Best of innovative Kreationen 2018, Endrunde 2018

P.E.G Body – Nicole S., Grafhorst

Kreation 2 P.E.G Body Bild 3 (Copy)
Ich bin totale Nähanfängerin und nähe erst seit knapp einem halben Jahr. Ich habe zwar ebenfalls selbst ein Label entworfen bin aber nicht gewerblich tätig, verkaufe nicht und  bewerbe mich mit 3 meinen genähten Arbeiten in der Kategorie Best of innovative Kreationen 2018 und möchte kurz damit beginnen,  meine Inspiration, die mir mein körperlich und geistig  schwerst beeinträchtigtes Tageskind geschenkt hat zu beschreiben.

Seit  fast 1 Jahr trägt er eine Magensonde (PEG= Perkutane endoskopische Gastrostomie) Seit dieser Zeit schwirren mir unglaublich viele kreative und innovative  Ideen in meinem Herzen, die das Leben  dieser  beSONDEren Kinder  und deren Familienangehörigen etwas Farbenfroher und leichter , auch bei der Handhabung bestimmter Dinge gestalten können. Der Beutel mit der künstlichen Nahrung und der dazugehörige Schlauch beispielsweise, hängen offen an dem Kinderwagen. Entweder am Griff oder an einem extra  befestigten Infusionsständer. Alles ist offen erkennbar. Es geht mir nicht darum irgendetwas zu versteckten, nein ganz im Gegenteil. Mit meinem süßen, netten und  bunten  P.E.G Ranzen Set  kann ich zumindest versuchen den Blick, die Energie weg vom Mitleid hin zur Offenheit und zu Gesprächen zu lenken.

Auch dieser Body hat mir schlaflose Nächte bereitet. Ebenfalls brauchte ich auch hier mehrere Prototypen, bis er mir so gelungen ist und ich zufrieden war, wie er jetzt ist.

Die Kaufbodys waren irgendwie zu unhandlich. Den Schlauch konnten wir nie richtig positionieren. Wir kamen schlecht an die „Wunde“ ran, um sie zu reinigen. Den Schlauch haben wir dann mit Leukosilk (Pflasterstreifen) an dem Body befestigt. Es war nicht anders möglich. Dieser Pflasterstreifen hinterließ allerdings  immer wieder Klebereste am Schlauch selbst und natürlich auch an der Kleidung. Es war alles unschön und nicht zufriedenstellend. Und so fing ich  auch hier wieder an zu grübeln wie man das vermeiden kann.

Umsetzung:

Endstanden ist mein P.E.G Body. Genäht als Jacke. Schnittmuster habe ich vom Body abgenommen und verändert.  Alle “normalen“  Babybodys sind vorne geschlossen und haben nur die Öffnung unten im Schritt um die Windeln zu wechseln. Ich habe eine Art Jacke genäht. Die Vorderseite getrennt und mit Bündchen eingefasst. Mit Druckknöpfen ausgestattet und fertig ist der perfekte P.E.G Body, der es erleichtert an die Wunde und den Schlauch zu kommen, ohne ständig das Kind den kompletten Body aus ziehen zu müssen. Doch das ist noch nicht alles. Damit die Kleidung und der Schlauch verschont bleiben und wir nicht ständig neues teures Leukosilk besorgen müssen, habe ich eine „Dauerhalterung“ mit in den Body eingearbeitet. Ich habe einfach buntes Webband genommen, hier mit Baufahrzeugen versehen und  an den dafür vorgesehenen Stellen angenäht. (Vorher schön kontrolliert und vermessen wie es am besten passt). Das Webband und den Body selbst habe ich mit Druckknöpfen versehen. So passt der Schlauch hindurch. Wird ohne Probleme festgehalten und fixiert.  Man kann es ganz leicht durch die Druckknöpfe öffnen und wieder schließen. Es ist waschbar und umweltfreundlicher als dieses Leukosilk. Weiterhin bleiben Body und Schlauch verschont von den Kleberesten. Siehe Vorher und Nachher Fotos!

Material:

          Baumwolljersey

          Bündchenware

          Druckknöpfe

          Webband

 

Weitere Einsendungen:

P.E.G Ranzen Set

P.E.G-PADS

 

3 gefällt das (ohne Wettbewerbsrelevanz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.