Best of Textilkunst 2017

Kreative textile Kunstwerke und Objekte: Stoff-Installationen, Quilt, Filz und Patchwork-Arbeiten, Stick-Kunst, Schmuck.

 

Hier finden Sie die Kreationen, die sich 2017 in der Kategorie „Best of Textilkunst“ um den DORTEX Design-Award bewerben, in alphabetischer Reihenfolge.

 

Der Link “weiterlesen…” zeigt alle Fotos und die Beschreibungen der Bewerbung an. Alternativ können Sie auch auf den Titel klicken. Die Kommentarfunktion finden Sie unter jedem Beitrag.


„Tonne Teppich“ – Susann T. ,Stuttgart

KlangTeppich[1]-vor (Copy)Meine Idee heißt „TonneTeppich“ und ich bedanke mich bei Ihnen für die Möglichkeit das Projekt durch Sie in die Welt tragen zu dürfen. Upcycling ist ein Schritt für unsere Umwelt und für die gesamte Menschheit. Wir lernen den Planet Erde wertzuschätzen und unterstützen somit das allumfassende Wachstum, nachdem wir von Natur aus streben. Weiterlesen

„Black Pearl“ Ohrringe – Tatiana S., Essen

Nr_2_DSC00508_Ohrringe „Black Pearl“ sind meine Interpretation des klassischen Designs der Ohrringe mit textilem Pinsel, das ich auf neue und einzigartige Weise zeigen möchte. Ich habe eine Farbkombination der Swarovski Crystal Pearls gewählt, die von dem Farbspiel der echten schwarzen Perlen inspiriert wurde. Dies ist eine edle Variante, die an die östliche Pracht erinnert.
Länge der Ohrringe ist 95 mm, Breite 21 mm
Materialien:
Swarovski Crystal Pearls, Viskose Seide, Swarovski Kristalle und Bicones, Japanische Miyuki und Toho Beads mit spezieller langlebiger Beschichtung, tschechische Mikroperlen 24 k vergoldet, Faden.
Die Ohrringe inklusive Pinsel sind komplett von mir handgemacht. Für die Herstellung beider Ohrring sind mehr als 15 Stunden nötig.

Weiterlesen

„Crystal Pearl Pyramids“ Ohrringe – Tatiana S., Essen

Nr_3_DSC00286_Die „Crystal Pearl Pyramids“ Ohrringe sind meine Interpretation des klassischen Designs der Ohrringe mit textilem Pinsel, das ich auf neue und einzigartige Weise zeigen möchte. Dies ist eine sanfte und elegante Farbkombination, passend zu einem Brautgewand oder einem Kleid z.B. aus Seide in hellen beige Tönen. Die Ohrringe können sehr einfach mit Halsschmuck aus Perlen kombiniert werden.
Materialien:
Swarovski Crystal Pearls, Viskose Seide, synthetische Opale, Swarovski Kristalle und Bicones, Japanische Miyuki und Toho Beads mit spezieller langlebiger Beschichtung, tschechische Mikroperlen 24 k vergoldet, Faden.
Die Ohrringe inklusive Pinsel sind komplett von mir handgemacht. Für die Herstellung beider Ohrring sind mehr als 15 Stunden nötig.
Ich habe „Crystal Pearl Pyramids“ Ohrringe in verschiedenen Variationen und Farbkombinationen kreiert. Das letzte Bild zeigt einige davon.
Länge der Ohrringe ist 82 mm, Breite 20 mm.
Weiterlesen

„Gute Nacht“- Wärmflaschenhülle – Annette P., Braunschweig

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIn diesem Winter filze ich besonders gern Wärmflaschenhüllen mit märchenhaften Motiven. Die Idee war, dass kuschelige Wärme und ein gutes Buch zu einem entspannten Feierabend und zu einer guten Nacht gehören.

Zunächst habe ich Grimm’sche Märchen zur Vorlage genommen und ein bestimmtes Märchen auf eine Wärmflaschenhülle gefilzt. Meistens noch ein kleines Pixibuch dazugelegt und fertig war ein Geschenk. Inzwischen wünschen sich Freunde und Bekannte bestimmte Motive für ihre Wärmflasche. So wurde ich auf das Einhorn aufmerksam, das für diese Wärmflasche sozusagen das Hauptmotiv ist. Weiterlesen

„Moonlight“ Ohrringe – Tatiana S., Essen

Nr_1_DSC00713_Ohrringe “Moonlight“ sind aus hochwertigem italienischen Viskose Soutache (speziell geflochtenem Textilschnur mit 2 Basis-Fäden) gefertigt. Um die optimale Symmetrie und  Qualität habe ich meine eigene Nähmethode verwendet.

Herzstücke der Ohrringe sind blau schimmernde Mondsteine. Schon immer glaubten die Menschen an die heilende Kräfte und positive Wirkung des Mondsteins vor allem auf das weibliche Geschlecht. Man glaubt an die fruchtbarkeitsfördernde und ausgleichende  Wirkung, sowie Stärkung der Intuition durch den Gebrauch von diesem faszinierenden Stein. Für die Verstärkung dieser Wirkung kann Mondstein angeblich im Mondlicht „aufgeladen“ werden. Daher kommt der Name „Moonlight“, den ich für die Ohrringe ausgesucht habe.

Soutache als Material ist noch relativ unbekannt in Deutschland. Eine der größten Verkaufsketten für DIY-Materialien „Idee“ kennt Soutache noch nicht. Noch sieht man die Schmuckstücke aus Soutache weder bei Events, noch im Fernsehen. Meines Erachtens hat das Material vor allem für Schmuckdesigner ein großes Potenzial an Kreativität, da dessen Flexibilität und  Kombinationsmöglichkeiten mit Edelsteinen und Kristallen endlos sind. Etwas bekannter ist Soutache in Frankreich und Italien.
Weiterlesen

Apfelkleid – Melissa P., Schwanenwede

IMG_10235 (3) (Copy)Mein Name ist Melissa, ich bin 21 Jahre jung und studiere Grundschullehramt. Ich liebe das Nähen und wann immer es die Zeit zulässt Zauber ich einzigartige Sachen für meine beiden kleinsten Schwestern.
Ich finde es toll individuelle Dinge zu gestalten, die absolut einzigartig sind und die es so nicht nochmal gibt. Kleidung, die meinen Schwestern das Gefühl gibt, dass sie einzigartig und etwas besonderes sind und es sie so nicht nochmal gibt!

Dazu versuche ich immer mit viel Liebe und Leidenschaft eine persönliche Note in die Kleidungsstücke zu geben! So sind oft die persönlichen Lieblingskuscheltiere der Schwestern mit drauf und die Figuren sollen meine Schwestern repräsentieren. Einzigartige Kinderkleidung, die bequem ist und einen persönlichen Bezug hat, das ist es, was ich liebe und was
mir an meinem Hobby so viel Spaß macht!
Weiterlesen

Atlas – Danjana B., Sebnitz

Atlas (Copy)Diptychon, je 305×108 cm, Handsiebdruck auf Flachweberei, Leinen handgewebt,

Acryl, Tusche, 4 Metallstangen, 2011         

Bei meinem „Atlas“ handelt es sich um zwei lange Stoffbahnen, je 305×108 cm groß. Jeweils am oberen und unteren Rand ist eine Metallstange eingeschoben. So können die Bahnen gut gehängt und präsentiert werden. Weiterlesen

Aufbewahrungsbuch 1 (Serie „Buddha“) – Barbara H., Neuenburg

Unbenannt2 (Copy)Mixt Media Aufbewahrungsbücher

Entstehung der Idee

Warum so etwas Altmodisches wie ein Aufbewahrungsbuch? Wo wir doch alles einscannen oder sonst wie auf dem Computer festhalten und abspeichern können.

Mit meinen Aufbewahrungsbüchern möchte ich ganz bewusst einen Gegenpol zu unserer virtuellen Welt setzen. Der Mensch ist ein sinnliches Wesen. Er will anfassen, riechen, schauen, staunen.

Wie schön ist es, in Erinnerungen zu schwelgen und dabei etwas in der Hand zu halten: Längst vergessene alte Kino- oder Konzerteintrittskarten, eine aufgehobene Rechnung von einem besonders schönen Abendessen usw… Weiterlesen

Aufbewahrungsbuch 2 (Serie „Buddha“) – Barbara H., Neuenburg

Unbenannt3 (Copy)Mixt Media Aufbewahrungsbücher

Entstehung der Idee

Warum so etwas Altmodisches wie ein Aufbewahrungsbuch? Wo wir doch alles einscannen oder sonst wie auf dem Computer festhalten und abspeichern können.

Mit meinen Aufbewahrungsbüchern möchte ich ganz bewusst einen Gegenpol zu unserer virtuellen Welt setzen. Der Mensch ist ein sinnliches Wesen. Er will anfassen, riechen, schauen, staunen.

Wie schön ist es, in Erinnerungen zu schwelgen und dabei etwas in der Hand zu halten: Längst vergessene alte Kino- oder Konzerteintrittskarten, eine aufgehobene Rechnung von einem besonders schönen Abendessen usw… Weiterlesen

Aufbewahrungsbuch 3 (Serie „Buddha“) – Barbara H., Neuenburg

Unbenannt4 (Copy)Mixt Media Aufbewahrungsbücher

Entstehung der Idee

Warum so etwas Altmodisches wie ein Aufbewahrungsbuch? Wo wir doch alles einscannen oder sonst wie auf dem Computer festhalten und abspeichern können.

Mit meinen Aufbewahrungsbüchern möchte ich ganz bewusst einen Gegenpol zu unserer virtuellen Welt setzen. Der Mensch ist ein sinnliches Wesen. Er will anfassen, riechen, schauen, staunen.

