Best of Stricken & Häkeln 2017

Netzlampen – Christine B., Hamburg

Netzlampe Modell 1 A (Copy)Strukturen finde ich hochinteressant. Ich setzte mich mit dem Thema auseinander in einem gegebenen Rahmen die Maschen frei fließen zu lassen. Hierzu verwendete ich
wieder weiße Baumwolle und sehr große Stricknadeln. Ich wechselte einfache Maschen mit Lochmuster ab. Außerdem ging es mir hierbei auch darum Maschen und Maschenverbände in unterschiedliche Richtungen laufen zu lassen. Dabei ist die Herausforderung den äußeren Rahmen einzuhalten und dabei den Maschen freien Lauf zu lassen, Struktur entstehen zu lassen. Dies Struktur entsteht dann, wenn ich in der Lage bin die Struktur sanft zu lenken, genug Freiraum entstehen zu lassen und die äußere Form dabei nicht aus dem Auge zu verlieren. Das Gestrickte wird in Textilsteifer getaucht und aufgespannt. Im Hintergrund befindet sich ebenfalls gesteifte Seide. Wieder hin zur Funktion, entstanden aus diesen Netzen Lampenschirme.

Bei Model 1 wurde die Seide beschwert, so dass sich Blasen bilden konnten.

Bei Modell 2 stand die Schlichtheit der äußeren Form und das Lenken der Maschenverbände im Vordergrund.

Bei Model 3 ließ ich der Baumwolle einen dünnen Draht mitlaufen. Diesen ließ ich dann
rosten um die Wolle einzufärben.

Weitere Einsendung(en):

Die Gedankenblume – Christine B., Hamburg

Die Hüterin der alten Handarbeitskunst – Christine B., Hamburg

Nester – Christine B., Hamburg

2 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)