Best of Kostümdesign 2018

Alaaf und Helau – Dagmar F., Oldenburg

ekg 2018 (Copy)Alaaf und Helau

Dieses  Jahr war das Thema China bei uns. Bei meinem Mann habe ich Karnevalssatin genommen und mit diversen Stickarbeiten versehen, überwiegend Drachen.

Alle Stickdateien wurden von mir digitalisiert und es sind ca. 620.000 Stiche geworden. Die längsgearbeiteten Ornamente sind Langettenstiche,

die ich immer schon mal ausprobieren wollte. Der Kragen wurde mit Vlies verstärkt, in Höhe der Schulter habe ich etwas Federstahl eingearbeitet.

Der Kragen wurde mit goldfarbenen Metallicgarn bestickt und mit Hotfixsteinen verziert.

Das Kostüm ist nicht gefüttert. Der Hut ist aus Moosgummi gefertigt und bis auf einige Nähte, komplett von Hand gearbeitet.

Da mein Mann recht groß und geräumig ist, habe ich das Schnittmuster selbst entworfen.

 Mein Kostüm ist quasi ein Upcycling-Modell, den Kimono hatte ich schon seit längerer Zeit bei mir liegen. Ich habe ein bisschen mit Organza gearbeitet

und aus dem Karnevalssatin einen Gürtel gearbeitet mit einer Art Schleppe vorne und hinten. Vorne ist auch noch eine Stickerei.

Dann habe ich für hinten  eine Schleife und nicht den typischen Knoten gearbeitet. Mein Kostüm ist extra etwas

schlichter ausgefallen, da ich die Kopfbedeckung dafür auffälliger gemacht habe. Der Kragen ist bei mir nur mit Vlies verstärkt.

Die Kopfbedeckung ist aus Moosgummi gemacht und ist aus mehreren Teilen. Diese Teile habe ich mit Serviettenkleber den ich vorher mit Goldglitter verrührt

habe, komplett bestrichen. Alle Pailetten sind einzeln aufgeklebt. Dann wurden die Teile zusammen geklebt und mit allem möglichem was ich so hatte, verziert. Das

ganze habe ich dann an einer Art Haube befestigt.

Weitere Einsendung(en):

Alles Steampunk oder was…

Ältere Schneiderei… oder jeder fing irgendwann mal an!

2 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.