Wie schön ist es, in Erinnerungen zu schwelgen und dabei etwas in der Hand zu halten: Längst vergessene alte Kino- oder Konzerteintrittskarten, eine aufgehobene Rechnung von einem besonders schönen Abendessen usw… Weiterlesen

Balanceakt – Ute F., Mühltal

IMG_9959 (Bearbeitet) (Copy)Materialien zum Filzen: gefärbte Merinowolle im Vlies oder Kammzug, Olivenseife, kleine Schüssel,Schneebesen, Schere, heißes Wasser

Zubehör: Filznadel, Nähgarn, Sticknadel, Perlen, Perlennadel, Draht, Lampe, Glühbirne

Technik: Plastisches Nassfilzen in der Aufbautechnik


Weiterlesen

Baum + Bärenkopf – Monika S., Offenburg

BaumSeit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.
Baum + Bärenkopf

Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Teddybär Augen, Baumrinde
Größe: Baum 140 cm / Bärenkopf 30 cm
Weiterlesen

Bild „gewebt“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0003 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstlerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Bild „schwarz“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0002 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstkerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Bild „wellig“ – Lydia S., Wien

IMG-20170212-WA0001 (Copy)Mein Name ist Lydia, 35 Jahre alt, Hobbykünstlerin und lebe in Wien, Österreich. Ich habe ein besonderes Faible für Reißverschlüsse entwickelt. Die Beschaffenheit und die lineare Form, die man verdrehen, kürzen, einrollen,… kann, fasziniert mich sehr. Aus diesen tollen Verschlüssen Flächen entstehen zu lassen, die einerseits geordnet, andererseits chaotisch und durcheinander sind, gibt meinen Bildern etwas Besonderes. Weiterlesen

Biskuit Patchwork – Monika M., Fürstenfeldbruck

M_T_upgrade_now_pretty_relaxed_Gesamt_Modersitzki_2017 (Copy)M_T_upgrade­_now_pretty_relaxed_2017

Hey man in the tin can, was geht ab? –
I‘m pretty relaxed. I’ve found my way home….-
 
Inspiration

Für das Video Ashes to Ashes und für das Album Cover Scary Monsters (and super Creeps) trug David Bowie ein silberblaues Pierrot-Kostüm, designt von Natasha Korniloff. Im Video sieht man den Astronauten Major Tom auch im silbernen Anzug. Weiterlesen

Blaue-Set – Farina D., Neuendettelsau

Häckelkette2 (Copy)Gleich zu Anfang steht das coole Blau. Die Farbe, die auch für Klarheit steht. Eine modische Frau, kann dieses Eychatcher-Set, zum Beispiel, zu lässiger Jeans und Basic Shirt tragen. Damit wird es Alltagstauglich, aber bleibt besonders. Und hebt das Gesamte an.

Gearbeitet wird die Kette zu Anfangs in einer kleinen Runde von 6 Luftmaschen zu einem Ring geschlossen und aufgebaut mit halben Stäbchen, ohne Zunahme. Nach einer Länge von 13cm erfolgt die erste Runde mit Maschenzunahme. Es entsteht das größte Element, der von insgesamt drei. Die Zunahme erfolgt nach Gefühl. Nach Abgleichen  und Haptik. Es entsteht vor dem inneren Auge mit jeder Masche mehr Form und Größe des ovalen Elemts.

Wieder wird nach Innehalten und kurzer systemischer Überlegung im Kopf; dem Faden, der Nadel, den Händen und somit der Kreativität ihren schöpferischen Fluss freien Lauf gelassen. Quasi ein Zusammenspiel zwischen Anspannung und Entspannung. Zwischen dem sehr viel entstehen kann.
Weiterlesen

Blutbilder – Katrin T. ,Berlin

IMG_7198 Kopie (Copy)Mikroskopie von Blutbildern

Ich hatte die Idee mit diversen synthetischen Materialien und klassischen Textilprodukten auf Gewebe und Textilien zu arbeiten. Es soll ein abstrakter Blick auf das mikroskopierte Blutbild geboten werden. Mehrere bearbeitete Schichten werden übereinander gesetzt mit etwas Abstand zueinander, um die Tiefe dazustellen. Weiterlesen

Caramelito – Poncho – Silvia L., Schwarzhäusern

Caramelito1jpgDieser Poncho ist ein Mix aus Häkeln und Stricken und eine Eigenkreation von mir. Ich durfte dieses Stück für eine sehr liebe Freundin von mir erstellen.
Der Poncho ist in festen Maschen gehäkelt. Der Rand bildet sich aus der Topflappentechnik und verleiht ihm das gewisse Etwas.
Abgeschlossen wird das Ganze mit einem gestrickten Schalkragen im Halbpatentmuster.
Was mich an diesem Modell besonders fasziniert: er passt sich jeder Körpergrösse hervorragend an und wirkt elegant wie auch sportlich.

Caramelito ist aus Sommer Venezia hergestellt
Weiterlesen

Cube (TK) – Alla G., Krefeld

Unbenannt7 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Der glückliche Glotzer – Marita I., Dortmund

Der glückliche Glotzer 2 (Copy)„Der Glückliche Glotzer“ besteht aus zwei Kreuzsticharbeiten: zum einen dem Testbild, zum anderen dem Glotzer. Ich habe den doppelseitigen Kreuzstich angewandt, so dass die Motive von beiden Seiten – auf jeweils einem Stück Stoff – als Kreuzstich zu sehen sind.

Für die Fotos habe ich jeweils die hintere Stickerei auf ein Glas gestellt.

Der Glotzer betrachtet den „Fernseher“ auch bei für ihn sinnlosem Bild, wie es ja oftmals zur Zeit im Fernsehen zu sehen ist – das sinnlose Bild. Es soll ein Denkanstoß sein, zu überlegen, wie viel der kostbaren Zeit man vor dem Fernseher verbringt. Für den Glotzer habe ich die Regenbogenfarben gewählt: für die Vielfältigkeit der Sendungen, die in seinen Kopf eindringen. Weiterlesen

Die Gedankenblume – Christine B., Hamburg

Gedankenblume 1 (Copy)Das Stricken war für mich schon immer ein existenzieller Ausgleich in schwierigen Zeiten. Wenn eine schwierige Situation auftauchte war meine erste Reaktion der Gang in das nächste Wollgeschäft. Irgendwann hatte ich aber genug Pullover und Schals. Ich hatte im Internet dieses interessante Muster des Swirls gefunden und kam auf die Idee in die dritte Dimension zu stricken. Außerdem wollte ich etwas herstellen, was keine „Funktion“ keine „Aufgabe“ zu erfüllen hatte. So entstand die Gedankenblume. Außerdem interessiert mich schon immer der Zusammenhang von Mathematik, Rhythmus und stricken. Weiterlesen

Die Lichtfrau – Beate N., Halver

DSC01907 (Copy)3. Arbeit: Die Lichtfrau

In einer Parchworkgruppe wollten wir etwas zum Thema „Rot“ erarbeiten. Dies ist mein Beitrag:

Roter Stoff wurde mit Organza bedeckt und mit der Maschine gequiltet, rechts unten bis rechts oben zusätzlich mit einem Stück breiten rotgoldenen Geschenkbands versehen, unten etwas rechts von der Mitte in einem Bogen bis zum linken Rand wurden Seidenfasern auseinander gezogen und mit der Filzmaschine auf dem Stoff befestigt. Darauf wurde kleine Blumen in Rot geklebt und gestickt. Weiterlesen

Esperanza schaut! – Maren S., Itzehoe

Esperanza schaut 5 (Copy)„Esperanza schaut!“ – Ein Frauenportrait – Textilografie –

„Esperanza schaut!“ ist die Weiterentwicklung einer fotografischen Vorlage, die Umwandlung in ein haptisches Objekt aus Textil.

Das Zeitalter der digitalen Medien nährt sich unter anderem von einem Überfluss an visuellen Abbildungen. Die Nutzung digitaler Fotografien und die Möglichkeiten der digitalen Verfremdung sind scheinbar grenzenlos, Massenkonsum und inflationärer Gebrauch führen zu einem Werteverlust. Heute ist Jeder sein eigener Fotograf. Weiterlesen

Farb Filz Variationen – Alla G., Krefeld

Unbenannt9 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Filzbild mit Stickerei auf einem Keilrahmen „Jahreszeiten“ – Gabriele W., Eschweiler

Filzbild1 (Copy)70 x 50 cm

Ausgangspunkt zu diesem neuen Filzbild war das Erlernen einer neuen Filztechnik. In dem Bild erkennt man die plastischen, hochstehenden, geschwungenen Filzwellen, deren Technik ich jetzt beherrsche. Diese Wellen rahmen die mittlere weiße Filzfläche ein, sie fließen aus dem Bild heraus und erweitern das Bild.  In dem Mittelteil gibt es auch noch weitere plastische Erhebungen, in deren Mitte ich Glasnuggets oder auch Filzkugeln hinein gesetzt habe. Der mittlere Teil lebt auch noch von den 5 aus der Fläche herauswachsenden Blütenstempeln, die durch Innendraht, der umfilzt und auch noch bestickt wurde, stabil in den Raum hineingreifen und von gestickten Blütenblättern eingerahmt sind. Auf der mittleren Fläche ist dann ein sommerlicher, frühlingshafter Blütenteppich entstanden. Die gestickten Blüten sind jeweils um eine Perlenmitte, einen passenden Knopf oder kleine Filzkugel gestickt. Weiterlesen

Filzbilder – Susanne A., Bad Laasphe

IMG_0112 (Copy)Nach dem Tod meines Vaters suchte ich eine Möglichkeit, meine Trauer zu verarbeiten. Ich schreibe, male und filze wahnsinnig gern. Schreiben ging mir noch zu nah – daher malte ich quasi in Filz. Die Erinnerungen verselbstständigten sich.

