Best of Nähen & Schneidern 2017, Best of Stricken & Häkeln 2017

Geflochtene Baby-/Krabbeldecke – Bianca B., Stuttgart

20160721_171229 (Copy)Verwendete/s Technik / Material:

Das mehrfarbige Flechtmuster auf der Oberseite der Decke besteht aus ein- und zweireihigen gehäkelten Stäbchenstreifen, die im Korbmuster miteinander verflochten sind und ist insgesamt ca. 45x55cm groß.

Der Seitenrand und die Rückseite der Decke bestehen aus einem Dekostoff in rosa-pink-türkis. Insgesamt mißt die Decke 55x65cm.Das Garn „Paris Cotton“ von Drops besteht aus reiner Baumwolle und wurde mit einer 5er Häkelnadel verhäkelt.

Der Stoff „Sterne, Streifen, Punkte“ von „Stoffe Zanderino“ besteht aus einem Baumwollmischgewebe. Ausgewählt wurden Garn und Stoff, da diese strapazierfähig, leicht waschbar und nicht fußelnd sind, was bei kleinen Babys unabdingbar ist, da permanent mal etwas daneben geht. 🙂

Außerdem verwendet wurden ein beidseitig klebendes Vliesofix zur Fixierung des Flechtmusters, ein dünnes Vlies zur Polsterung des Seitenrandes sowie ein aufgenähtes Webband mit einem Eulenmuster zum harmonischeren Abschluss des Flechtmusters.

Zur Entstehung:

Kurz zu meiner Person: Ich habe vor ca. 1,5 Jahren wieder mit dem Handarbeiten, insbesondere dem Häkeln begonnen, nachdem es lange Zeit etwas in Vergessenheit geraten war. Meine Oma hat es mir ursprünglich mal als Kind beigebracht.

Ich habe einen handwerklichen Ausgleich zu meinem sehr computerlastigem/digitalem Job in der IT gesucht und nach den ersten Anfängen einen großen Spaß daran gefunden, wieder etwas „Reales erschaffen“ zu können. So habe ich die unterschiedlichsten Projekte (Amigurumifiguren, Kleidung, Accessoires, Babysachen etc.) ausprobiert und mittlerweile auch meinen eigenen Blog: https://selbstdiefrau.wordpress.com/ im Internet. Nun werden Freunde und Familie von mir regelmäßig „behäkelt“, meistens zur deren Freude, manchmal auch zu deren Leid. 🙂

Inspiration zur Decke: Wir erwarten im Oktober unser 2. Kind und es ist Tradition, dass jedes Kind von mir ein besonderes Geschenk zur Geburt bekommt. Unsere 1. Tochter hat ebenfalls eine Babydecke bekommen, jedoch keine selbstentworfene.

Dieses Mal habe ich mich aber selbst an den Entwurf und die Umsetzung gewagt und herausgekommen ist diese geflochtene und genähte Babydecke.

Ich hatte von der 1.Babydecke noch sehr viel Garn von „Paris“ übrig und wollte dieses schön verarbeiten, so kam die ursprüngliche Idee zu den Stäbchenstreifen und dem Flechtmuster auf der Oberseite.

Da wir lange nicht wußten, ob es ein Junge oder Mädchen wird, habe ich bei den Farben und der Auswahl des Stoffes viel Wert auf eine geschlechtsneutrale Farbgebung gelegt. So kann die Decke für einen Jungen oder Mädchen verwendet werden.

Es hat sehr viel Spaß gemacht ein Projekt nicht nur nachzuarbeiten, sondern vom ersten Schritt an selbst zu designen, die Ideen dann umzusetzen und damit dann im Endeffekt vielleicht auch (hoffentlich) meinem zweiten Kind eine Freude zu machen.

Anbei ein paar Impressionen der Baby-/Krabbbeldecke. Ich hoffe, sie bezaubert Sie ebenfalls.

5 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)