Best of Kostümdesign 2016

Schachfigur Bauer – Lucie B., Berlin

Bauer1ABeim Schachspielen habe ich mich schon oft gefragt, welche Geschichten die Figuren zu erzählen hätten, wenn man sie zum Leben erwecken würde. Warum also nicht ein Theaterstück aus Schachfiguren?

Als erstes habe ich mir die Figur des Bauern vorgenommen. Als schwächste Figur auf dem Feld wird er schnell zum Bauernopfer. Doch er keinesfalls zu unterschätzen, wenn er unerwartet den König schachmatt setzt oder sich in eine Dame verwandelt.
Diesen Gegensatz habe ich in meinen Kostümentwurf durch Origamielemente einfließen lassen, da Papier ebenso wandlungsfähig ist: Einfach lässt es sich zerstören, doch gewinnt es an Stabilität, je mehr man es faltet.

Außerdem erinnerten mich die Schachfiguren an die Commedia dell’Arte, bei der ebenfalls jedem Charakter feste Eigenschaften zugesprochen werden und sich in der Kostümgestaltung durch Formen widerspiegeln. Die Figuren agieren in ihren Rollen untereinander und zaubern immer wieder neue Geschichten.
So könnte es auch beim Schachspiel sein, wo jede Eröffnung zu einem anderen Ende führt und es Tausende von Möglichkeiten für den Spielverlauf gibt.
Auch die verschiedenen Status wohnen den Schachfiguren bereits inne.
Aufgrund dieser Parallelen habe ich mich dafür entschieden, Elemente der Commedia dell’Arte in meinen Kostümentwurf aufzunehmen und Charaktereigenschaften der einzelnen Figuren in Formen auszudrücken.

Mit dem Bauern ist nun also ein Anfang gesetzt und es folgen hoffentlich noch viele weitere.

 

2 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.