So entstand die eine Decke voller Erinnerungen, nicht nur an meinen Vater, sondern an all die wichtigen Menschen in meinem Leben. Mein Mann, meine Kinder, meine Mutter, Schwester, Großmütter, Großväter, die Familie meines Mannes, Freunde… Weiterlesen

Filzmantel – Heike K., Berlin

Kojman_04 (Copy)Filzmantel aus Falklandwolle und Rohwolllocken

Naturfarbener Mantel mit Bindegürtel ( der auf den Fotos nicht mit drauf ist ) hergestellt in Nassfilztechnik.

Der Kragen und die Armabschlüsse habe ich mit den tricolorfarbene Rohwolllocken gearbeitet.

Der Mantel hat zwei Eingriffstaschen.

Die Ärmel sind separat gefilzt und wurden später angenäht.

Als ich die Locken bei einer Frau erworben hatte , war der Anreiz da, diese als ein Kragen verarbeiten zu müssen. Weiterlesen

Fragile, handle with care – Charlotte K., Münster

IMG_7597 (Copy)Material: Leinen

Techniken: Weben, Färben, Nähen

Die Idee:

Bei meinem Werk „Fragile, handle with care!“ handelt es sich um eine textile Installation, mit der ich auf die Nähe der Gegensätze Verbindung und Trennung, sowie Entstehung und Auflösung/Zerstörung, aufmerksam machen möchte. Denn eine Verbindung, ein festes Gebilde, kann sich schnell auch wieder lösen. 

Ein Gewebe besteht aus zwei Fadensystemen, die sich rechtwinklig kreuzen und auf diese Weise miteinander eine Fläche bilden. Kette, bestehend aus Kettfäden, ist die Bezeichnung für die Gesamtheit der längs/senkrecht laufenden Fäden. Der Schuss hingegen verläuft quer zur Länge des Gewebes und legt sich dabei in fester Ordnung über oder unter die Kettfäden. (vgl. Arndt, Erika: Handbuch Weben, 2014, S.50-51)  Weiterlesen

Gartenstück I – Gabriele B., Oldenburg

Gabriele Böger - Gartenstück I - Ansicht 3 (Copy)Der Garten fungiert heute mehr denn je als selbst geschaffener Gegenentwurf zur bedrohlich und beschleunigt erlebten Außenwelt. Er ist Abbild der eigenen Paradiesvorstellung und immer eine vom Menschen gemachte Konstruktion. Dieses Prinzip der „konstruierten Wirklichkeit“ greift die Werkreihe der Gartenstücke auf. Die aus Stücken von Baumwollnesseln zusammengenähten und mit Aquarellfarben bemalten textile Bildobjekte zitieren in ihrer Form, Farbe und Struktur die im Garten verorteten Grundsätze von Wachstum, Ordnung und Schönheit. 

Weiterlesen

Gartenstück II – Gabriele B., Oldenburg

Gabriele Böger - Gartenstück II - Ansicht 3 (Copy)Der Garten fungiert heute mehr denn je als selbst geschaffener Gegenentwurf zur bedrohlich und beschleunigt erlebten Außenwelt. Er ist Abbild der eigenen Paradiesvorstellung und immer eine vom Menschen gemachte Konstruktion. Dieses Prinzip der „konstruierten Wirklichkeit“ greift die Werkreihe der Gartenstücke auf. Die aus Stücken von Baumwollnesseln zusammengenähten und mit Aquarellfarben bemalten textile Bildobjekte zitieren in ihrer Form, Farbe und Struktur die im Garten verorteten Grundsätze von Wachstum, Ordnung und Schönheit.

Weiterlesen

Gartenstück III – Gabriele B., Oldenburg

Gabriele Böger - Gartenstück III - Ansicht 3 (Copy)Der Garten fungiert heute mehr denn je als selbst geschaffener Gegenentwurf zur bedrohlich und beschleunigt erlebten Außenwelt. Er ist Abbild der eigenen Paradiesvorstellung und immer eine vom Menschen gemachte Konstruktion. Dieses Prinzip der „konstruierten Wirklichkeit“ greift die Werkreihe der Gartenstücke auf. Die aus Stücken von Baumwollnesseln zusammengenähten und mit Aquarellfarben bemalten textile Bildobjekte zitieren in ihrer Form, Farbe und Struktur die im Garten verorteten Grundsätze von Wachstum, Ordnung und Schönheit.

Weiterlesen

Geboren – Ulrike L., Oelde

11.001-016 (Copy)Hiermit bewerbe ich mit meiner Raum–Installation „Geboren“.

Stoff und Stroh sind die Materialien, die mit Hilfe der Nähmaschine zu einer Raum-Installation zusammengefügt wurden. Module von ca. 2 cm Größe sind nur locker durch Fäden verbunden nebeneinander gesetzt, sodass eine „grobpixelige“, äußerst fragile Struktur entstanden ist. Weiterlesen

Grün – Farina D., Neuendettelsau

Häckelkette1 (Copy)Besticht mit einer Gesamtlänge von 2,33 Meter.

Wie zwei Schlang die sich in einander schlängeln, miteinander spielen und dabei Linien ziehen.

Sind die zwei Farben. So bildet den Hauptteil natürlich der grüne Teil. (Verschluss Technik ist bei allen Ketten dieser Art gleich, siehe auch Foto.) Weiterlesen

Gürtel – Heike K., Berlin

_MG_4457 (Copy)Handgefilzte Gürtel mit unterschiedlichen Strukturen.

Sie wurden in der Mosaiktechnik  mit diversen weißen  Stoffen gearbeitet.

Inspiriert hat mit ein farbenfroher Gürtel aus Stoff, den ich bei einer Freundin gesehen hatte.

Bei dem Gürtel wurden diverse Stoffe wie Chiffon, Seide, Leinen , Baumwollgaze verwendet, mit Austral Merino Wolle und Kap Merino.

Nach dem Filzen wurden die Gürtel in verschieden Farben eingefärbt.

Anschließend mit Ösen und einer Gürtelschließe verziert. Weiterlesen

Handtasche – Birgit B., Leutersdorf

SONY DSCSchafwolle beschäftigt mich seit ich meinen Mann kennen lernte, dessen Eltern gewöhnliche Hausschafe zur Beweidung und Fleischerzeugung hielten. Die Wolle wurde abgeliefert, aber eigentlich gering geachtet, da es kaum Geld dafür gab. Sie war und ist auch relativ derb, kratzt vielen Menschen auf der Haut. In den letzten 3 Jahren habe ich verstärkt Wege gefunden, diese Wolle zu nutzen. Inzwischen halten wir selbst die Schafe. Neben meinen bisherigen Versuchen im Filzen, Spinnen, Stricken sehe ich Weben als mögliche Alternative für die Verwendung der Garne, Färben mit Naturmaterialien möchte ich erproben. Wir haben uns bereits darauf vorbereitet, weitere Tiere anzuschaffen und mit Wolle aus eigener „Produktion“ nachhaltig zu wirtschaften.
Weiterlesen

Hochzeits-Set – Farina D., Neuendettelsau

Hochzeitsset.Halsschmuck1. (Copy)Angefangen hat alles mit einer einzelnen Blüte. Vollendet mit einer Perle in der Mitte, die am Anfang der Floralen-Teilarbeit mit eingearbeitet wird.

Und somit bildet sich, durch den zu Anfangs stehenden „Magischen-Ring“, mit Perle und durch 13 feste Maschen, die strahlend weiß glänzende Hochzeits-Blüte. Jede Blüte wurde einzeln gearbeitet. Mit einem Durchmesser von 3,5 – 4 cm. Entstanden durch die Garnstärke von 0,3 cm und den Perlen Durchmesser von 1cm. Das Collier besteht aus insgesamt 46 Einzelteilen, welche die Komposition ergeben.

Die einzelnen Blüten wurden miteinander vernäht. Sodass auch auf der Rückseite nichts zu sehen ist und der Tragekomfort auf der bloßen Haut, nicht gestört. Gesamtlänge des Collies, von Verschluss oben bis untere Spitze; beträgt: 31cm. Die Breite, liegt am größten Punkt bei: 24cm.
Weiterlesen

Hüllenset – Anja K., Volders

Handy+E-Reader3 (Copy)Mein Freund wünschte sich heuer zu Weihnachten etwas Selbstgemachtes von mir. Nachdem er eine nichtssagende Hülle für sein Handy hatte, keine Schutzhülle für seinen E-Reader und sein iPad habe ich mir überlegt, ihm ganz nach seinem Geschmack, ein Set zu nähen und zu besticken, damit es ganz persönlich wird und in jedem Falle den Touch und Charme von „Selbstgemachtem“ hat. Weiterlesen

Hundertwasserinspiration – Beate N., Halver

DSC01911 (Copy)2. Arbeit: Hundertwasserinspiration

Schon lange begeistern mich die Arbeiten von Hundertwasser. Etwas Ähnliches in Stoff umzusetzen, war mein Traum. Mit der Molatechnik habe ich eine Möglichkeit gefunden. Über die gesamte Größe des Bildes wurden mehrere Stoffschichten in verschiedenen Farben übereinander gelegt, als letzte Farbe schwarz. Dann habe ich mit einem weißen Stift ein Muster gezeichnet und dieses mit der Maschine und schwarzem Garn nachgenäht. Je nachdem welche Farbe ich haben wollte, wurden die Stoffschichten entsprechend ein- und ausgeschnitten, die Ränder gefestigt. Weiterlesen

Hut – Anette D., Kaub

Hut 1 Titelbild (Copy)Hut „außer Rand und Band“ (upcycling)
Mein schlichter, schicker Hut hat eine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte:
Allmorgendlich bin ich als Zeitungszustellerin unterwegs. Die Zeitungen werden in Bündeln geliefert, und bevor ich die täglichen Neuigkeiten in die Nähe der Frühstückstische der Abonnenten bringe, habe ich die Bänder, mit denen die Zeitungsbündel zusammengehalten werden, zu durchtrennen. Diese weißen Schnüre sind, finde ich, zu schade, um sie nach kurzem Gebrauch gleich wieder zu entsorgen. Also sammele ich sie und probiere mit ihnen unterschiedliche Upcycling-Methoden aus. Weiterlesen

Hut/Kappe – Heike K., Berlin

Kappe4b (Copy)Da mich das Hutmacherhandwerk fasziniert wollte ich auch Hüte mit einer alten Tradition herstellen.

