keine Enden haben, dadurch rutscht nichts beim Reiten, aber auch das Sicherheitsrisiko hängen zu bleiben wird minimiert. Der Schnitt unserer Loops ist etwas höher, so dass sie auch bis über den Mund und die Ohren gezogen werden können. Da sie nur einmal über den Kopf gezogen werden, entstehen auch keine Lücken, wie es beim mehrmaligen Umlegen der Fall ist, und es bildet sich keine Schlaufe die sich zuziehen kann.
Nachdem ich 2013 das erste Mal einen Loop genäht haben, damals aus einer Fleecedecke von Discounter, und ihn ausgiebig im Stall getestet habe, wurden es immer mehr Loops für Freunde und Bekannte.

Weiterlesen

Täschchen „Firlefanz“ – Stefanie R., Vechelde

Unbenannt1Täschchen „Firlefanz“.

Sie sehen mein kleines Täschchen (22cm x 17 cm) für Taschentuch, Kamm und andere Kleinigkeiten. Es ist aus dickem roten Walkstoff gearbeitet und mit einem orientalisch gemusterten Futterstoff abgefüttert, der sich im Tragebändchen und in den zackigen Schmuckelementen wiederholt. Das Täschchen ist standfest, dabei leicht und knautschbar, geeignet z. B. für ein Hotelfrühstück, wenn man keine Brieftasche oder Schlüsselbund bei sich führen muss.

Weiterlesen

Tasche ‚JEANS MIT RAHMEN / PADERBORN‘ – Henrike D., Paderborn

K800_02_02_04--Tasche_RahmenPaderborn--Paderbornseite-Reissverschluesse_beide_geschlossen-Vortasche_geschlossenTasche ‚JEANS MIT RAHMEN / PADERBORN‘

Bestandteile

Zur Tasche ‚JEANS MIT RAHMEN / PADERBORN‘ gehören:

  • Tasche
  • ein quadratischer Rahmeneinsatz ‚Kleeblatt‘
  • ein herausnehmbarer Taschenboden

Weiterlesen

Teddyhaus Teenytinnymom – Claudia W., Offenbach

Teddy2FEs handelt sich hier um ein Spielbuch aus Filz, Stoff und vielen Kleinigkeiten.
Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung. Schon als vierjährige wollte ich ein Teddyhaus. Ein Spielbuch (Quiet book) für die Reise, Restaurant- oder Arztbesuche oder nur so. Nichts kann verloren gehen. Alles ist befestigt. Nur der Teddy darf sich frei bewegen und auch der könnte angebunden werden.
Durch die vielen Knöpfe, Schlaufen, Reißverschlüsse und anderen beweglichen Dinge werden die motorischen Fähigkeiten von Kleinkindern spielerisch gefordert und gefördert.
Für dieses Spielbuch habe ich eine lange Zeit viele kleine Dinge zusammengetragen. Wollfilz in vielen Farben und Stärken, Bänder, Borten, Knöpfe. Etwa vier Monate habe ich an dem Buch genäht, natürlich mit Unterbrechungen, aber es hat wahnsinnig Spaß gemacht.

Weiterlesen

Textilpuppe „Aneli“ – Anna B., Ingersheim

K800_Textilpuppe-Aneli-1Textilpuppe Aneli

Darf ich vorstellen? Aneli ist ein Mädchen aus der Nachbarschaft. Sie ist sehr liebevoll, neugerig aber auch ein bisschen schüchtern. Und ohne ihr Bärchen funktionert gar nichts.
Der ist immer dabei und es spielt gar keine Rolle wohin sie geht und was sie vorhat. Aneli ist auf dem Weg zu ihrer besten Freundin und hat bestimmt eine tolle Überraschung in der Tasche. Was haben die Mädels heute vor?

Weiterlesen

Tischkarten * Pumps * Note * Herrenhut * – Ute R., Gießen

1 Pumps 1AIch kam auf die Idee Tischkarten aus Filz in Kombination mit Transparentpapier oder Tonpapier zu entwerfen.

Nachdem ich liegende Tischkarten aus Filz, Transparentpapier und Tonpapier entworfen hatte, wollte ich auch  in dieser Kombination, aber doch stehende Modell entwerfen. So kam ich auf die Idee eines eleganten Pumps. Eine Stecknadel steche ich durch den Filz und damit keine Verletzungen entstehen können, klebe ich auf die Spitze der Nadel eine kleine Perle.

Für Musikfreunde entwarf ich die Note. Sie besteht aus einer Auflagefläche, den Notenkörper, schwarz eingefärbte Schaschlik-Spieße und das Notenfähnchen für den Namen.

Weiterlesen

Umhängetasche aus Kravattenstoff – Ina W., Neukirchen-Vluyen

IMG_5272AUmhängetasche aus Kravattenstoff ca.24x24cm

Die Inspiration zu der Tasche ist durch den Stoff gekommen, es gibt so viele tolle Kravattenstoffe die glänzen und einfach nur edel aussehen, deshalb bin ich bei dem Material Seide geblieben. Eine edle Abendtasche passt zu dem Material. Diese Abendtasche ist ein Hingucker wann immer ich sie mitnehme.

