Best of Textilkunst 2018

Novembergrau – Dagmar S., Ahlen

Dagmar Schnuck Novembergrau Details 1In dem trocken Herbst/Winter 2014 ist mir bei meinen Spaziergängen mit den Hunden aufgefallen, das das Laub, wenn es nicht regnet, auch auf dem Boden liegend noch bunt ist, und mit jeder Windböe durch die Gegend gewirbelt wird.
Auf dem vielen Grau unserer asphaltierten, gepflasterten, betonierten Flächen leuchtet vor allem das gelbe Birkenlaub richtig auf und bringt helle Lichtpunkte in den Alltag.
Diese Beobachtung war Grundlage zum Quilt Novembergrau.
Die grauen Flächen sind in unterschiedlichen Nuancen und Strukturen zu sehen, daneben
dann schon kleine Helligkeiten durch die weißen Birkenstämme. Diese Flächen
sind mit der Maschine genäht und mit der Maschine gequiltet, die Strukturen
der Birkenstämme mit Acrylfarbe akzentuiert.
Über diesen Quilt schweben wie vom Wind getragen eine Schar Birkenblätter.
Diese sind aus selbst gefärbten Stoffen gefertigt: zwei Stofflagen durch
Vliesofix verbunden, zurechtgeschnitten (mit der Schere), mit der Maschine
Blattadern aufgenäht und anschließend auf Soluvlies mit Silbergarn fixiert.
Das Soluvlies wird ausgewaschen und es ensteht ein leichtes Gespinst mit
Blättern, das mit wnigen Heftstichem am Quilt fixiert ist.


Weitere Einsendungen:
Winterbeeren

3 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.