So bin ich zum Filzhandwerk gekommen und experimentiere viel mit Trägerstoffen unterschiedlicher Art herum.

Vor 3 Jahren hatte ich eine große Tüte von der Textil Art Berlin mit diversen Stoffresten erworben und damit begann die Liebe zum Detail.

Ich stelle mit den Stoffen einen Vorfilz her den ich dann wieder zerschneide und wiederum auf ausgelegter Wolle puzzleartig wieder zusammen füge und dann verfilze.

Jeder Stoff ergibt eine andere Struktur. Weiterlesen

Karibik – Davud S., Wien (U18)

KaribikMir wurde im Zeichenunterricht die Aufgabe gestellt ein Sportdress zu entwerfen.
Wie ich auf Farben und Muster kam: Ich überlegte mir zuerst, welche Farben mir für das Dress gefallen würden und bin zu dem Entschluss gekommen die Farben, welche mein Federpennal bietet zu verwenden.

Um doch eventuell noch hellere oder dunkle Farben anwenden zu können, entschloss ich mich für eine Buntstiftzeichnung. Farben wie grün und gelb sollen das Dress strahlend erscheinen lassen.

Ich habe viele geometrische Formen für das Stoffdesign verwendet um das Kleidungsstück abwechslungsreicher zu gestalten. Im oberen Drittel der Zeichnung befinden sich Blitze. Direkt darunter liegen Linien kreuz und quer. Die Hose besteht aus den Farben: blau, rot, grün, gelb und orange.

Weiterlesen

Kimono & Hakama – Sarah K., Köln

IMG_8491 (Copy)Kimono & Hakama
Anime-Charakter in traditionell-japanischer Kleidung
Dieses Kostüm fällt unter den Begriff „Cosplay“.
Die Wortzusammensetzung aus „Costume“ und „Play“ bezeichnet das Hobby, einen beliebten
Charakter, häufig aus japanischen Zeichentrickserien (Animes) oder Comics (Mangas) so
gut wie möglich in ein Kostüm umzusetzen. Weiterlesen

Kinderrucksack – Rabea L., Duisburg

Lüttes Büdel Wunder Kinderrucksack1 (Copy)Die Geschichte zu Büdel Wunder: Mein Name ist Rabea Ludwig und ich bin Masterstudentin der „Technischen Logistik“ an der Universität Duisburg-Essen. Seit Anfang 2016 nähe und entwerfe ich Taschen unter dem Namen „Büdel Wunder“. Alles begann mit meiner Liebe zu Taschen und einer Nähmaschine, die ich mir zum Geburtstag gewünscht habe. Ich wollte mir meine ganz eigene und persönliche Tasche nähen. Aus Kostengründen begann ich meine alte Lederjacke aufzutrennen und mir aus den Resten einen Turnbeutel zu nähen. Das Nähen wurde meine Leidenschaft und schnell entstanden weitere Turnbeutelmodelle aus Upcycling-Leder. Weiterlesen

Kleid – Mboula K., Dortmund

_F9A3692-vorSeit dem ich zurückdenken kann, interessiere ich mich für Mode und Styling.
Über die Jahre habe ich einen eigenen Mode Geschmack entwickelt , den es nicht überall zu kaufen gibt. 

Für meine Designs habe ich hauptsächlich traditionelle afrikanische Stoffe verwendet, welche sehr bunt und auffällig sind .
Ich habe versucht Afrikanische Mode modern umzusetzen, dafür verwende ich zusätzliche Elemente aus dem heutigen Trends so wie Lack- und Sweatstoffe.

Alles ist Handgemacht, die Schnitte habe ich mir selber ausgedacht , die Accessoires selber hergestellt und auch das Styling ist mir gemacht.

Als zusätzliche Anmerkung sollen meine Kreationen Grenzen öffnen, so werden afrikanische Stoffe nicht nur einer Kultur zugeordnet, sondern ist für jeden zugänglich.

  Weiterlesen

Kleid mit Tüll – Melissa P., Schwanenwede

IMG_10240 (6) (Copy)Mein Name ist Melissa, ich bin 21 Jahre jung und studiere Grundschullehramt. Ich liebe das Nähen und wann immer es die Zeit zulässt Zauber ich einzigartige Sachen für meine beiden kleinsten Schwestern.
Ich finde es toll individuelle Dinge zu gestalten, die absolut einzigartig sind und die es so nicht nochmal gibt. Kleidung, die meinen Schwestern das Gefühl gibt, dass sie einzigartig und etwas besonderes sind und es sie so nicht nochmal gibt!

Dazu versuche ich immer mit viel Liebe und Leidenschaft eine persönliche Note in die Kleidungsstücke zu geben! So sind oft die persönlichen Lieblingskuscheltiere der Schwestern mit drauf und die Figuren sollen meine Schwestern repräsentieren. Einzigartige Kinderkleidung, die bequem ist und einen persönlichen Bezug hat, das ist es, was ich liebe und was
mir an meinem Hobby so viel Spaß macht!
Weiterlesen

Koikanzashi – Marie Luise T., Oerlinghausen

Kanzashi_am_Kleid-vorVor ein paar Jahren habe ich das erste Mal Kanzashi, einen traditionellen Haarschmuck aus Japan, gesehen und bald darauf angefangen selber Kanzashi zu machen, wenn auch aus preiswerteren Materialien. Dieses Koikanzashi habe ich als Haarschmuck zu meinem Ballkleid zum Thema Wasser entworfen und im Verlauf von zwei Monaten fertiggestellt. Inspiriert wurde ich, wie bei meinem Ballkleid, von einem Bild eines Teiches, in dem Koi zwischen Seerosen umher schwimmen.
Den kleinen Koi habe ich aus Satin und Chiffon genäht und bestickt. Die Seerosen und die türkisen Blumen, die Wasser darstellen sollen, sind aus Satinband. Die einzelnen Blütenblätter habe ich aus Rechtecken gefaltet und zu den fertigen Blumen zusammengeklebt. Die Seerosen sind eine abgewandelte Version einer Faltanleitung. Die Art wie die türkisen Blumen gefaltet und zusammengeklebt sind habe ich komplett selbst entwickelt.
Zusammengehalten wird das ganze von einem Drahtgestell auf der Rückseite, an dem auch eine Haarspange befestigt ist. Das ganze Kanzashi ist leicht gewölbt um bequem und ohne Lücken im Haar zu sitzen und versteckt die Spange komplett.

Weiterlesen

Kollektion „Islandpferdchen“ – Mirella R., Driebergen (NL)

image5 (Copy)Hallo, mein Name ist Mirella, ich komme aus den Niederlanden. Unter dem Namen: Fröbel Fengur fertige ich diese niedlichen Islandpferdchen aus Filz. Man kann sehen, dass es Isländer sind wegen der typischen Tölthaltung der Beine. Ich fertige Fröbel Fengur in so echt wie möglichen Farbtönen und versuche auch Dein Pferd herzustellen. Ich mache sie auch als Geschenk bei Geburten in rosa oder hellblau. Mein eigenes Islandpferd, Fengur, hat mich inspiriet und ich habe auch etwas gesucht damit ich abends nicht immer in die Kartoffelchipstüte greife. 😉 So ist dieses Hobby enstanden. Die Leute fanden sie von Anfang an so schön, dass viele einen Fröbel Fengur haben wollten!

Liebe Grüße, Mirella und Fengur

Weiterlesen

Krabbeldecke – Malgorzata M., Dortmund

M.Moeller 04Während der Schwangerschaft wollte ich für mein Kind etwas Besonderes vorbereiten. Etwas Praktisches und Nützliches zugleich, und ebenso meine Gefühle für mein Kind widerspiegelt. Deswegen habe ich mich für Patchwork-Arbeiten entschieden. So können individuelle Motive auf größerer Arbeitsfläche dargestellt werden. Eine Krabbeldecke ist ein wunderbares Geschenk für ein Baby. Später kann sie praktischerweise auch noch im Kinderzimmer anderweitig genutzt oder vielleicht sogar als dekorativer Wandbehang genutzt werden. Für mein Leben spielt ist der Kontakt zur Natur eine große Rolle, und diesen möchte auch gerne an meine Kind weitergeben. Im Frühjahr und Sommer können wir draußen spielen und die Welt zu entdecken, aber im Herbst und im Winter, wenn es kalt ist verbringen Familien viel Zeit zu Hause. Auf Krabbeldecken können wir ein wenig Natur mit in unser Zuhause nehmen.
Die Krabbeldecke besteht aus hochwertigem Baumwollstoff vorne und die Rückseite teilweise aus Polyester. Innen ist sie wattiert mit 2 cm dickem wärmenden, polsternden und schön weichen Volumenflies. Die Decke hat eine Größe von ca. 100 x 120 cm.
Die Technik ist Applikationen mit Zickzackstich genäht.
Weiterlesen

Krabbeldecke Dinos – Birgit S., Mülheim

Krabbeldecke Dinos (Copy)Zu den verwendeten Techniken und Materialien:

Alle Krabbeldecken sind selbstverständlich eigene Entwürfe, Kreationen und selbstgenäht. Ich möchte jedem meiner Enkelkinder etwas Besonderes hinterlassen. So entstanden diese individuellen Krabbeldecken nach eigenen Vorstellungen zu einem eigenen Thema. Die Größe der Decken liegt zwischen 150 x 160 bis 185, somit groß genug um später als Tagesdecke verwendet werden zu können. Weiterlesen

Krabbeldecke Eulen – Birgit S., Mülheim

Krabbeldekce Eulen (Copy)Zu den verwendeten Techniken und Materialien:

Alle Krabbeldecken sind selbstverständlich eigene Entwürfe, Kreationen und selbstgenäht. Ich möchte jedem meiner Enkelkinder etwas Besonderes hinterlassen. So entstanden diese individuellen Krabbeldecken nach eigenen Vorstellungen zu einem eigenen Thema. Die Größe der Decken liegt zwischen 150 x 160 bis 185, somit groß genug um später als Tagesdecke verwendet werden zu können. Weiterlesen

Krabbeldecke Meer – Birgit S., Mülheim

Krabbeldekcke Meer (Copy)Zu den verwendeten Techniken und Materialien:

Alle Krabbeldecken sind selbstverständlich eigene Entwürfe, Kreationen und selbstgenäht. Ich möchte jedem meiner Enkelkinder etwas Besonderes hinterlassen. So entstanden diese individuellen Krabbeldecken nach eigenen Vorstellungen zu einem eigenen Thema. Die Größe der Decken liegt zwischen 150 x 160 bis 185, somit groß genug um später als Tagesdecke verwendet werden zu können. Weiterlesen

KunstStoff – Chevron – Natalie Z., Wiersdorf

chevron2 (Copy)Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu gestalten.

Ich liebe farbenfrohe Stoffe und bewundere so gerne die Werke der begabten Quilterinnen – Aber ICH kann aber NICHT nähen!

Ich liebe die ausdrucksstarken Bilder all der talentierten Maler und
Malerinnen unserer Zeit – Aber ICH kann aber NICHT malen! Weiterlesen

KunstStoff – Die Feder – Natalie Z., Wiersdorf

Feder1 (Copy)Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören
schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu
gestalten.

Ich liebe farbenfrohe Stoffe und bewundere so gerne die Werke der
begabten Quilterinnen – Aber ICH kann aber NICHT nähen!

Ich liebe die ausdrucksstarken Bilder all der talentierten Maler und Malerinnen unserer Zeit – Aber ICH kann aber NICHT malen! Weiterlesen

Lampenschirm – Anette D., Kaub

OLYMPUS DIGITAL CAMERALampenschirm „Quadratur im Kreis“ (upcycling)
Meinen Lampenschirm habe ich rund gewebt, gefältelt und umhäkelt. Dabei habe ich zwei für mich faszinierende Materialien kombiniert.
Von Montag bis Samstag stelle ich morgens Zeitungen zu. Die Blätter werden mit PVC-Bändern gebündelt und an einen Übergabeort gelegt, von wo ich sie dann ab 4 Uhr abholen kann. Die Bänder sind eine wichtige Errungenschaft in der Verpackungssparte, viel Material wird gespart, die Bänder sind elastisch, können gespannt werden und lassen sich mit entsprechenden Hülsen unter Druck fest Weiterlesen

Lederrucksack – Rabea L., Duisburg

Büdel Wunder Lederrucksack1 (Copy)Die Geschichte zu Büdel Wunder: Mein Name ist Rabea Ludwig und ich bin Masterstudentin der „Technischen Logistik“ an der Universität Duisburg-Essen. Seit Anfang 2016 nähe und entwerfe ich Taschen unter dem Namen „Büdel Wunder“. Alles begann mit meiner Liebe zu Taschen und einer Nähmaschine, die ich mir zum Geburtstag gewünscht habe. Ich wollte mir meine ganz eigene und persönliche Tasche nähen. Aus Kostengründen begann ich meine alte Lederjacke aufzutrennen und mir aus den Resten einen Turnbeutel zu nähen. Das Nähen wurde meine Leidenschaft und schnell entstanden weitere Turnbeutelmodelle aus Upcycling-Leder. Weiterlesen

Mama – Ornela D., Vellmar

Die Kette “Mama” hat diesen Titel, weil ich einige Knöpfe eines alten Mantels meiner Mutter verarbeitet habe. Sie schließt sich mit einer Schleife und einem Knopf. Die Farbgebung ist in kalt-warm Kontrast (Blau-Grün/Orange in unterschiedlichen hell-dunkel Stufen). Das Material besteht in der Oberfläche aus überwiegendem Satin-band, aufgenähten Perlen und den Knöpfen. Die Perlen umrunden die Knöpfe in einer Anordnung freigewählter Forme. Perlenart: Glasperlen, Acrylperlen, runde Rocaills, Tschechischeglasperlen, in verschiedenen Großen 2,4,6,8 mm, runde und Bicone- Form, und Stiftperlen. Als Grundlage benutzte ich Filz, von anderen Materialien benutzte ich Satin Band und Soutache Band.


Weiterlesen

Märchenbuch „Däumelinchen“ – Claudia W., Offenbach

Stoffbuch Daeumelinchen 1 (Copy)Wer möchte nicht als Kind so winzig sein, dass er auf dem Tisch der Mutter lebt und in einer Nuss-Schale Boot fahren kann. Mich hat dieses Märchen immer fasziniert.

Die Abenteuer von Däumelinchen habe ich in Stoff umgesetzt.

Es ist daraus ein Buch mit vielen Spielmöglichkeiten entstanden, für Kinder, die von Ihren Eltern gern Märchen vorgelesen bekommen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Kinder können gemeinsam mit den Eltern oder allein das Märchen spielen oder neue Geschichten erfinden. Weiterlesen

Marvel/DC-Kleid – Sarah K., Köln

_MG_0638_2 (Copy)Marvel/DC-Kleid
Aus Weiß mach bunt! – Ein Kleid und jede Menge Textilfarbe
Das Kleid besteht aus einem Top und einem Tellerrock, auf welchen mit Textilfarbe Figuren
aus ausgewählten Spielfilmen und -Serien des Marvel- und DC-Universums abgebildet sind.
Den roten Bund und den Saum des Rocks schmückt blaue Spitze, auf der rechten Seite habe
ich drei rote Knöpfe an den Rock genäht. Weiterlesen

Metamorphose – Angelika A., Castrop-Rauxel

DSCN6236 (Copy)Es handelt sich hier um einen Quilt der Größe: Breite ca. 67 cm, Höhe ca. 49,5 cm. Er besteht aus 3 Lagen und ist mit der Hand gequiltet und auch bearbeitet. Ich habe hier bewusst einen Stoff genutzt der in meinen Augen eher “hässlich” ist, oder besser gesagt, der mich nicht so ansprach. Ich habe den Stoff zerschnitten, teilweise ausgefranst, gerissen, wieder zusammengenäht. Ich habe den Stoff so bearbeitet wie es sich im Umgang mit ihm ergeben hat und meiner Kreativität freien Lauf gelassen. Ein Teil der Nähte liegt außen, es wurden im Wald gefundene Federn aufgenäht und eine aus Ton handgefertigte Perle angenäht. Weiterlesen

Mittelalterliche Näharbeiten – Beutel für persönliche Gegenstände – Isabel V., Magdeburg

Unbenannt9 (Copy)Seit 2015 interessiere ich mich für mittelalterliche Kleidung und habe zeitgleich meine Leidenschaft fürs Nähen entdeckt. Von einer Freundin bekam ich ein mittelalterliches Gewand als Geschenk und um die Verkleidung zu komplettieren, nahm ich mir vor, einen Beutel zu nähen, welchen man traditionell am Gürtel befestigt und eine Kopfbedeckung, wie sie die Damen des Mittelalters trugen. Als Inspirationsquelle dienten unter Anderem die unten gezeigten Bilder aus der Google Bildersuche. Als passenden Hintergrund meiner Präsentation habe ich ein Foto des Magdeburger Doms herausgesucht. Weiterlesen

Mittelalterliche Näharbeiten – Kopfbedeckung für die Frau – Isabel V., Magdeburg

Unbenannt1 (Copy)Seit 2015 interessiere ich mich für mittelalterliche Kleidung und habe zeitgleich meine Leidenschaft fürs Nähen entdeckt. Von einer Freundin bekam ich ein mittelalterliches Gewand als Geschenk und um die Verkleidung zu komplettieren, nahm ich mir vor, einen Beutel zu nähen, welchen man traditionell am Gürtel befestigt und eine Kopfbedeckung, wie sie die Damen des Mittelalters trugen. Als Inspirationsquelle dienten unter Anderem die unten gezeigten Bilder aus der Google Bildersuche. Als passenden Hintergrund meiner Präsentation habe ich ein Foto des Magdeburger Doms herausgesucht. Weiterlesen

Monsterkissen NO NO – Doris A., Nunnigen

2017-02-07 16.06.08 (Copy)Ich liebe es aus unterschiedlichen Verbrauchsmaterialien und auch Alltagsgegenstände witziges zu entwerfen und zu nähen. Den unsere „Alltagshelfer“ – werden manchmal gar nicht richtig war genommen, obwohl sie uns ja beim Putzen wirklich entlasten uns das Wischen und Reinigen vereinfachen.

