Best of Nähen & Schneidern 2018

Weihnachten und rot – wie wäre es mal mit Gelb / Grün – Mandy S., Cottbus

Outfit 3a (Copy)Wie in jedem Jahr habe ich auch zu diesem Weihnachtsfest meinem Sohn ein Festoutfit gezaubert. Das ich mir diese „Mühe“ macht liegt zum einen daran, dass es mir unheimlich viel Freude bereitet und zum anderen, dass wir in den Tagen vor Weihnachten auf den jeweiligen Weihnachtsfeiern unserer Firmen eingeladen sind, welche immer als Familienfest gefeiert werden und da will man natürlich Schick angezogen hingehen. Und zum anderen legen wir in unseren Familien viel Wert darauf, Weihnachten festlich gekleidet bei Oma und Opa zu sein.

Der Hauptstoff besteht aus super weichem Shetland Flanell in Fischgrätenoptik. Dieser Stoff ist ein absoluter Traum. Kombiniert mit einem dunkelbraunen Babycord und einem sehr feinem Baumwollstoff, stand der Grundton (Grün) fest.  

Die Hose ist nach dem Schnittmuster „Käpt´n Flóki“ entstanden und wird mit Hosenträger getragen. Kleine Details wir die Lederpaspel oder die Gürtelschnallen verleihen ihr ein bisschen Retrostyle. Passend dazu gab es noch ein sogenanntes „Sahnehäubchen“ (Schiebermütze aus Babycord). Ganz schlicht und dezent, so dass wir sie zu vielen Outfits tragen können.

Das Highlight des Outfits bildet jedoch die Weste. Sie entstand nach dem Schnittmuster „Zünftchen“. Sie besteht in den Vorderteilen aus nicht dehnbaren Stoffen und kann wahlweise, so wie bei mir, unterteilt werden. Hierbei können wunderbare Stoffkombinationen, ein Zusammentreffen erleben. Wenn das Ganze dann noch mit Paspeltaschen und Papelband (bei mir Lederpaspel) versehen wird, ist der Look perfekt. Der Rücken besteht aus dehnbaren Materialien, wahlweise Jersey. Damit die Weste reguliert werden kann, ist eine Rückengut vorteilhaft, welcher über eine Schnalle verstellt werden kann.

Ins Schwitzen brachten mich aber die Knopflöcher. Bis vor wenigen Monaten hatte ich noch einen über 30 Jahre alte Nähmaschine, welche nun durch eine neue moderne Maschine ausgetauscht wurde. Was das gute Stück so alles kann, war mir bis zum Nähen dieser Knopflöcher überhaupt nicht bewusst. In der Vergangenheit habe ich diese Löcher auf die gute alte Weise selbst genäht (ausmessen, mit Schneiderkreide die Abstände und benötigten Hilfslinien markieren und dann mit einem schmalen ZickZackStich nähen). Doch das gehört nun der Vergangenheit an. Meine neue Maschine hat ein Knopflochprogramm und dieses habe ich bei diesem Nähprojekt zu ersten Mal getestet. Knopflöcher sind ab sofort willkommen :-D.     

Weitere Einsendungen:

Meine neue Winterjacke

Weihnachten und rot – wie wäre es mal mit Gelb / Grün

1 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.