Best of Stricken & Häkeln 2018

Flower-Power-Stirnband – Jutta Maria B., Griesheim

flower-power-stirnband01Sehr große Freude bereitet es mir, meine Schwestern mit Selbstgestricktem oder Gehäkeltem zu unseren Geburtstagen zu überraschen.
Sie sind meine Mußen. Meine Liebe zu ihnen und die Vorfreude darauf, wie sie sich wohl freuen werden fließt in den kreativen Prozeß mit ein. Wenn sie beim Auspacken schreien, habe ich genau ihren Geschmack getroffen.
Bis vor 2 Jahren arbeitete ich als Web-Designerin in einer Firma, in der ich 20 Jahre lang beschäftigt war. Durch eine Umstrukturierung verlor ich meine Arbeit.
Da alles seine guten Seiten hat, was einem im Leben geschieht, begann ich wieder, mehr Handarbeiten zu machen. Ich hatte Zeit und neue Energie.
Handarbeit ist wie Meditation. Meine Katze liegt neben mir, ich höre ihr leises Schnarchen während ich in die Welt der Farben und Muster eintauche.Meine Lehrerin ist eine liebenswerte über 80-zig jährige alte Dame, die schon seit Jahrzehnten zusammen mit ihrem Mann und ihrer Familie ein Wollgeschäft führt. Sie zeigt mir alles, was ich wissen möchte mit viel Geduld und Freude und inspiriert mich. Leider lebt sie seit dem Sommer in einem Altenheim.

Auf den eingesandten Bildern gibt es ein Bild „Schwesterliebe“. Auf diesem Bild trägt meine Schwester rechts das top und beide Schwestern (rechts und links) tragen Stirnbänder, die ich auch aus Catania Wolle häkelte. Das Muster war eigentlich auch der Pullover aus Häkelblumen (Aus dem Heht Filati 64, Modell 14 ) und ich machte ein Band daraus. In der Bescheibung war es die Wolle Lana Grossa „Classico“.
Einsenden möchte ich nicht das Blütenmuster, das aus dem Heft ist, sondern die Idee, anstatt des Pullovers ein Stirnband zu häkeln.

Zum 70igsten Geburtstag eines Freundes, mit dem ich mich tief verbunden fühle und der in den USA in San Franzisco aufwuchs, strickte ich das Kissen (nach Anleitung) aus Wolle vom Wollflohmarkt aus meinem Lieblingsladen. Das Kissen sollte ein Blumenkissen werden. Ich dachte dabei an die Musik “ If you’re going to San Francisco, Be sure to wear some flowers in your hair“ von Scott Mac Kenzie. Lange hatte ich überlegt, ob ich auf das fertige Kissen gehäkelte Blumen aufnähen sollte und war unsicher, denn dann müßte ich sie auf das Gestrickte nähen und wohlmöglich verzöge es sich dann. Auch war der Beschenkte ein Mann und ich wollte ihm die Möglichkeit geben, die Blumen leicht zu entfernen, falls sie ihm nicht gefielen. Da kam auf einmal der Gedanke, dem Kissen auch ein Stirnband zu nähen und es ihm einfach anzuziehen. Es waren die gleichen Blumen wie beim Stirnband meiner Schwestern, nur viel mehr.
So entstand auch eine Verbindung zwischen ihm und meinen Schwestern.

Einsenden möchte ich auch hier die Idee, einem Kissen ein Stirnband zu geben. Auf diese Weise ist man nicht nur flexibel, was das An- und Ausziehen des Bandes betrifft, falls man mal nicht so auf Blumen eingestellt ist, sondern man kann das Band drehen und hat immer eine neue Blume vorne, denn die Farben aller Blumen sind unterschiedlich.



Weitere Einsendungen:
Flower-Power-Katze
Flower-Power-Tasche

2 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.