Diese Umhängetasche ist komplett aus Seidenstoffen genäht, der Körper und das Innenteil mit Rohseide, die Klappe und die Rückseite mit einem plastischen Log Cabin. Das heißt die einzelnen Log Cabin Streifen sind in Falten genäht fast wie eine Biese. Deshalb hat das Muster einen 3D Effekt. Das Log Cabin Muster ist ein alter englischer   Patchworkblock, der in modernen Zeiten etwas anders genäht wird.

Die Kravattenstoffe sind schwer zu Handhaben bei der Verarbeitung da sie sehr viel Fäden ziehen gerade bei klein zugeschnittenen Stücken, das Material ist eine Herausforderung. Der Verschluss der Tasche ist ein Karabinerhaken und ein Messingkreis der von einem Heizungsrohr abgesägt wurde.

Weiterlesen

Upcycling – Kissen – Experimente – Kirstin K., Bremen

K800_dortex1Ausgangsbasis und Inspiration für mein Projekt „Upcycling – Kissen – Experimente“ war das Buch „Stitch Magic“ von Alison Reed . Darin werden verschiedene Techniken vorgestellt, die ich unter Einbeziehung von Upcycling-Materialien umsetzen wollte. Es sollte ein Kissenset entstehen, dass sich sowohl auf unserer weißen Couch im Wohnzimmer als auch auf der orangefarbenen Tagesdecke in unserem Schlafzimmer arrangieren lässt.

Weiterlesen

Upcycling Garnschale – Hasibe Ö., Bad Hersfeld

K800_Dortex_Beitrag4Upcycling ist nicht nur ein Trend, sondern auch dringend notwendig, um mit dieser Einstellung das Konsumverhalten zu ändern und die Umwelt zu schonen.
Beim Häkeln springt die Wolle meist wild umher…eine Einladung für Katzen, damit zu spielen. Hat man also Katzen, kleine Kinder oder mag einfach eine kleine „Schatzkiste“ für seine Wolle haben, so kann man sich einfach in Oma´s eingestaubter Porzellansammlung bedienen. Jede Suppenschüssel (Terrine) ist ein optimaler Garnschalenersatz. Etwas Farbe drauf (Porzellanfarbe, die sich einbrennen lässt) und schon hat man sein individuelles Stück. Und ich bin mir sicher, dass sogar die Suppe besser aus so einer Suppenschüssel schmeckt.

Weiterlesen

Upcylce Brosche – Marina F., Buchköbel

Upcycle_Brosche1UEine meiner weiteren Leidenschaften ist die Herstellung von Schmuck. Freunde bringen immer mal wieder Fundstücke mit, so wie Mama Adeles Brosche, die ungeliebt in der Schachtel lag. Ich habe ihr ein neues Leben eingehaucht, die Broschennadel entfernt und sie kurzerhand mit feinem Metallicgarn und Garn von Swarowski, in das klitzekleine Strasssteine eingewebt sind, umhäkelt, ebenso den vergoldeten Reifen, der harmonisch zur Brosche passt. Im Herz der Brosche habe ich eine grosse Süsswasserperle befestigt, die im Hintergrund von kleineren aufgestickten Süsswasserperlen begleitet wird. Die freischwebende Perle ist eine vergoldete Metallperle.
Design und Ausführung dieses Unikats sind von mir.

Weiterlesen

Xenia Umbellata – Anja M., Meinheim

Xenia-Umbellata_1ADie drei eingereichten Arbeiten basieren auf der Imitation organisch-korallenartiger Gebilde durch händische Häkeltechniken. Um die Faszination natürlicher Strukturen und deren Einzigartigkeit wiederzugeben, entwickelte ich eine Reihe von Formsprachen, die auf die jeweilige Anwendung der Produkte ausgerichtet sind.

Drei kleine Zierkorallen mit dem Titel „Xenia Umbellata“ runden das Essemble ab. Im Kontrast zu den größeren Arbeiten bestechen die kleinen Korallen allein durch ihre raffiniert ausgearbeiteten Oberflächen.

Weiterlesen

Zentangle – Martina S., Wuppertal

K800_6Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Textilarbeiten in verschiedenen Techniken, außerdem male ich auch. Im vergangenen Jahr habe ich für mich das Zentangle entdeckt. Da ich aber nicht gern nur Bilder nach- oder ausmale, habe ich angefangen kleine Muster zu entwickeln und daraus dann unterschiedliche größere Zentangle. Diese habe ich begonnen in kleinere, textile Wandbilder umzusetzen.

Weiterlesen

Zombianca und Zombub – Yvonne R., Melle

Unbenannt3Zombianca

„Iiiiih !!“

„Krass ! “

„Die ist aber hübsch. Huch – da hängt ja ein Auge!“

So oder ähnlich sind die ersten Reaktionen auf Zombianca und dann wird nochmal genauer geschaut, ob weitere Merkwürdigkeiten oder Niedlichkeiten zu finden sind, erst danach wird entschieden, ob man sie mag oder nicht. Wie ist es bei Ihnen ?Das niedliche Mädchen ist in Sprialrunden (feste Maschen) gehäkelt: die Arme sind separat gearbeitet, der Rest des Körpers ist ansatzfrei. Augen und Nase wurden nach Fertigstellung aufgenäht, der Mund aufgestickt und die Wimpern aufgeklebt. Das Kleid wurde mit festen Maschen und Stäbchen erstellt, die Träger sind aus einer Luftmaschenkette.

Weiterlesen