Best of Textilkunst 2018, Endrunde 2018

Schweigt und wächst – Marie K., Wien

schweigt_und_wächst_2schweigt und wächst

Die Arbeit entstand durch ein Unwohl-sein-gefühl. Gedanken die sich aufblasen, Lasten die man mit sich trägt und wachsen. Es ist weich und etwas fleischig, wie ein Geschwür das am Körper wächst. Das „Etwas“ ist statisch, aber dennoch sollte es wie in leichter Bewegung wirken.
“ ….ich liege in der Sonne am Wasser und habe eine Blase auf dem Bauch. Ich zog die Haut von der Blase, und es tat nicht weh. Denn unter der Haut war Stein. Der Wind blies und hob das Wasser in die Luft, es war nur ein Tuch mit Falten, kein Wasser. Darunter lagen keine Steine, unter dem Tuch lag Fleisch. „
– Herta Müller

Das verwendete Material besteht aus einem dichten Baumwollgewebe, Negligé mit Spitzenborte, Schaumschoffschnitzel und der Rahmen aus Buchenholz.

Das Maß der Arbeit hat 60x80cm und entstand 2017.


Weitere Einsendungen:
Hände
Haarband

2 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.