Best of innovative Kreationen 2017

Laumpn – Katharina L., Gramastetten

laumpn_03-vorIdee: Bei diesem Projekt habe ich mich lange mit der Materialauswahl beschäftigt. Ich bin auf Formfilz gestoßen und mich haben die Eigenschaften des Materials beeindruckt, zum Beispiel, dass man es in feuchtem Zustand in eine fast beliebig formen kann und es nach dem Trocknen stabil bleibt. Filz ist ein Material zum “Angreifen”, daher wollte ich ein Projekt machen bei dem Licht erlebbar/angreifbar wird. Letztendlich befasst sich mein Design mit dem Prozess, dem Spiel, selbst eine Lampe zu erstellen.

Das Projekt besteht aus zwei Teilen, zum einen das Packaging, mit den Bestandteilen, die man braucht um meine Lampe zu bauen und die dazugehörige Anleitung. Dieser Aspekt war das Durchdenken eines Prozesses, den es zu vereinfachen galt. Der zweite Teil ist natürlich das Endprodukt, mit all seinen Anforderungen in Ästhetik und Technik.

Form und Funktion: Um dem Ganzen eine möglichst stabile Form zu geben, befindet sich innen eine Basis aus Holz, an der die Beleuchtung fixiert ist. Zusammengehalten werden die zwei Filz Formen, beziehungsweise der Filz und die Basis, durch Magneten. Ich habe Magneten gewählt, weil es eine sehr einfache Methode ist und das Spielerische unterstützt.

Das Kit beinhaltet alle Bestandteile die man braucht um die Lampe zu bauen und es werden zusätzlich nur Wasser und eine Schere benötigt. Ausgenommen der Teile, die dann tatsächlich in der Lampe verwendet werden, beinhaltet das Packaging noch Stecknadeln, beziehungsweise eine Moosgummiform zur Erstellung der Filzschalen.

Beleuchtung: Die Beleuchtung erfolgt mittels einer LED-Birne, die insgesamt 60 LEDs beinhaltet und mit 230V Netzspannung funktioniert. Durch den Filzlampenschirm wird das Licht auf ein gedämpftes
Licht reduziert, dass die Lampe in der jeweiligen Farbe des Lampenschirms leuchten lässt.

Herstellungsprozess: Um eine Lampe herzustellen, müssen zuerst die ausgestanzten Moosgummi-Teile aus der Platte genommen werden und dann in die zweite Moosgummi-Platte mit den vorgesehenen
Löchern gesteckt werden. Daraus ergibt sich eine halbe Lampenform. Danach wird die erste Filzplatte mit Wasser getränkt, damit sie flexibel wird und gut ausgewrungen. Danach wird der Filz auf die Moosgummi-Form gespannt und mit den Stecknadeln fixiert. Am Besten man lässt die Form über die Nacht trocknen, wenn sie trocken ist, ist sie wieder stabil und kann von der Moosgummi-Form gelöst werden. Das Ganze macht man auch mit der anderen Filzplatte um die zweite Hälfte zu erhalten. Danach müssen die Formen zugeschnitten werden, dazu schneidet man einfach mit einer Schere rund einen Zentimeter rund um die Form. Schließlich muss nur die LED-Birne in die Fassung geschraubt werden, die zwei Formen mit den Magneten befestigt und an das Stromnetz angeschlossen werden.

  Mag ich (Herz anklicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.