Best of Textilkunst 2017

Koikanzashi – Marie Luise T., Oerlinghausen

Kanzashi_am_Kleid-vorVor ein paar Jahren habe ich das erste Mal Kanzashi, einen traditionellen Haarschmuck aus Japan, gesehen und bald darauf angefangen selber Kanzashi zu machen, wenn auch aus preiswerteren Materialien. Dieses Koikanzashi habe ich als Haarschmuck zu meinem Ballkleid zum Thema Wasser entworfen und im Verlauf von zwei Monaten fertiggestellt. Inspiriert wurde ich, wie bei meinem Ballkleid, von einem Bild eines Teiches, in dem Koi zwischen Seerosen umher schwimmen.
Den kleinen Koi habe ich aus Satin und Chiffon genäht und bestickt. Die Seerosen und die türkisen Blumen, die Wasser darstellen sollen, sind aus Satinband. Die einzelnen Blütenblätter habe ich aus Rechtecken gefaltet und zu den fertigen Blumen zusammengeklebt. Die Seerosen sind eine abgewandelte Version einer Faltanleitung. Die Art wie die türkisen Blumen gefaltet und zusammengeklebt sind habe ich komplett selbst entwickelt.
Zusammengehalten wird das ganze von einem Drahtgestell auf der Rückseite, an dem auch eine Haarspange befestigt ist. Das ganze Kanzashi ist leicht gewölbt um bequem und ohne Lücken im Haar zu sitzen und versteckt die Spange komplett.

Weitere Einsendungen:

Ballkleid zum Thema Wasser – Marie Luise T., Oerlinghausen

Schmetterlingskanzashi – Marie Luise T., Oerlinghausen

  Mag ich (Herz anklicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.