So ist auch das liebenswerte etwas freche Monster-Kissen NO NO entstanden. NO-NO wegen der Ringform O und seinem Gesichtsausdruck. Weiterlesen

Monsterlampe gemeinsam Sterne zum Leuchten bringen – Doris A., Nunnigen

2017-02-07 16.36.06 (Copy)Meine kleinen einzigartigen „Monsterchen“- machen sich auf, um ihr Ziel „gemeinsam“ die Stehlampe zu erklimmen, um ihren mitgebrachten Stern sicher zu Oberst auf dem Schirm zu bringen um ihn dann zum Leuchten zu bringen. :0)

Für mich sehr passend für diese unruhigen Zeit – Denn wir brauchen uns alle- um gemeinsam etwas zu erreichen – und wenn es nur etwas sehr sehr kleines ist, wie ein Stern im Lampenlicht leuchten zu lassen, um uns so ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu lassen. Weiterlesen

Nester – Christine B., Hamburg

Nester 2 (Copy)Nachdem ich die „Funktion“ verlassen hatte fing ich an freier zu werden. Sowohl im Entwurf als auch im Material. Damals befand ich mich in einer Lebenskrise, meine Ehe löste sich auf und ich musste wieder umziehen. Ich bin im meinem Leben unzählige male Umgezogen und fühlte mich heimatlos. Außerdem beschäftigte ich mich damals sehr mit dem „Inneren Kind“. Also fing ich an Nester für meine „inneren Kinder“ zu stricken. Die Nester sind aus weißer Baumwolle gestrickt. Der Wolle ließ ich einen Draht mitlaufen. Dies gibt dem Nest die formgebende Stabilität. Die Wolle tränkte ich mit Essigwasser, sodass der Draht rostete und die Wolle einfärbte. In der Mitte der Nester, wohnt ein Kind, welches auf einem Seidenkokon aufgemalt ist. Die Nester sind an einem Ast aufgehängt.
Weiterlesen

Organza – Ornela D., Vellmar

Organza 1 (Copy)Das Schmuckstück „Organza“ besteht aus einer freien geometrischen flächigen Form (Anhänger der an einem Schmucknetz Kabel befestigt ist).

Das durchsichtige Kabel ist mit farbigen Glasperlen gefüllt.

Die Halskette ist mit einem Magnetverschluss zu schließen.

Die Gestaltung des Anhängers besteht aus sechs Glascabochons in unterschiedliche Große und Farbgebung.

Die Farben setzen sich aus kalten Farben wie Grün, Blau, Violett in unterschiedlichen hell-dunkel Stufen zusammen.

Das Herz dieses Anhängers sind aufgerafften Organza-Stoffe die mir in einem Stoffgeschäft ins Augen fielen. Weiterlesen

Outfit Frau – Mboula K., Dortmund

_F9A4146 Kopie-vorSeit dem ich zurückdenken kann, interessiere ich mich für Mode und Styling.
Über die Jahre habe ich einen eigenen Mode Geschmack entwickelt , den es nicht überall zu kaufen gibt. 

Für meine Designs habe ich hauptsächlich traditionelle afrikanische Stoffe verwendet, welche sehr bunt und auffällig sind .
Ich habe versucht Afrikanische Mode modern umzusetzen, dafür verwende ich zusätzliche Elemente aus dem heutigen Trends so wie Lack- und Sweatstoffe.

Alles ist Handgemacht, die Schnitte habe ich mir selber ausgedacht , die Accessoires selber hergestellt und auch das Styling ist mir gemacht.

Als zusätzliche Anmerkung sollen meine Kreationen Grenzen öffnen, so werden afrikanische Stoffe nicht nur einer Kultur zugeordnet, sondern ist für jeden zugänglich.

  Weiterlesen

Outfit Mann – Mboula K., Dortmund

_F9A4039-vorSeit dem ich zurückdenken kann, interessiere ich mich für Mode und Styling.
Über die Jahre habe ich einen eigenen Mode Geschmack entwickelt , den es nicht überall zu kaufen gibt. 

Für meine Designs habe ich hauptsächlich traditionelle afrikanische Stoffe verwendet, welche sehr bunt und auffällig sind .
Ich habe versucht Afrikanische Mode modern umzusetzen, dafür verwende ich zusätzliche Elemente aus dem heutigen Trends so wie Lack- und Sweatstoffe.

Alles ist Handgemacht, die Schnitte habe ich mir selber ausgedacht , die Accessoires selber hergestellt und auch das Styling ist mir gemacht.

Als zusätzliche Anmerkung sollen meine Kreationen Grenzen öffnen, so werden afrikanische Stoffe nicht nur einer Kultur zugeordnet, sondern ist für jeden zugänglich.

  Weiterlesen

Projekt Infor|pulation – Susanna F., Bielefeld

_85A7223
– Medienmanipulation durch Informationsüberflutung -Fragestellung „Kann Mode Kunst sein?“
– INSPIRATION
– Lichtphänomene-
– PRISMA – Kristalle-
– Reizflut (Binärcode als Print)-
– Überlagerung, Verzerrung, Verblendung-
– Fashion Tech (Anouk Wipprecht)
– Weste aus Silikon und Folie -Aufgesetzte Platonische Körper aus Bastelglas mit irisierender Folie und LEDs

Weiterlesen

Pullover mit Waffelstruktur – Katharina K., Wien

kk_waffelstuktur1_detail (Copy)Pullover mit Waffelstruktur, Jersey mit spezieller Thermo-Oberflächenbearbeitung für ein Kleidungsstück meiner Abschlusskollektion im Modekolleg unter dem Thema „I scream you scream we all scream for ice cream“ habe ich eine spezielle Oberflächenbearbeitung von Jersey angewendet, um eine Waffelstruktur zu erstellen. Auf der linken Seite des Stoffes wurde – einem quadratischen Raster folgend – eine spezielle Paste aufgetragen. Durch Hitzeeinwirkung wird die Paste plastisch und beginnt sich zu heben/ zusammenzuziehen. Dadurch entsteht auf der rechten (äusseren) Seite des Stoffes eine Waffelstruktur – da sich die Bereiche, die nicht bearbeitet wurden nach vorne absetzen, während die bearbeiteten Quadrate sich nach innen zusammenziehen.

Weiterlesen

Puppe-Pferd – Monika S., Offenburg

Pferd_02Seit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.

 

Puppe-Pferd
Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Puppenturnschuhe
Größe: 39 cm Weiterlesen

Puppe-Rockabilly – Monika S., Offenburg

Rockabilly_02Seit meiner Kindheit zeichne und bastle ich. Durch die Muppets-Figuren, aus Animationsfilmen und Stop-Motion Figuren von (Tim Burton) wurde ich inspiriert. Dadurch entstanden dann meine eigenen handgenähten Puppen. Weitere Ideen entnehme ich der Natur den Tieren, Kunst, Musik und der Fotografie.

 

Puppe-Rockabilly
Material: Wollfilz, Füllwatte, Draht, Puppenschuhe
Größe: 32 cm

Weiterlesen

quetschbar – Kira F., Oer-Erkenschwick

005_Kira Froese_quetschbar (Copy)Meine Interpretation des Wortes „quetschbar“ entsteht aus dem deutschen Wort „quetschen“ und dem niederländischen Wort „kwetsbaar“ (verletzlich). Ein textiles Lebewesen wird in eine Form gezwängt, aus der es sich nicht selbst befreien
kann und somit hilflos und verletzbar ist.

Dimension: 70 x 68 x 50 cm

Material: Spülmaschine, Sprühfarbe, Textil

Jahr: 2015 Weiterlesen

Quilt – Sandra G., Oberhausen

IMG-20161127-WA0010 (Copy)Mein Name ist Sandra, ich wohne in Oberhausen, bin 42 Jahre alt und habe 2 große Töchter. Als die noch kleiner waren, habe ich angefangen zu nähen-erst Kleidung und Karnevalskostüme, aber vor etwa 15 Jahren habe ich dann das Nähen von Quilts und anderen Patchworkarbeiten für mich entdeckt. Ich habe schon viele Decken und Wandbehänge, aber auch Taschen und Stofftiere genäht. Letztes Jahr hatte ich dann einen sehr schönen Anlass, denn ich bin Patentante des Babys von meinem Bruder und seiner Frau geworden. Weiterlesen

Quilt mit handgestickten Elementen – Gabriele W., Eschweiler

stickquilt1 (Copy)73 x 81 cm

Ausgangsbasis für diesen Quilt war das Mittelstück aus orangefarbener Seide. In einem Onlinekurs für Sticken habe ich mich weitergebildet. Als Thema einer Lektion sollten wir uns mit dem Thema „hochgetürmt und kugelrund“ auseinandersetzen. Diese kreisrunden Elemente wurden vor dem Sticken auf verschiedene Weise unterfüttert, damit sie plastisch in den Raum hineingehen. Die kreisrunden Elemente waren für mich wie Blüten und daher habe ich den inneren Teil wieder als Blumeninspiration aufgefasst. Um einige kreisrunden Blüten habe ich auch grüne Wolle genäht, die diesen Eindruck noch unterstützen sollen. Um das Thema weiter auszugestalten,  habe ich noch Filzblätter aufgenäht und Stiele aufgestickt. Um diesem inneren Bild noch einen Rahmen zu geben, habe ich hier meine handgefärbten Baumwollstoffe angenäht und diese, sowie auch die Mitte mit einem freien Maschinenquiltdesign in Blättergestaltung ausgestaltet. Die Filzblätter fliegen auch über den Mittelteil hinaus, damit das innere Quadrat aufgelöst wird. Weiterlesen

Red Dot – Alla G., Krefeld

Unbenannt8 (Copy)ART MEETS FUNKTION

Ich liebe Kunst, Design und Funktionalität. 

Diese drei Leidenschaften sind in meiner Acoustic ART vereint.

Im Dezember 2016 begann ich mit einem neuen Material LANISOR zu experimentieren wo ich Kunst mit Design kombiniere.

LANISOR ist die neuste deutsche Entwicklung von einem akustischen Material aus Filz. 

