Best of Nähen & Schneidern 2018, Endrunde 2018

Verführung in Rot – Anika L., Grafenberg

RedDress3Ich bin ein „Filmjunkie“ und wenn ich mal nicht an der Nähmaschine sitze, schaue ich mir zur Entspannung gern die verschiedensten Filme und Serien, unterschiedlichster Genres an. Viele Kostüme und Gewänder ließen so mein “Nähherz” schon höher schlagen

So war es auch bei diesem Projekt. In einer DC Comic Verfilmung trug eine der Protagonistinnen ein Kleid, welches mich sofort in seinen Bann zog. Leider war es nur wenige Sekunden zu sehen, was den Entwurf und die Schnittentwicklung anhand der TV Bilder, nicht so einfach machte.

Schließlich ist eine elegante Abwandlung aus einem weich fließenden, seidig matt schimmernden Polyesterstoff in Kombination mit goldenen Kunstleder entstanden.

Ein tiefer Rücken und zahlreiche Schlitze geben zwar viel Haut frei, verhüllen dennoch das Notwendigste.

Vermutlich war das Originalkleid aus einem elastischen, möglicherweise gewirktem Material, weshalb da auf einen Reißverschluss verzichtet werden konnte. In meiner Abwandlung war eine verdeckte seitliche Version unverzichtbar.

Am Hals habe ich aus goldenen Kunstleder eine Art Collier gemacht wovon die einzelnen Stoffteile der Vorderseite und der Rückseite gehalten werden.

Ein Gürtelelement aus goldenem Kunstleder und dem roten Stoff runden das Design ab.

Dieses Kleid ist komplett ungefüttert. Trotzdem war mir eine saubere Verarbeitung wichtig und daher habe ich die Nahtzugaben als französische und eingeschlagene Nähte versäubert.

Somit stört ein Blitzer zwischen die vielen Kleiderschlitze nicht 😉

Dieses Kleid, was ja eigentlich ein „Cosplay“ ist, lässt sich sehr gut als Cocktailkleid tragen. Sexy, elegant und weich, verhüllt der Stoff nur so viel, um die Trägerin geheimnisvoll wirken zu lassen, wie es einer echten Superheldin gebührt.

Vielen Dank an den Kostümdesigner, dessen Kreation für mein Projekt Vorbild war.

 

Noch ein paar Worte zu mir:

Was mich am Nähen und Schneidern so sehr fasziniert ist die Vielfältigkeit, wie unterschiedlich Textilien in Form und Farben kombiniert werden können. Wie daraus entstandene Kleidung, Stile und Lebensgefühle oder gar ganze Zeitepochen repräsentiert werden können.

Zwar habe ich meine ersten Nähversuche schon im zarten Kindesalter gestartet, in Form von z.B.: handgenähter Puppenkleidung. Allerdings bin ich der „Nähsucht“ erst vor ca. drei Jahren mit einem „Großprojekt“ so richtig  verfallen. Seither suche ich mit jedem neuen Projekt Herausforderungen um neue Techniken autodidaktisch zu erlernen und anzuwenden. Ich mag es feminin und elegant. Daher bediene ich mich bei meinen Projekten gern an Stilelementen aus den 40er und 50er Jahre. Am liebsten fertige ich meine eigenen Schnitte an, wandle aber auch gern Vorhandene ab.

Zurückhaltend auffallend sollen meine Kleider sein. Für mich ist jedes etwas Besonderes, denn wenn ich mein fertiggestelltes Werk betrachte, erinnere ich mich gern daran zurück, was mich dazu inspirierte und was ich künftig besser machen kann. 😉

Weitere Einsendung(en):

Une Robe à la Grace Kelly

Petticoat meets pink roses

18 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

2 Kommentare zu “Verführung in Rot – Anika L., Grafenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.