Best of Mode-Design 2017

Lederkoralle – Julia M., Wien

Unbenannt7 (Copy)Machmal finde ich ein Thema so spannend, und inspirierend, dass ich gar nicht weiß, womit ich anfangen soll. So ist auch dieses exzentrische Modell entstanden. Die Welt der Korallen hat mich in Bann gezogen, zum Einen der Aspekt Tier oder Pflanze? Zum Anderen die enorme Formen- und Artenvielfalt, die Farben, die Texturen und Strukturen. Aus diesen Gedanken habe ich mit verschiedenen Herangehensweisen an Textilmanipulation und Oberflächenveränderung experimentiert. Diverse Modelle sind in meinem Kopf und in meinen Skizzenbüchern entstanden, eines davon habe ich bereits realisiert. Das Lerderkorallen-Kleid ist aus festem, orangefarbenem Leder entstanden, da dieses Material eine ganz eigene Stabilität mit sich bringt und völlig andere Arten der Ver- und Bearbeitung möglich macht. Die eckige, übergroße, glatte Schulterpartie steht in Kontrast zu der feingliedrigen, filigranen und strukturierten Oberfläche im Taillenbereich des Kleides. Die Strukturierung des Leders ist durch Abnähen schmaler, langer Biesen, hunderte kleine Einschnitte und nachträgliches Formen mit Wasser entstanden. Das kräftige Orangerot und der natürliche Glanz des Leders erinnern sofort an Korallen, und lassen das Minikleid zum einem Hingucker werden, bei dem es sich lohnt, zweimal hinzusehen.

Weitere Einsendung(en):

Purpur Aphrodite – Julia M., Wien

Vintage Blossom – Julia M., Wien

3 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.