Als Schallabsorber kann LANISOR zur Verbesserung der Akustik und der Geräuschminderung in allen Bereichen eingesetzt werden.  Weiterlesen

Rosenkleid – Melissa P., Schwanenwede

IMG_10252 (3) (Copy)Mein Name ist Melissa, ich bin 21 Jahre jung und studiere Grundschullehramt. Ich liebe das Nähen und wann immer es die Zeit zulässt Zauber ich einzigartige Sachen für meine beiden kleinsten Schwestern.
Ich finde es toll individuelle Dinge zu gestalten, die absolut einzigartig sind und die es so nicht nochmal gibt. Kleidung, die meinen Schwestern das Gefühl gibt, dass sie einzigartig und etwas besonderes sind und es sie so nicht nochmal gibt!

Dazu versuche ich immer mit viel Liebe und Leidenschaft eine persönliche Note in die Kleidungsstücke zu geben! So sind oft die persönlichen Lieblingskuscheltiere der Schwestern mit drauf und die Figuren sollen meine Schwestern repräsentieren. Einzigartige Kinderkleidung, die bequem ist und einen persönlichen Bezug hat, das ist es, was ich liebe und was
mir an meinem Hobby so viel Spaß macht!
Weiterlesen

Roter Garten – Beate N., Halver

DSC01922 (Copy)1. Arbeit: Roter Garten

In einer Zeitschrift hatte ich eine tolle Oberflächengestaltung gesehen. Dies wollte ich gern für mich probieren. Auf ein dünnes Vlies habe ich mehrere kleine Organzastücke in verschiedenen Farben, die jedoch zueinander passen, gelegt; darüber an einigen Stellen einige Angelinafasern sowie verschieden starke Fäden und Garne. Darüber kam ein großes rotes Organzastück. Dann wurde das Teil mit der Maschine gequiltet und mit Perlen, Pailletten und Knöpfen bestickt. Zum Schluss wurden die roten Blüten aufgeklebt bzw. angesteckt. Weiterlesen

Schlagzeug aus Filz – Sarah N., Schnelldorf

Schlagzeug aus FilzEs gibt viele verschiedene Musikinstrument – Modelle aus unterschiedlichen Materialien:

Von Metall über „Mini-Lego“. Einige Modelle bekam ich schon geschenkt.

Da ich seit über 15 Jahre Mallets spiele (Xylophon, Marimba, Glockenspiel…), aktiv in einer Stadtkapelle musiziere und für die Musikerprüfungen Schlagzeug spielen gelernt habe, überlegte ich mir erst einmal: Gibt es ein Schlagzeug aus Filz? Seit meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin filze ich nämlich in meiner Freizeit sehr gerne (- mein zweites Hobby nach dem Musizieren☺), daher legte ich gleich mit meinem Plan los. Innerhalb eines Nachmittags und zwei Abende entstanden vier Mini – Schlagzeug –Modelle aus Filz.
Weiterlesen

Schmetterlingskanzashi – Marie Luise T., Oerlinghausen

Rückseite-vorIch bin 20 Jahre alt und vor ein paar Jahren habe ich das erste Mal Kanzashi, einen traditionellen Haarschmuck aus Japan, gesehen und bald darauf angefangen selber Kanzashi zu machen, wenn auch aus preiswerteren Materialien. Dieses Kanzashi ist der erste große Haarschmuck dieser Art, den ich entworfen habe, passend zu einem blauen Yukata (Sommerkimono) mit gelbem Obi (Gürtel).
Die Blütenblätter aus Satinband habe ich nach der wohl verbreitetsten Technik gefaltet und zu den einzelnen Blumen und später dem ganzen Haarschmuck zusammengeklebt. Zusammengehalten wird das Ganze von Draht auf der Rückseite, der auch die Haarspange hält.

Weiterlesen

Schranktüren – Anette D., Kaub

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Schranktüren „Transport“ (upcycling)
Acht unterschiedliche Schranktüren machen aus meinem ursprünglich offenen Küchenregal einen geschlossenen einzigartigen Schrank mit künstlerischen Applikationen. Inspiriert durch Petersons Science-Fiction-Bestseller „Transport“ wollte ich meine Phantasiebilder von fremden, weit entfernten Planeten umsetzen oder andeuten. Unfassbares auf Anfassbares zu reduzieren und damit anschaulich werden zu lassen, lässt mich den meditativen, konzentrierenden Aspekt des Handarbeitens erleben. Weiterlesen

Schuh-Puzzle – Hilde M., Viernheim

6Seit mehreren Jahren bin ich ehrenamtlich im Eine Welt Kreis e.V. Viernheim tätig.
Die Inspiration zu dem Schuh-Puzzle kam von einer Gruppe des Eine Welt Kreis e.V. Viernheim, die einen Stadtrundgang erarbeitet hat zu den Themen Globalisierung und nachhaltigem Konsum.
Ein Themenpunkt ist die Frage „ Woher kommt mein Schuh?“
Hier sollen die verschiedenen Farben des Sportschuhs aufzeigen wie viel Prozent des Verkaufspreises wohin gezahlt werden. Jeder Teilnehmer des Stadtrundgangs erhält ein kleines Heft mit den angesprochenen Themen und einer kurzen Zusammenfassung.
Das Schuh Puzzle wurde aus verschiedenen Stoffresten hergestellt die auf einer Wachstuchdecke mit Klettverschluss befestigt werden. Das Wachstuch wird beim Stadtrundgang zusammengefaltet mitgenommen und kann leicht gereinigt werden.
Weiterlesen

Schultüte – Tanja R., Dortmund

IMG_9559 (Copy)Schultüte mit Pferd

Zur Einschulung eines jeden Kindes gehört auch eine Schultüte. So habe ich mit unserer Tochter Lara überlegt, ob sie eine Papierschultüte oder eine selbstgenähte haben möchte. Ich habe ihr gesagt, dass man aus einer selbstgenähten Schultüte anschließend ein Kopfkissen machen könnte. So war die Entscheidung schnell getroffen. Nun musste ich noch ihre Ideen für eine Pferdeschultüte umsetzten. Also rein in den Stoffladen und Stoffe ausgesucht. Für die Schultüte habe ich drei verschiedenfarbige Baumwollstoffe, eine Bommelborte und eine Pferdeapplikation ausgesucht. Als Vorlage für die Größe diente mir eine Papierschultüte der Größe 70 cm. Weiterlesen

Schwestern – Ute F., Mühltal

IMG_9939 (Bearbeitet) (Copy)Materialien zum Filzen: gefärbte Merinowolle im Vlies oder Kammzug, Olivenseife, kleine Schüssel,Schneebesen, Schere, heißes Wasser

Zubehör: Filznadel, Nähgarn, Sticknadel, Perlen, Perlennadel, Draht, Lampe, Glühbirne

Technik: Plastisches Nassfilzen in der Aufbautechnik


Weiterlesen

Sitzkissen – Birgit B., Leutersdorf

SONY DSCSchafwolle beschäftigt mich seit ich meinen Mann kennen lernte, dessen Eltern gewöhnliche Hausschafe zur Beweidung und Fleischerzeugung hielten. Die Wolle wurde abgeliefert, aber eigentlich gering geachtet, da es kaum Geld dafür gab. Sie war und ist auch relativ derb, kratzt vielen Menschen auf der Haut. In den letzten 3 Jahren habe ich verstärkt Wege gefunden, diese Wolle zu nutzen. Inzwischen halten wir selbst die Schafe. Neben meinen bisherigen Versuchen im Filzen, Spinnen, Stricken sehe ich Weben als mögliche Alternative für die Verwendung der Garne, Färben mit Naturmaterialien möchte ich erproben. Wir haben uns bereits darauf vorbereitet, weitere Tiere anzuschaffen und mit Wolle aus eigener „Produktion“ nachhaltig zu wirtschaften. Weiterlesen

Sitzkissen – Tanja R., Dortmund

Kissen (Copy)Sitzkissen für die Schule

Wir bleiben in der Schule meiner Tochter. Jedes Kind hat die Möglichkeit ein Sitzkissen mit in die Schule zu nehmen. So äußerte meine Tochter auch den Wunsch ein Kissen mit in die Schule nehmen zu dürfen. Sie hatte ihre genauen Vorstellungen wie es auszusehen hat. Rosa/Pink mit Namen und natürlich mit einem Pferd drauf. So ist dieses tolle Kissen entstanden. Es hat die Maße 40 x 40 cm und einen Reißverschluss an der Seite.



Weiterlesen

Sonnenhut Blue Marlin – Sarah K., Dortmund

P1050011 (Copy)Meine Idee und wie es dazu kam:

Seitdem ich über 1 Jahr in einer Beziehung mit einem Angler bin, hatte das Wort Angeln plötzlich einen ganz anderen Stellenwert in meinem Leben. Als Frau bin ich mitgegangen, wurde von Männeraugen beobachtet und hatte keine passende Kleidung. Auch in Anglergeschäften war so alles auf Mann abgestimmt. Angeln ist längst kein alter Hut mehr, warum sollte dann die Kleidung so veraltet bleiben? Weiterlesen

Sporttasche – Gabriele K., Nürnberg

2016-03-27 (Copy)Ich sende Ihnen Bilder von einer Sporttasche, die ich für meinen Enkel entworfen und genäht habe. Dabei habe ich soviel Material wieder verwertet wie nur ihrgend möglich.

