Best of Kostümdesign 2018, Endrunde 2018

Maskenball Reh – Inga H., Berlin

RokokoRehMaskenball (1)In meinem ersten Jahr auf einem „venezianischen“ Maskenball trug ich klassisch eine Pappmaché Maske.

Im zweiten Jahr war mir das nicht mehr genug, ich wollte etwas mehr aus der Reihe fallen.

Dazu erschien mir der Prunk eines venezianisch angehauchten Balls auf einem Schloss genau richtig, um den verromantisierten und dekadent aufgesetzten Stil einer aristokratischen Dame des 18. Jahrhunderts umzusetzen.

Also erstellte ich mir ein Rokoko-Kostüm und machte eine vermeindliche Hommage auf die Natur daraus (Prunk; Reh, dass man höchtens von der Jagd kennt; ein Kostüm, dass nichts mit der wirklichen Natur zu tun hat…)

Ich hielt mich also an Erdtöne, bestickte Stoffe für den Glamour-Faktor, schwarze Handschuhe als „Hufe“, und dekorierte das Ganze mit Elementen, die ich aus Dekorationsartikeln zusammenstellte (und teilweise noch mit Glitzer verzierte).

Das Geweih bekam auch noch ein kleines Vögelchen, sowie Blumen und Früchte, wie ich sie mir in etwa bei Shakespeares Sommernachtstraum vorstelle.

Als Schnitt verwendete ich eine Robe à la Française, wobei ich sie wenn nötig (Tanzen!) zu einer Polonaise hochraffen kann.

Das Makeup wurde dazu passend gestaltet und diente als Maskerade.

Weitere Einsendung(en):

Vivaldis Winter

Gretchen aus Goethes Faust

5 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.