Best of Kostümdesign 2016

The White Fairy – Ein upcycling Projekt – Kes von Puch, Bonstetten

beaorgIMG_1364AThe White Fairy – Ein upcycling Projekt

Inspiration – Die Idee:

Eine Fairy als Kostüm entwerfen zu wollen, war schon lange ein großer Wunsch von mir. Ein traumhaftes und leichtes Kostüm, bei dem so viel Kitsch, Glitzer und Blümchen erlaubt sind wie gefällt, ist einfach ein Mädchentraum.
Konkret dazu entschieden ein Fairy-Kostüm zu machen, habe ich mich tatsächlich bei einer Aufräumaktion. Genauer gesagt dann, als ich in meinem Elternhaus vor Umzugskisten voller Vorhangstoffen stand, die allesamt entsorgt werden sollten. Ich sah floral gemusterte Vorhänge, weiße Schlaufenschals aus Organza, ein Moskitonetz. Und da war die Idee geboren, diesen Materialien neues Leben einzuhauchen und den Beweis anzutreten, dass Kostüme aus Vorhangstoff nicht immer billig und „nach Fasching“ aussehen müssen. Eine Upcycling-Fee sollte es werden, aus möglichst vielen gebrauchten Materialien.
Mit dem fertigen Fairy-Kostüm steht fest: Auch im Bereich Kostümdesign ist Upcycling eine Option und bietet viel Potenzial, sich künstlerisch mit gebrauchten Textilien auszudrücken.

Verwendetes Material

Das Kleid

Rock:
Der Rock wurde im Prinzip als Tellerrock entworfen, zahlreiche Lagen sollten für Volumen und optische Vielseitigkeit sorgen und für eine sichtbare Haptik entstehen lassen.
Material und Verarbeitung:
1. Lage: Futterstoff in Blütenblätterform
2. Lage: Tutu aus Moskitonetz
3. Lage: Kunstliches Laubwerk aus dem Deko-Laden
4. Lage: Überrocke aus Organza-Schlaufenschal
5. Lage: Große Blätter aus floral gemustertem Vor-
hang mit weißen Wachsperlen bestickt
6. Lage: Kleine Blätter aus floral gemustertem
Vorhang mit Perlen, Schmucksteinen und
Organzafetzen aus Schlaufenschal bestickt,
LED-Lichterkette versteckt eingenäht

– Oberteil:
Material und Verarbeitung:
Eine Satin-Korsage aus dem Second-Hand wurde bezogen mit dem floral gemustertem Vorhang. Dem Blättermuster des Vorhangs folgend, wurde das Oberteil bestickt mit Perlen, Schmucksteinen und kleinen Organzastücken, die aus einem alten Schlaufenschal geschnitten wurden. Damit wurde das Textil-Design des Stoffs quasi neu kreiert.
Stulpen:
Material und Verarbeitung:
Die Stulpen wurden mit dem floral gemusterten Vorhang bezogen und genau wie das Oberteil mit Perlen, Schmucksteinen und Organzastücken aus dem Schlaufenschal bestickt.

Kopfputz

– Drahtgestell als Unterbau
– Baumwollband wurde um das Drahtgestell gewickelt. Das dient der Polsterung und hat man die Möglichkeit, Stoff und Details am Band festzunähen.
– weiße Stoffreste aus Seide (von meinem Brautkleid)
– Reste der im Rock verwendeten Materialien
– LED-Lichterkette
– Blüten, Perlen, Zierrat

Schuhe:

– 1 Paar alte, weiße Sandalen
– Reste der Stoffe, die im Rock verwendet wurden
– Kunstblumen von einer alten Haarspange
– Perlen und Schmuckteile wie im Rock und Oberteil
– Plastikstreifen aus alten CDs geschnitten.
Die Ringel, die sich aus den schmalen CD-Streifen ergeben, dienen als florale Dekoration am Absatz – ein weiterer Upcycling-Aspekt.

Flügel:

– Drahtkleiderbügel (passend zum Thema Upcycling)
– Malerkrepp wurde um das Drahtgestell gewickelt und danach mit silberner Acrylfarbe bemalt.
– Schimmerorganza, changierend von rosé nach grün
– weiße Fellstreifen für den Rücken der Flügel. Dieser Fellstreifen ist von Schmetterlingen und Hummeln inspiriert, die ja auch flausche Partien am Rücken und Hals aufweisen.
– Perlen, Schmuckteile, Zierrat
– LED-Draht wurde unter dem Organza auf das verkleidete Drahtgestell mit Nylonfaden festgenäht. Das Batteriefach versteckt sich unter dem Fellrücken.

Fotos: Beautyshot-Photography / 


Weitere Einsendung: Winter Veil Jaina – Rüstung aus Textil


 

 

1 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)