Innentasche sowie alle aufgesetzten Innentaschen sind aus Jeans, Sporthosen etc. Selbst der Reißverschluss ist aus einer alten Winterjacke heraus getrennt und so noch einmal zum Einsatz gekommen. Aussentasche besteht aus festem Canvas, sowie Baumwollstoff mit Motiv. Lange habe ich nach einem passenden Schnitt für diese Sporttasche gesucht. Vorgabe meines Enkels (7) war: groß genug für die Fussballschuhe, Fächer für Kleinkram, wenn möglich Aussentaschen, und bitte nicht so kindisch Meine Schwiegertochter ergänzte das ganze noch mit dem Wunsch einer großen Eingriffsfläche. Weiterlesen

Tasche – Andrea H., Vitzenburg

innovative kreation 1 (Copy)Die Bilder zeigen eine von mir entworfene und gearbeitete Tasche. Mir kam die Idee zu einer eigenen Tasche, da es keine Einkaufbeutel mehr gibt und ich etwas anderes wollte als 08/15-Stoffbeutel. Die Tasche habe ich aus Filz genäht der Erde Wiese und Himmel darstellt. Weiterlesen

Taschen – Rosi J., Lindlar

DSCN0607 (Copy)Das Nähen und Filzen mit der Filzmaschine gehört seit ca. 1 Jahr nun auch zu meinem Hobby:

meine ausgefallenen Taschen sind zunächst aus Textilfilz zugeschnitten, diesen gestalte ich dann mit Motiven , welche ich auffilze. Zum Schluss wird die Tasche mit Stoff gefüttert. Weiterlesen

Transforma – Danjana B., Sebnitz

Transforma (Copy)Triptychon je 225 x 90 cm, Handsiebdruck auf Flachweberei, Leinen handgefärbt und handgewebt, Acryl, 6 Metallstangen, 2007

Bei Transforma handelt es sich um drei lange Stoffbahnen, je 225 x 90 cm groß. Jeweils am oberen und unteren Rand ist eine Metallstange eingeschoben. So können die Bahnen gut gehängt und präsentiert werden. Weiterlesen

Traumstrände – Jutta S., Bruchhausen

Modell_04_front (Copy)Gehäkelte Gedanken

Wie kann man seine Leidenschaft zu häkeln und den Wunsch, seine Gedanken und  Sorgen um unsere Umwelt und unsere Gesellschaft unter einen Hut bringen? Ganz einfach: man häkelt seine Gedanken und präsentiert sie auf einem Hut. So kann man auf dem Kopf tragen, was wir nach meinem Verständnis eigentlich in unseren Köpfen haben sollten. Weiterlesen

Tunika – Karin G., Wien

_MG_4467-vorIch bin zweifache Mama und habe, als meine Kinder klein waren, zu nähen begonnen. Anfangs war es ein netter Zeitvertreib, neben den gekauften Stücken für meine Mädels ein paar Unikate zu nähen. Nach und nach sind meine Ansprüche gewachsen und ich habe begonnen auch Kleidung für mich und meinen Mann zu nähen. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, bis auf Socken und Strumpfhosen alles selbst zu nähen, von Hosen über Winterjacken bis hin zu Dessous, ist alles selfmade. Besonders wichtig ist mir dabei die Herkunft und Qualität der Materialien, die ich verwende. Am liebsten kaufe ich Bio vor Ort.

Mittlerweile zeichne ich Schnitte häufig selber um besondere Vorstellungen umzusetzen. Besonderen Gefallen finde ich an Kleidung im Mittelalterstil, so ist jüngst diese Tunika entstanden. Aus Baumwolljersey mit der Over- und Coverlock genäht, habe ich sie mit der Nähmaschine, Freihand bestickt. Ich habe das Ornament vorab mit Trickmarker auf den Stoff gezeichnet und anschließend mit dem Stickfuß und schwarzem Garn nachgenäht, veredelt habe ich das ganze mit Goldmetallic Garn. Das Ornament ist der Eyecatcher der Tunika. Bei dieser Tunika habe ich neben der mittelalterlich typisch Zipfelkapuze und den weiten Ärmeln mit seitlichen Einsätzen und Schnürungen gearbeitet.
Weiterlesen

Umhängetasche – Rabea L., Duisburg

Büdel Wunder Umhängetasche1 (Copy)Die Geschichte zu Büdel Wunder: Mein Name ist Rabea Ludwig und ich bin Masterstudentin der „Technischen Logistik“ an der Universität Duisburg-Essen. Seit Anfang 2016 nähe und entwerfe ich Taschen unter dem Namen „Büdel Wunder“. Alles begann mit meiner Liebe zu Taschen und einer Nähmaschine, die ich mir zum Geburtstag gewünscht habe. Ich wollte mir meine ganz eigene und persönliche Tasche nähen. Aus Kostengründen begann ich meine alte Lederjacke aufzutrennen und mir aus den Resten einen Turnbeutel zu nähen. Das Nähen wurde meine Leidenschaft und schnell entstanden weitere Turnbeutelmodelle aus Upcycling-Leder. Weiterlesen

untitled – Kira F., Oer-Erkenschwick

003_Kira Froese_untitled (Copy)Bei dieser Arbeit habe ich anhand von Teebeuteln einen Topflappen genäht. Dies ist natürlich eine unlogische Kombination, da der Topflappen direkt anfangen würde zu brennen, bei Kontakt mit enormer Hitze. Allerdings fällt dies erst auf den zweiten Blick auf.

Dimension: 37 x 31 x 1 cm

Material: Teebeutel, Textil

Jahr: 2017 Weiterlesen

Upcycling-Kommode – Natalie Z., Wiersdorf

Kommode6 (Copy)Upcycling – Aus einem verstaubten Hocker vom Flohmarkt wird eine farbenfrohe Kommode

Mein Leben ist bunt! Und ich bin der Meinung in jedes Haus gehören schöne Dinge, die den manchmal grauen Alltag etwas fröhlicher gestalten.

„Do it yourself“ ist schon seit meiner Kindheit meine Devise und ich versuche immer wieder mein Leben und das meiner Familie kreativ zu gestalten.

Ich kombiniere gerne verschiedenste Materialien miteinander.  Für diese Kommode habe ich einen alten Hocker vom Flohmarkt, Modellbaupappe, Leim und Patchworkstoff verwendet.
Weiterlesen

Viola – Ornela D., Vellmar

Viola 3 (Copy)Die Halskette “Viola” besteht in ihrer Farbgebung aus den unterschiedlichen Schattierungen der Farbe Violett. Der Untergrund der Kette ist Filz, und Oberfläche wurde mit Gobelin Faden und Perlen unterschiedlicher Art bestickt: Glas und Acrylperlen (unterschiedlicher Form – runde Rocaille, Bicone), Tschechischeglasperlen, in verschiedenen Großen 2,4,6,8 mm, Pailletten, Konfetti, Knopf, Glascabochons. Die Grundform der Kette könnte man als „V ähnlich“ beschreiben. Die Pflanzenart des Veilchens (z.B. Usambara Veilchen) hat mich zur Gestaltung dieser Kette veranlasst, in der Farbe Violett zu bleiben. Kleine Akzente wurden durch weiße Konturen gesetzt. Die Kette schließt sich mit einer Schleife und einem Knopf.


Weiterlesen

Weste, mit Perlen und Pailletten bestickt – Dagmar L., Hemer

Weste, mit Perlen und Pailletten bestickt I-vorHemden haben die Neigung an bestimmten Stellen zu verschleißen, während der Rest eigentlich noch unversehrt ist. „Da muss doch was zu machen sein!“, dachte ich oft, und mit diesem Gedanken bin ich auch wohl nicht allein. Ich entschloß mich, aus dem morschen Gebilde eine Weste zu nähen.

Eine weiße Weste ist zwar ehrenwert. Als Kleidungsstück kann sie aber sehr trist sein. Die Stickerei und der kleine „Schwalbenschwanz“ machen sie gleich ein wenig glamourös und ungewöhnlich. Die Weste wird durch eine Schnalle auf dem Rücken in Form gebracht.

Weiterlesen

Winterquilt – Gabriele W., Eschweiler

Quilt (Copy)88 x 90 cm

Inspiration hierfür war ein Patchworkstoff  mit Winterlandschaft in der Mitte des Bildes. Meine Idee war die Farbstimmung des realen Bildes in eine abstakte Farbstimmung zu übertragen. Ich habe mir die passenden Stoffe dafür ausgewählt, in unregelmäßige Streifen geschnitten und dann an beiden Seiten des Mittelteiles angenäht.  Beim Himmel habe ich auch noch kleine Seidenchiffonstückchen aufgebügelt, die eine Verbindung der drei Teile bewirkt. Den Schnee im mittleren Paneel habe ich dann übersetzt in den verwendeten Spitzenstoff, der vom naturalistischen Bild in die abstrakte Form hinüber fließt. Die Blättermotive, die ich noch im mittleren und unteren Teil aufgesetzt habe, auch sehr streng grafisch, greifen das naturalistische Element wieder auf. Als Abschluss habe in der Mitte mit freiem Maschinenquilten die Naturelemente betont, während die äußeren beiden Ränder in strengen Linien gequiltet wurden. Weiterlesen

Wohin – Ulrike L., Oelde

IMG_4922 (Copy)Hiermit bewerbe ich mich mit meiner Raum-Installation „WOHIN“.

Wohin – dieses eine Wort habe ich aus transparenter Folie genäht und mit goldgelbem Stroh gefüllt. Plakativ, in einer Länge von 1,80m, stellt meine Raum-Installation die immer wiederkehrende Fragen auf:
Wohin geht der Weg? Sind wir am Ziel? Weiterlesen

Wollfilztasche – Nicola M., Mörlenbach-Vö.

2016-10-16 15.34.43 (Copy)Anbei die Bilder einer Wollfilztasche, den Schnitt habe ich selbst erstellt und die Stickerei auf der Vorderseite ist aus Wollfilzstreifen, die frei Hand mit verschiedenen stick Richtungen aufgestickt und zusätzlich verziert worden sind. Sie ist im Vorderteil gefüttert und hat dort ein Schlüsselband, ein offenes Fach und ein Kugelschreiberfach.

Hinten ist eine zusätzliche Reißverschlusstasche. Der Tragriemen ist ein mit Wollfilz ummanteltes Seil.

Ich bin Hausfrau und nähe und sticke mit der Maschine in meiner Freizeit.

Weiterlesen